Was ist das in der Cola?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Die Kohlensäure wird unter Druck bei etwa 20°C eingefüllt. Bei diesen Bedingungen hat Wasser eine maximale Löslichkeit von etwa 7,5 g CO2 pro l Wasser.
Bei diesem CO2-Gehalt wird der Gefrierpunkt des Wassers auf etwa 5-6°C minus herabgesetzt, durch den Zuckergehalt vielleicht noch 1 - 2 °C mehr. Bei -4°C würde die Cola in der geschlossenen Flasche also so gerade eben noch nicht frieren.

Wenn man nun eine unterkühlte Flasche öffnet, entweicht ein Teil der Kohlensäure. Es sinkt gleichzeitig der CO2-Gehalt und der in der Flasche herrschende Druck. Dadurch steigt der Gefrierpunkt auf etwa -1 bis 0°C. Daher friert die Cola nun von oben nach unten ein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von bananaapple
21.01.2017, 12:09

Physiker am Start?

1

Ich sehe ja kein Bild, aber ich denke auch, es ist Eis.

Mir ist einmal Limonade gefroren, weil sie im Kühlschrank zu nah am Verdampfer stand. In der Flasche befand sich definitiv ein riesiger Eisklumpen. Aber die Konsistenz war ganz anders, als bei Wassereis. Es bildet keinen durchgehenden Block, sondern eher tausend kleine Nadeln, die sich ineinander verhaken. Man konnte es (den Rest unter Druck/Schütteln) aus der Flasche in ein Glas schütten.

Es fühlt sich auch ganz anders an, als normales Wassereis, wenn man es "trinkt".

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Naja wir sehen die Flasche ja nicht ^^

So wie du das beschreibst, ist es der Übergang von Flüssig zu Eis.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von bananaapple
21.01.2017, 11:14

eigrntlich war ein Bild angehängt. Hat aber nicht funktioniert. Das "Eis" sieht aus wie eingefrorene Bläschen, die weggehen wenn man in der Cola rumrührt.

1

Was möchtest Du wissen?