Was ist das hellste im Universum?

15 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Quasare oder Gammablitze

Bei der Sonne wird durch Wasserstoff-Fusion eine gigantische Energiemenge freigesetzt, die in Form von Wärme und Licht abgestrahlt wird. Bei der Nachttischlampe wird dagegen nur eine ganz kleine Menge an elektrischer Energie gewandelt und in Form von Wärme und Licht abgestrahlt, deshalb ist das Licht erheblich schwächer. Die Stärke von Wärme- und Lichtstrahlung nimmt mit dem Quadrat der Entfernung ab, also wird das Licht schwächer mit zunehmender Entfernung. Das Sonnenlicht ist weiß. Das bedeutet, dass in diesem Licht alle Spektralfarben enthalten sind, die wir sehen können. Ein weißer Körper (z.B. Schreibpapier) wirft alle diese Spektralfarben zurück. Deshalb ist das von diesem Körper reflektierte Licht so weiß wie das Sonnenlicht. Ein frischer Grashalm dagegen verschluckt (absorbiert) das rote Licht und reflektiert nur das grüne Licht.

Je heißer - desto heller. Und das hängt wiederum von der Größe des Sternes und von seiner Dicht ab. Ein Stern in seinem letzten Stadium, dem Silicium-Brennen oder noch schwererer Elemente (z.B. Eisen) bringt es auf bis ca. 10.000.000.000 Kelvin.

Diese letzte Phase dauert aber nur wenige Stunden. Danach kommt es zu einer Supernova. - Und die ist extrem hell. Eine Supernova zählt zu den hellsten Objekten in unserem Universum. Eine Supernova kann alle Sterne am Nachthimmel überstrahlen und war teilweise sogar tagsüber sichtbar.

Farbe und Helligkeit hängen aber auch von der Klassifizierung des Sterns im Hertzsprung-Russel-Diagramm ab: http://de.wikipedia.org/wiki/Hertzsprung-Russell-Diagramm

Das Klassifiziert Sterne nach Größe, Farbe und Helligkeit. Braune Zwerge sind sehr klein, dunkel und rot. Hyperriesen sind sehr hell, ihre Farbe hängt von der Dichte und Temperatur der Sterne ab.

Hauptreihensterne wie unsere Sonne reichen von ziemlich weiß bis hin zu gelb. Aber sieh dir am besten das Diagramm mal an.

Das allerhellste sind aber immernoch die Gamma Ray Bursts. Diese dauern aber nur Sekundenbruchteile bis hin zu etwa 2 Sekunden. Sie entstehen in schwarzen Löchern die ein sehr massereiches Objekt - z.B. einen Neutronenstern "verschluckt" haben - quasi ein Rülpser des Schwarzes Loches aus bloßer Energie im Gammastrahlen-Bereich. Oder zwei Neutronensterne "verschmelzen" da kann es auch zu einer kurzen, aber extrem gewaltigen Explosion mit freisetzung von Gammastrahlen kommen.

Was möchtest Du wissen?