was ist das böse?

5 Antworten

Ich finde die Idee von dem Schatten, Carl Gustav Jung‘s passend.

Der Schatten in diesem Sinne stellt das Gegenstück zur Persona, der „Theatermaske“ eines Menschen dar. Er enthält oft die 'negativen', sozial unerwünschten und daher unterdrückten Züge der Persönlichkeit, also jenen Teil des Ichs, der wegen möglicherweise gesellschaftsinkompatibler Tendenzen gerne unbewusst gehalten wird. Seine Entwicklung beginnt bereits in den ersten Lebensjahren des Menschen infolge der von der Umwelt an das Individuum herangetragenen Anforderungen, Erwartungen, Gebote und Verbote. Diese lassen nur einen Teil der Persönlichkeit zur Entfaltung kommen. Der persönliche Schatten wächst parallel zur Persona, gleichsam als ihr Negativ; der Schatten lebt dann ziemlich unabhängig vom Ich-Bewusstsein mit. Ist der Schatten der bewussten Kontrolle entzogen, kann er ähnlich wie ein Komplex in „obsedierender oder – besser – possedierender Art“[5] affektvoll und störend dem Ich-Bewusstsein dazwischenfunken.

https://de.m.wikipedia.org/wiki/Schatten_(Archetyp)

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Viel gesehen, viel erlebt, viel gefragt und viel gelernt.

ich bin böse aber auch gut manchmal wenn mir danach ist. die menschen waren scheiße zu mir und ich war zu klein um mich zu wehren. jetzt bin ich groß und stark und wehre mich. das kennt keine grenzen wenn es sein muss. sie bedeuten mir überhaupt nichts. lassen sie mich in ruhe, dann lasse ich sie in ruhe. wollen sie ärger, bekommen sie ärger.

Das Böse ergibt sich aus dem Bewusstsein und der Auswahl verschiedener Wahlmöglichkeiten zwischen konstruktiven und destruktiven Entscheidungen.

Immer wenn ich in den Spiegel schaue, glotzt es mich an

Die Natur an sich

Was möchtest Du wissen?