Was ist das für ne Krankheit wenn leute ständig was vor sich hinmurmeln?

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Kann auch sein, dass die schon in den "Genuss" von psychiatrischer Behandlung gekommen sind. Anschließend vegetieren viele in einem zombiähnlichen Zustand vor sich hin.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Selbstgespräche Warum es gesund ist, mit sich selbst zu reden

Haben Sie sich schon einmal ertappt, wie Sie vor sich hinschimpften oder mit Ihrem zweiten Ich in einen hörbaren Dialog eintraten. Nur zu! raten die Psychologen. Selbstgespräche unterstützen die Entscheidungsfindung und helfen in Krisen, das seelische Gleichgewicht wiederzufinden. 

http://www.berlinx.de/ego/0400/art5.htm

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eine Echolalie? Was willst Du dagegen machen? Solange die Niemanden belästigen, ist es doch nicht schlimm.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vielleicht nur ein Tick, vielleicht was Schwerwiegenderes. Oder vielleicht sind die einfach nur ein bisschen seltsam. Die Frage ist: Warum ist es denn wichtig, warum die mit sich selbst reden? Lass sie reden. Solche komischen Typen gibts in jeder Stadt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist wohl ne Persönlichkeitsstörung, als ne psychische Erkrankung. Eigentlich bedauernswert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

die haben ne psychische störung. kann auch gut möglich sein das diese ne persönlichkeitsspaltung haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

könnte schizophrenie sein

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

vllt sind sie schizophren oder einfach nur einsam. Hilf du ihnen doch, bring sie zum psychotherapeuten und werd ihr freund.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Loui03410
16.10.2010, 16:16

Du rätst jemandem, die Irren von der Straße zu sammeln und sie zum Therapeuten zu schleppen? Da wird man ja nie fertig!

0

Gespaltene Persönlichkeit.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo!

Es könnte Tourette-Syndrom sein. Das Tourette-Symdrom ist eine Tic-Störung, die mit ca. 7 Jahren beginnt. Hier einige Informationen darüber.

Wodurch werden die Tics verursacht?

Die muskulären Tics, mit denen das Tourette-Syndrom einhergeht, können zugegebenermaßen absonderlich wirken. Die Zuckungen treten im Bereich des Gesichts, des Halses, der Schultern oder an den Gliedmaßen auf. Zu den Symptomen gehören auch eigentümliche Zwangshandlungen, wie zum Beispiel sich immer wieder an die Nase zu fassen, die Augen zu rollen, sich an den Haaren zu ziehen oder die Haare zurückzuwerfen. Vokale Tics sind oft noch störender. Sie schließen unwillkürliches Räuspern, Schnüffeln, Bellen, Pfeifen, Fluchen und Wiederholen von Wörtern oder Wendungen ein. „Mit sieben Jahren sprach meine Tochter alles nach“, erzählt Holly. „Beim Fernsehen wiederholte sie alles, was sie hörte, und wenn man ihr etwas sagte, plapperte sie es nach. Sie wirkte richtig neunmalklug.“ Wodurch werden die seltsamen Tics hervorgerufen? Nach Ansicht von Fachleuten könnte ein chemisches Ungleichgewicht im Gehirn dazu beitragen. Allerdings gibt es über die Erkrankung noch viel zu lernen. Chemischen Abnormitäten wird großes Gewicht beigemessen, doch das American Journal of Psychiatry schreibt: „Worin die Abnormitäten genau bestehen, muß erst noch festgestellt werden.“ Was auch immer die genaue Ursache ist, die meisten Experten halten das Tourette-Syndrom für eine körperliche Erkrankung, über die der Betroffene kaum Kontrolle hat. Einem Kind oder einem Erwachsenen, der am Tourette-Syndrom leidet, einfach zu sagen: „Hör damit auf“ oder: „Mach nicht so ein Geräusch“ ist folglich zwecklos. „Ihm liegt viel mehr daran, damit aufzuhören, als unsereinem“, heißt es in der Broschüre Coping With Tourette Syndrome. Wenn man Druck ausübt, wird die Belastung wahrscheinlich noch stärker, was dazu führen kann, daß die Tics zunehmen. Es gibt sowohl für den Betroffenen als auch für seine Angehörigen und Freunde wirksamere Möglichkeiten, mit dem Tourette-Syndrom zurechtzukommen.

lg bibi

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Amateur
08.01.2011, 17:32

Völlig richtig! Vor allem, wenn sie noch derbe Schimpfwörter benutzen - ein typisches Anzeichen für diese traurige Krankheit.

0

Was möchtest Du wissen?