Was ist das beste für mich? Studium KG Nebenjob Bafög Harz4 Abzüge

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Fall 1: Zunächst wird ausgerechnet, was DU für einen Anspruch auf ALG II hättet. Dabei ist auch der Freibetrag aus Erwerbseinkommen zu berücksichtigen (macht also bei 400,- Einkommen: 160 Freibetrag + 320,- Regelsatz + 1/2 Miete und Nebenkosten + 1/2 Heizkosten). Sofern Du aus Nebenjob und BAföG so viel Geld wie das Hartz IV hast, wird das Kindergeld voll als Einkommen Deiner Mutter gerechnet und ihr entsprechend weniger gezahlt. Liegt Dein Einkommen darunter, wird anteilig das Kindergeld bei Dir mit angerechnet, bis Du genug Geld hast. Der Rest wird dann ggf- bei Mama angerechnet. . Außerdem bekommt Deine Ma nur noch 1/2 Miete und 1/2 Heizkosten (wenn ihr zu zweit dort wohnt).

Fall 2: Im ersten Jahr des Zusammenlebens ist jeder seine eigene Bedarfsgemeinschaft (§ 7 Abs. 3a SGB II). Erst danach wird das Einkommen des jeweils anderen angerechnet. Jeder trägt also auch die hälftigen Mietkosten selbst.

Am einfachsten ist es, bei Mama wohnen zu bleiben, da Du mit Deinem Freund nach einem Jahr eine Bedarfsgemeinschaft bildest.

comedyla hfat das schon umfassend erklärt.

Du fällst mit BAFÖG aus der BG mit Deiner Mutter raus. Das heißt, sie bekommt nur noch ihren Regelsatz und die Hälfte der Miete. Das, was sie nicht mehr bekommt, musst Du Ihr also geben. Ds Kindergeld dürfte auch nicht angerechnet werden.

Wenn Du mit Deinem Freund zusammenziehst und Ihr eine WG bildet, muss jeder die Hälfte der Kosten tragen.

Da ist eine gute Defination:

Hartz 4- ALG II Wohngemeinschaft / Haushaltsgemeinschaft 2015

Wenn Sie mit Ihrem Partner oder einem Verwandten zusammenleben und gemeinsam wirtschaften müssen Sie den Beweis erbringen, dass Sie keinerlei Unterstützung von ihm wollen und erhalten.

http://www.hartz4hilfthartz4.de/cms/html/hartz-iv-4-alg-ii-bedarfsgemeinschaft.html

Warum sollte Deiner Mutter etwas abgezogen werden, wenn Du nicht mehr bei ihr wohnst? Sie bekommt dann nur für Dich kein Hartz IV mehr, was ja selbstverständlich sein sollte.

Wenn Du mit Deinem Freund in eine WG ziehst, dann seid Ihr deswegen keine BG, außer Ihr seid ein Paar.

Erstmal vielen Dank für deine Antwort :) Also wäre der 2 te Fall für mich wohl die bessere Wahl. Was passiert denn wenn ich bei meiner Mutter bleibe? Kindergeld klar wird definitiv angerechnet aber was wird ihr noch angerechnet und somit abgezogen wenn ich Bafög und von einem Nebenjob 400 Euro erhalte? Also ich erhalte den höchsatz wurde mir schon gesagt hab die mitte so von 490 und 422 euro genommen ;) 450 Euro Bafög + 400 Euro Job wie viel wird meiner Mutter abgezogen?

0
@Nafnafi77

Dein Einkommen wird bis auf einen Betrag von 100 Euro (meine ich) angerechnet. Somit kann es natürlich sein, dass Deine Mutter für Dich nichts mehr bekommt, da Du ja dann für Dich selbst sorgen kannst.

Wenn Du eine WG aufmachst, ohne dass Ihr ein Paar seid, eben jeder sein eigenes Zimmer hat, dann wird die Miete und Nebenkosten halbiert. Jeder muss dann sein Teil zahlen.

1
@Allexandra0809
Dein Einkommen wird bis auf einen Betrag von 100 Euro (meine ich) angerechnet.

Nope. Er ist kein Teil der Bedarfsgemeinschaft.

0
@Allexandra0809

Angenommen ich würde irgendwann mal mit ihm zusammen kommen weil ich find ihn eig sehr toll nur weiss er das nicht und ich will erstmal mit ihm zsm in eine Wg ziehen studieren alles locker angehen lassen und ihm das irgenwann sagen FALLS FALLS wir dann zsm kommen müssen wir das ja melden wir kommen in eine Bedarfsgemeinschaft und was wenn die sagen ach ihr wart schon die ganze Zeit zsm und wir hätten uns Leistungen erschlichen oder wie man das auch nennt vllt betrug? Wie sollen wir nachweisen das wir vorher kein Paar waren ?

0
@Nafnafi77

Solange die Wohnung zwei Schlafzimmer haben und bei einer möglichen Prüfungen keine Indizien für ein Zusammenleben als Paar ist, ist man eine WG.

