Was ist das für ein Baum? Kann man den ausgraben?

 - (Garten, Natur, Baum)  - (Garten, Natur, Baum)  - (Garten, Natur, Baum)

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Danke für die rasche Antwort - und gleich ein Link, der viele weitere Infos gibt.

1
@Bitterkraut

Im zweiten Link steht allerding sziemlich viel Blödsinn zur Fopflanzung, mannliche Blüten, die vom Wind bestäubt werden und mehr solcher Unsinn, da muss man sich schon wundern, da hat wohl einer in Sexualkunde nicht aufgepasst, sorry dafür.

0

Das ist auf jeden Fall eine Weide. Verpflanzen kannst du die in dieser Größe nicht mehr, die Wurzeln reichen sehr weit. Weiden sind am Haus nicht ungefährlich, weil die Wurzeln mit Vorliebe in Wasserrohre hineinwachsen und da Schäden verursachen. Ich habe aus diesem Grund mal eine Weide gefällt. Da musste ich dann immer noch drei Jahre lang sehr konsequent alle neuen Austriebe aus dem Stumpf entfernen, bis das Ding endlich tot war.

Eine Weide

Versetzen ist ein Risiko aber durchaus denkbar.

Termin: Winter so ab Dezember - Februar

Großzügig die Wurzel ausgraben und möglichst viel Erde daran lassen. Dadurch wiegt dieser Baum ab leicht mal bis zu 100kg. Man muss ihn auf kurzer Strecke auch nicht unbedingt tragen sondern kann ihn rollen.

Nach dem einpflanzen die Krone um 2/3 zurückschneiden und 2 Jahre lang regelmäßig gießen.

Normalerweise sind Weiden recht zäh und sollten dies überleben.

Die Weide steht direkt vor einer Hecke zwischen Rosen. Da wirds schwierig mit ausgraben.

1
@Bitterkraut

geht schon du kannst die Rose deutlich zurückschneiden und als Tiefwurzler ist sie nur begrenzte Wurzelkonkurrent

0

Definitiv eine Harlekinweide. Das Abschneiden im Frühjahr ist sogar (mehr oder weniger) Pflicht. Schenidet man sie nicht, kommen die Weisen Blätten  (manchmal auch leicht rosa) nicht zur Geltung.

Die Zweige am Stamm kommen von der ursprünglichen Weide die als Stamm dient. Die kann man einfach abschneiden, da sie meist nicht ins Bild passen.

Die Weide ist auf einen anderen Stamm gepfropft. Es gibt meines Wissens keine natürlich wachsenden Harlekinweiden.

Grundsätzlich sind Weiden extrem Schnittunempfindlich. Daher auch der radikale Rückschnitt im Frühjahr nach dem Frost.

Weiden im allgemeinen sind Flachwurzler. Bei dieser  Größe kannst du etwa von einem  Wurzelballen von 1 x 1 x 1 Meter ausgehen.

Stichst du die Wurzeln direkt am Stamm ab ist die Gefahr groß, dass er eingeht.

ABER: Ne Harlekinweide kostet im Gut sortierten Gartencenter ca. 30 Euro. Da ist die Frage ob es sich den Aufwand lohnt diese große Pflanze zu versetzen.

Abschneiden, ausgraben und ne Neue woanders hinsetzen und so erziehen wie man es gerne hätte.

Danke. Leider darf man nur eine Antwort auszeichnen.

0

Harlekinweide. Salix.

Je mehr du abschneidest, desto stärker werden die Wurzeln.

Um den Baum zu schwächen: Konsequent immer wieder runterschneidenm Stamm mit Spaten bearbeite und im Herbst den Wurzelstock rausbuddeln.

Was möchtest Du wissen?