Was ist das höchste recht?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Im Prinzip ist das Recht so aufgebaut (vom höchsten um niedrigsten): Völker-/Europarecht; Verfassungsrecht (Länder u. Bund); Bundes- und Ländergesetze; Verordnungen des Bundes und der Länder; Satzungen.

Jedoch ist es nicht für alle von Bedeutung. Beispielsweise hat das Privatrecht mit dem BGB für den Bürger die größte Bedeutung, wird er straffällig kommt er mit dem Strafrecht in Berührung usw.

Damit ist das Strafrecht in der Kategorie auch das höchste Recht. Hier gibt es kein einheitliches europäisches Strafrecht. Beim Privatrecht ist es ebenfalls so, das erstmal dass Deutsche gilt, handelt es sich dann um internationale Verträge gibt es dann auch kein einheitliches EU-Recht, sondern das Internationale Privatrecht was unter anderem im EGBGB behandelt ist. Und entscheidet nach welchem Recht des jeweiligen Landes der jeweilige Teil zu behandeln ist.

Man merkt somit, dass es das höchste Recht nicht wirklich gibt. Alles beeinflusst einander. Geht es um Privatrecht, werden oft EuGH Entscheidungen abgewartet, damit diese aufgenommen werden können. Trotzdem hat EU-Recht erstmal keinen direkten Einfluss auf Bundesrecht.

Dazu müsste man sich nun den Monismus und Dualismus in seinen verschiedenen Formen angucken um zu verstehen wie das Verhältnis von Völkerrecht zu Landesrecht ist. Da gibt es unterschiedliche Theorien.

Erstmal ist unser GG das Gesetz, an dem sich alle unsere Gesetze messen lassen müssen. Also wenn man so will das höchste Recht. Wird aber durch den EuGH regelmäßig anders ausgelegt oder es werden andere Vorschriften für bestimmte Gesetze geschaffen, die dadurch Einfluss auf die Gesetzgebung haben. Mit diesem Thema lassen sich allerdings Vorlesungen füllen, das müsste man sich mal weiter angucken. Wahrscheinlich wird dir die ganz oben genannte Abstufung schon helfen. Wenn man die Besonderheiten bedenkt.

Du meinst juristisch?

Da kannst du tatsächlich von unten nach oben gehen, also vom Amtsgericht bis zum Verfassungsgericht und schließlich dem europäischen Gerichtshof (für EU-Staaten). Der Internationale Gerichtshof ist nur eingeschränkt zuständig (z.B. die USA sehen den für US-Bürger als nicht zuständig, aber nicht nur USA. Als Deutscher kann man sich dem aber auch entziehen, weil D. eigene Staatsbürger nicht ausliefern darf).

EU natürlich, solange der EuGH nix dagegen sagt. 

Was möchtest Du wissen?