5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das sieht nach den neuartigen Blitzgeräten Einseitensensor ES 3.0 aus die mittels mehreren Helligkeitssensoren die Geschwindigkeit eines vorbeifahrenden Fahrzeuges messen. Dazu gehören 2 Kameras die einmal vor dem Blitzgerät in Fahrtrichtung das Fahrzeug von hinten ablichten und einmal von vorne das Fahrzeug gegen die Fahrtrichtung ablichten. Eignen sich sehr gut um auch Motoräder zu blitzen.

Näheres Dazu:

http://de.wikipedia.org/wiki/Geschwindigkeits%C3%BCberwachung#Messtechnik

Auszug:

Eine Neuerung stellt die digitale Geschwindigkeitsmessanlage Einseitensensor ES 3.0 dar. Den Kern der auch „Optospeed" genannten Anlage bildet der Sensorkopf mit fünf optischen Helligkeitssensoren. Drei der fünf Sensoren überbrücken die Straße rechtwinklig zum Fahrbahnrichtungsverlauf, der vierte und fünfte dagegen schräg versetzt. Die Sensorebene mit allen fünf Sensoren ist in der Regel parallel zur Fahrbahn ausgerichtet, wobei die Blickrichtung des Sensors über die Straße je nach Einsatzbedingung auch abweichen kann. Das Messprinzip beruht auf einer „Weg - Zeitmessung“. Die Geschwindigkeit eines Fahrzeuges ergibt sich dabei aus der Zeit, in der das zu messende Fahrzeug die Messbasis durchfährt. Bei der Durchfahrt wird in jedem der fünf Sensoren ein Helligkeitsprofil des gemessenen Fahrzeugs erfasst, digitalisiert und gespeichert. Aus den abgetasteten Helligkeitsprofilen der drei parallelen Sensoren wird der zeitliche Versatz ermittelt, um dann die Geschwindigkeit zu errechnen.

Die Anlage kann abseits der Straße positioniert werden und eignet sich besonders für Messungen in Kurven und für eine beweissichere Front- und Heckdokumentation von Motorradfahrern, die bisher wegen des fehlenden vorderen Kennzeichens nicht möglich war.

Schau mal ins Radarforum rein, da gibt es eine gute Aufstellung aller Geraete mit technischen Daten und Beschreibungen...

Was möchtest Du wissen?