Was ist das für ein Gesangsregister und wie kann ich es verbessern?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo Takaki,

ich denke, dass das laute was du beschreibst in der Tat dein Falsett ist. Übergänge kannst du trainieren, in dem du in der höheren Lage (sei es das Falsett) versuchst tonal runter zu gehen, aber dabei in diesem Register zu bleiben, also erst so spät wie möglich in die Bruststimme zu wechseln. 

Wenn du Töne stärker klingen lassen willst, musst zu allererst mit deiner Atmung arbeiten. Dabei geht es vorallem darum, die Spannung die du beim Einatmen in deinem Zwerchfell erzeugst aufrecht zu erhalten.

Das Zwerchfell liegt unter der Lunge. Wenn es sich zusammen zieht steht der Lunge mehr Platz sich auszudehnen. Die Lungenflügel weiten sich, die Luft strömt ein. Bei Ausatmen entspannt sich das Zwechfell und drückt so die Lunge wieder zurück. Die Luft entweicht.

Spannung baust du also mit der Einatmung auf.

Fürs Singen musst du in den Unterbauch atmen. Das ist ca. der Bereich zwischen Bauchnabel und Intimbereich. Leg dich am besten mal flach auf den Boden, auf den Rücken und leg auf besagte Stelle ein dickes Buch. Nun versuche beim einatmen dieses Buch anzuheben. Dein Brustkorb muss ruhig bleiben. Beim Ausatmen versuchst du es so lange wie möglich oben zu halten, sprich die Spannung zu halten.

Das solte dann irgendwann auch passieren, wenn du einen Ton singst. Taadaaaa: die sogenannte "Stütze"! :-)

Am Anfang wird es etwas dauern, bis der Atem wirklich nach unten geht. Um ein Gefühl zu bekommen, musst du am Anfang oft bewusst deinen Bauch rausschieben um die Luft überhaupt dahin schicken zu können.

Mit der Zeit lernst du aber ihn im richtigen Moment anzuspannen und auch (genauso wichtig) wieder los zu lassen!

Leute die sich für ihre Wampe schämen kommen da nicht weit ;-)

Irgendwann wird dir dass dann aber auch im stehen gelingen.

Und der Oberclou: wenn du es wirklich beherrscht kannst du einatmen, allein dadurch, dass du deinen Bauch nach dem Ton los lässt!

Aber das erfordert natürlich etwas Übung.

Im Idealfall hört man dann deinen Atem auch gar nicht und du hast trotzdem genug Luft, weil einfach alles zusammen spielt.

Hoffe ich konnte dir helfen. :-)

Falls du noch fragen hast, schreib einfach ;-)

LG Tea

Woooow ich bin begeistert! Mit so einer umfangreichen und wunderbar erklärten Antwort hatte ich ehrlich gesagt nciht mehr gerechnet. Danke für die super gute Beschreibung, ich werd das auf jeden Fall üben und dran bleiben. Ich hab mich entschlossen, irgendwann in den nächsten Wochen mit Gesangsunterricht anzufangen, weil mir das schon vielfach geraten wurde und deine Antwort mich wirklcih inspiriert hat, an dem dranzubleiben, was mir Spaß macht.

Die Hilfreichste Antwort und das Kompliment hast du dir mehr als verdient! (:

Beste Grüße,

Takaki

0

Hallo Takaki

Du hast ja schon eine tolle Antwort erhalten - da gibt es nichts zu ergänzen. Wollte nur sagen, dass ich selten so eine präzise Fragestellung gelesen habe - gratuliere dazu (und das meine ich nicht ironisch!!). Wenn du die guten Tipps und befolgst und mit deinem Herzen bei der Sache bist, kommst du sicher vorwärts.

Alles Gute!

Wow danke, das hört man ja echt selten! Offensichtlich gibt es doch ein paar hilfsbereite und freundliche Leute hier auf gf.net. Ihr motiviert mich wirklich dabei zu bleiben, dafür bin ich dir und TeavenHolt sehr dankbar (:

Liebe Grüße,

Takaki

1

wie alt bist du ?

18

0

Was möchtest Du wissen?