Was ist das eigentlich: Erwachsen sein?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Hallo Anna 8. Erwachsen wird mann nur wenn man sein "Kindsein"! ablegt. Das kann aber zu jeder Zeit rückgängig gemacht werden. Erwachsen sein ist:" Überlegtes Handeln" Nachdenken über das Für und Wider seiner Handlung.

gute Antwort...danke...mir gefällt die Vorstellung hin und wieder mal Kind sein zu dürfen

0

Erwachsen ist eine von "Erwachsenen" geschaffene Definition, deshalb bedenklich. Dabei spielen viele Punkte eine Rolle: ich nenne nur Beispiele. Mündigkeit, körperliche Reife, geistige Reife und Kulturzugehörigkeit. Wann war, z.B. Otto III. erwachsen, bzw. mündig und wann hat er gelebt. Vielleicht ist derjenige erwachsen, der nicht darüber streiten muß, ob er es ist.

Ich bin jetzt 48 und garantiert nicht "erwachsen" - Gott sei Dank. Für mich gibt es zwei Arten des Erwachsenseins: zunächst die rechtliche ab 18 Jahren, wo Dir niemand mehr im allgemeinen Vorschriften machen kann, was Du zu tun oder zu lassen hast. (im weitesten Sinne)

Und dann das Erwachsensein im Kopf und in den Gefühlen - im positiven wie im negativen (wobei diese Wertung von Mensch zu Mensch verschieden ist) Man KANN beides im inneren gleichzeitig sein, was m.E. das glücklichste ist. Leider gibt es aber im "richtigen" leben wohl öfter die Extreme "zu erwachsen" - was für mich persönlich zu verbissen, lustfeindlich und langweilig, kurz 'spiessig' ist; oder "zu kindlich/kindisch" was sich m.E. in Verantwortungslosigkeit und Lebensfremdheit ausdrückt.

Es kommt auf die Mischung drauf an, ein positives Beispiel dafür ist für mich Astrid Lindgren.

Erwachsen sein ist eine von Menschen geschaffene Bezeichnung für einen Lebensabschnitt... Nichts anderes und mehr nich........... Ich werde jetzt 2914 mit fast 928 Jahren auf dem Buckel, 28... Und arbeite mit Kindern zusammen...........

Schwieriges Thema, aber Einsicht und Vernunft gehören bestimmt dazu. Leider werden manche Menschen so befürchte ich nie erwachsen.

könnte es nicht auch ein Vorteil sein nie erwachsen zu werden...nach dem Motto wer jung im Kopf ist passt sich besser an...gerade in unserer schnelllebigen Zeit???

0
@ANNA8

@ANNA8 Könnte aber auch leicht "nach hinten" losgehen.

0
@comarel

Erwachsen sein wird absolut überschätzt. Jeder Mensch sollte sich etwas kindliches bewahren. Daher kann ich Anna8 nur zustimmen.

0

Erwachsen ist man wenn man Verantwortung für sich und sein Handeln übernehmen kann. Trotzdem ist es doch schön, wenn man in seinem Inneren noch Kind sein darf. Was ist so verwerflich daran?

Damit ist alles gesagt. DH

0

Als Erwachsener wird derjenige bezeichnet, der sich in einem Alter befindet, in dem man sich nicht mehr in kindlicher Abhängigkeit befindet, sondern in dem man schon selbständige Entscheidungen treffen kann. Soweit die Duden-Definition nach 'Bedienungsanleitung Kind'.

Eine weitere Definition bezeichnet das Vollenden des 18. Lebensjahres als 'Erwachsensein'.

0

Was aber leider nicht immer auch der Realität entspricht!

0

...und wie würdest du es definieren?

0

Wenn Du das herausgefunden hast, lass es mich wissen - vielleicht hilft mir Deine Antwort ja weiter ;-)

bin wohl nicht die einzige...grins

0

Was möchtest Du wissen?