Was ist das für ein Zusatzteil am FI?

 - (Strom, Elektrotechnik, Elektrik)  - (Strom, Elektrotechnik, Elektrik)  - (Strom, Elektrotechnik, Elektrik)

Ist das Teil ein Industrieprodukt oder eine Bastelei?

Sieht nach Industrieprodukt aus, passt passgenau ans Gehäuse des FIs.
Das rote Kabel ist mir beim Auseinanderschrauben zerrissen, habe nichts geahnt oder gesehen.

2 Antworten

Also, „schwarze Kisten“ ohne Aufdruck in der E-Technik sind mir eigentlich immer suspekt.

Da hier der FI auch ohne das Add-on betrieben werden kann, sehe ich nicht unbedingt einen direkten Zusammenhang zwischen den Geräten.

Ohne weitere Informationen würde ich einen Netzfilter vermuten.

Einen Überspannungsschutz ohne PE-Anschluss schließe ich durchweg aus.

Woher ich das weiß:Hobby – Meine Beiträge sind keinesfalls rechtsverbindlich!

Hallo 😉

ich weiß es nicht wirklich und kann nur vermuten, aber auf Grund dieses Zeichen

gehe ich von einen Überspannungsschutz aus .... bin mir aber wirklich nicht sicher

bei uns sieht es eher so aus

links alt, rechts neu

 - (Strom, Elektrotechnik, Elektrik)  - (Strom, Elektrotechnik, Elektrik)

Könnte Sinn machen: Dann würde im schwarzen Teil die Überspannung detektiert, und mit den dünnen Kabeln zum Summenstromwandler im FI-Teil geführt und dieser dadurch bei Überspannung ausgelöst.
Etwas abenteuerlich, aber why not...
Ich werde mal sehen, ob ich das Dings öffnen kann.

1
@atoemlein

ich muss mal ein kleines Stück zurück rudern.
also diese Zeichen da sind keine, an der Spitze sich berührende Dreiecke, sondern Kreuze und das Kreuz ist ein Zusatzkennzeichen und steht für einen Leistungsschalter. Also man kann diesen FI auch oft und regelmäßig per Hand betätigen und als Leistungsschalter benutzen (war früher nicht so, sollte man früher nicht machen, um die Kontakte zu schonen).

aber bei dem schwarzen Gerät vermute ich weiterhin, dass es ein Überspannungsschutz ist.

wenn Du da was heraus findest, würde ich mich freuen, wenn Du mich dann informierst.

LG

0
@Astropikus

Werde ich tun. Interessiert mich eben auch...
Die "Kreuze" sind schon ausgefüllt. Wie Ventile im mechanischen/hydraulischen Bereich

0
@Astropikus

Bei einem Überspannungsschutz sollte ein PE-Anschluss vorhanden sein. Wie sollte sonst die Überspannung abgeleitet werden?

0
@ProfDrDrStrom

weiß ich nicht, ich habe vermutet, vielleicht über den N
erstens ist das Teil uralt, wer weiß wie es früher war und zweitens wohnt atoemlein in der Schweiz, da weiß ich auch nicht wie es ist oder mal war.

deshalb "ICH KANN NUR VERMUTEN", so hab ich es geschrieben

0
@Astropikus

Du kannst u.U. richtig liegen, ich bin bei meiner Antwort von heutigem Standard ausgegangen. Und ja, in der Schweiz laufen die Uhren manchmal anders.

Der „N“ als Ableitung wäre eine (wenn auch nicht schöne) Möglichkeit.

Bleibt noch die Frage der Auslösesignalisierung. Es sieht nicht so aus als ließe sich erkennen ob dort etwas ausgelöst hat.

Es bleibt „spannend.“

0
@ProfDrDrStrom

Es muss ja nicht zwingend eine aktive Auslösung geben, vielleicht funktioniert das Ding eher wie ein Varistor (also vom Prinzip her wie eine Z-Diode).

Bei einen Blitzeinschlag würde das jetzt nicht so helfen, aber es würde Spannungsspitzen bei Netzschwankungen abfangen.

oder vielleicht umgekehrt,
es wird ein Drehstromtransformator betrieben, wird sekundärseitig abgeschaltet, wird eine Gegenspannung induziert, die bis zu 11 mal höher sein kann als die Nennspannung. Diese Gegeninduktion wird über den Eisenkern auch auf die Primärspule übertragen.
jetzt könnte man mit diesen Teil (wenn es denn wirklich ein Überspannungsschutz wäre), das Netz vor diese Gegeninduktion schützen.

In einem Betrieb mit empfindlichen und teuren Geräten, würde das Sinn machen, weil dann die Gegeninduktion einzig und allein in diesen einem Stromkreis bleibt und sich nicht über die UV verteilt.

Spekulationen, Spekulationen, Spekulationen

ich weiß es nicht, Spekulatius wäre mir jetzt lieber 😂

LG

0

Das würde ich ausschließen.

Bei diesem „klassischen“ Leitungsschutzschalter ist das gleiche Schaltzeichen aufgepinselt.

Ich denke durch die Schraubverbindung dürfte auf dem weißen Teil nichts vom schwarzen Teil dokumentiert sein.

0
@ProfDrDrStrom

Ja, da hast Du recht !

das aufgepinselte auf den weißen Gerät hat nix mit dem schwarzen Gerät zu tun, es sind 2 verschiedene Geräte.

Des weiteren weiß ich jetzt, was diese Kreuze bedeuten.
Dieses Kreuz ist ein Zusatzkennzeichen und bedeutet, dass man damit auch Leistung schalten kann (Leistungsschalter).

1

Was möchtest Du wissen?