Was ist das für eine Pflanze in meinem Aquarium?

Pflanze am Schiffwrack - (Pflanzen, Aquarium)

6 Antworten

Hallo,

da hast du dir wohl Bart- bzw. Pinselalgen eingefangen. Die wieder loszuwerden ist recht schwierig. Obwohl die stellenweise, z.B. auf Holz oder Steinen, sogar ganz schön und naturnah aussehen.

Leider aber breiten sie sich ziemlich aus - und befallen auch häufig die Pflanzen, die dann absterben.

Solche Algen kommen häufig im direkten Strömungsbereich des Filters vor - also bitte mal prüfen, ob er zu stark "strömt" oder ob du ihn anders drehen kannst.

Algen haben leider viele Ursachen. Und Pinselalgen sind eben besonders hartnäckige Gesellen.


Grundsätzlich ist einer der wichtigsten Gründe für das Auftreten von Algen ein zu hoher Nährstoffeintrag, sprich, du fütterst viel zu viel und dadurch
produzieren deine Fische auch zu viele Ausscheidungen. Die Futterreste,
die dann am Boden liegen bleiben, besorgen den Rest. Im AQ dann viel zu
viel Phosphat und Nitrat vorhanden. Das kann man prima durch
wöchentlichen Teilwasserwechsel (ca. 30 %) bekämpfen.


Dann musst du dafür sorgen, dass du reichlich gesunde und kräftige
Pflanzen hast, denn diese sind die direkten Nahrungskonkurrenten und wo
Pflanzen gut wachsen, da haben die Algen wenig Chancen.


Auch eine zu lange Beleuchtungsdauer (oder auch die falschen
Leuchtstoffröhren) begünstigen ein Algenwachstum. Versuche mal, eine
Beleuchtungsdauer von vormittags 4 Std., dann 3 Std. Mittagspause und
dann wieder 6 Std. Beleuchtung. Diese Mittagspause können Algen auch
nicht gut vertragen - Pflanzen macht es weniger aus.


Algenfressende Fische sind keine gute Idee, denn erstens gibt es nur
ganz wenige Fische, die überhaupt Algen fressen (und wenn, dann nur die
frischen, jungen), zweitens passen die meisten davon nur in große AQ und
drittens fressen auch diese Fische viel lieber das Fischfutter als die
Algen (sie nutzen also recht wenig, solange du fütterst).


Chemie würde ich nicht benutzen, denn das schädigt nicht nur die
Algen, sondern auch die Pflanzen und wenn die nicht wachsen, dann
bekommst du wieder Algen - ein ewiger Kreislauf.


Pinselalgen sollen auch bei einem höheren CO2-Gehalt verschwinden -also vllt. mal die Anschaffung oder Bastelei einer solchen Anlage überdenken.

Oft sind gerade Pinselalgen ein Anzeichen für einen erheblichen
Kaliummangel im Wasser - es gibt ganz spezielle "nur-Kalium-Düngepräparate".


Also als Maßnahmen: wenig füttern, wöchentlich Teilwasserwechsel,
viele Pflanzen (wenn du zuwenig hast, besorge dir schnell wachsende
Stängelpflanzen), Beleuchtung überprüfen (ggf. Mittagspause).

Obwohl ich grundsätzlich nichts von Nutzfischen halte, solltest du mal über die Anschaffung von Pianoschnecken nachdenken, wenn die in dein AQ passen würden. Einige meiner Vereinskollegen haben berichtet, dass genau diese Schnecken gerne Pinselalgen verspeisen - was sonst eigentlich keine anderen Schnecken oder Fische machen.


Und Geduld - das geht leider nicht von heute auf morgen


Gutes Gelingen


Daniela


Das sieht nach einem Pilz oder Bakterienrasen aus, der sich möglicherwiese auf Futterresten oder direkt auf dem Holz angesiedelt hat. Googel mal: Aquarium Pilz Bilder, da wirst du einige ähnliche Gewächse sehen - die farbe ist dabei unerheblich, die kann je nach Untergrund auch variieren.

Hier hab ich was ähnliches gefunden: http://www.aquariumforum.de/threads/243320-bakterien-oder-doch-was-anderes

oder hier: https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Pilz_mit_Sminthurides_aquaticus.jpg


Alge, wie hier genannt wurde, kommt noch besser hin. Google Bilder.

0

Was möchtest Du wissen?