Du hast Bafög (ist kein Einkommen), KG ist kein Einkommen, 400€ liegen UNTER deinem eigenen Bedarf, Selbst WENN ihr ein Paar seid, musst du ihn nicht finanzieren, da du nur 400€ Einkommen hast.

1

1. Du und die Mutter'

Du bist als Erwachsene kein Teil der BG mehr. Das Einkommen, das Du erwirtschaftest, gehört allein Dir. Du musst Dich lediglich an den Kosten der Unterkunft beteiligen (Deine Eltern können nicht das Jobcenter für Dich zahlen lassen). Das Kindergeld ist allerdings dein Einkommen, da es für Deinen Lebensunterhalt bestimmt ist (darum heisst es auch nicht Elterngeld).

2. Du und die Mutter'

Ihr könntet eine BG sein, Ihr könntet aber auch eine gewöhnliche Wohngemeinschaft sein. Es hängt davon ab, ob ihr - wie das Gesetz so schön sagt - den "Willen habt, wechselseitig für einander einzustehen." Darunter wird verstanden, dass Ihr gemeinsam durchs Leben geht und natürlich den anderen nicht hängen lasst. Sprich: was tust Du, wenn Dein Mitbewohner nichts zu beissen hat? Ist das sein Problem, weil jeder seinen Kühlschrank für sich allein füllt? Oder teilt Ihr Eure Haushaltsführung und steht natürlich einander bei?

Das letztere wird für Zweier-Beziehungen als immer gegeben angenommen. Wenn Du ihn schon als Deinen "besten Freund" bezeichnest, klingt das schon sehr nach Partnerschaft.

Sofern das Jobcenter keine klaren Anzeichen für eine Partnerschaft finden kann, als da wären: einer von beiden hat ein Kind oder Ihr macht selbst Aussagen in Richtung BG (s.o.) soll es für das erste Jahr zunächst keine BG vermuten. Lebt Ihr jedoch länger als ein Jahr in derselben Wohnung, wird ebenso regelmässig umgekehrt davon ausgegangen, dass Ihr eine BG seid. Und es wäre an Euch (ihm), das Gegenteil zu beweisen.

In dem Fall, dass Ihr BG wäret, würde in der Tat Dein Einkommen, das Deinen Bedarfssatz (Regelbedarf ALG II und Anteil Kosten der Unterkunft) übersteigt, als sein Einkommen angerechnet.

Ausserdem bekäme jeder von Euch nur einen 90-Prozent-Regelbedarf zugestanden.

Generell gilt: das Zusammenwohnen in einer gemeinsamen Wohnung unter SGB II-Bedingungen bleiben lassen. Gibt früher oder später nur Scherereien. Fast immer gewinnt das Jobcenter und der Aufwand für den Kampf lohnt die geringe Chance nicht.

In dem Fall, dass Ihr BG wäret, würde in der Tat Dein Einkommen, das Deinen Bedarfssatz (Regelbedarf ALG II und Anteil Kosten der Unterkunft) übersteigt, als sein Einkommen angerechnet.

Und das ist der Knackpunkt. Bafög = Sozialleistungen = kein Einkommen, KG = Sozialleistungen = kein Einkommen.

Einkommen: 400€

0

Höchstsatz Studenten-Bafög ist nicht 450 Euro. Das sind 391 (Regelbedarf) + 223 (Kosten der Unterkunft) + 78 Euro (Krankenversicherung-Zuschuss) = 692 Euro.

0
@derdorfbengel

Bafög ist aber kein Einkommen nach dem EStG (im Moment Höchstsatz mit KV 670€).

Einzige Einkommen wären 400€ durch Nebenjob.

1

Hi,

Fall1: Es wird nichts abgezogen. Du bist kein Teil der Bedarfsgemeinschaft mehr.

Fall2: Ihr seid keine Bedarfsgemeinschaft. Du bekommst KG, Bafög und Einkommen ganz normal.

Was ist das beste für mich?

Wenn es um das maximale Einkommen geht: Fall 2. Da du bei Fall 2 aber mehr Kosten hast als Fall 1, wäre Fall 1 zu bevorzugen.

Danke für deine Antwort :)))) Ich verstehe das nur nicht. Hmm wieso falle ich denn raus? Die ziehen meiner Mutter doch nicht nur das KG ab sondern auch etwas weil ich 400 Euro verdiene! Mir wurde gesagt das ich bei einem 400 euro Job bei meiner Mutter wohnend die Leistungen bezieht nur im Endeffekt 160 Euro habe von den 400 Euro weil meine Mutter 240 abgezogen bekommt.

0
@Nafnafi77

Du bist ab sofort nach bafög förderfähig. Anderes Gesetz. Das SGB hat dich ab sofort nicht zu interessieren.

Deine Mutter bekommt gar kein H4 mehr für dich. Du bekommst als "Ersatz" Bafög. du hälst dich aktuell an die Gesetze von Bafög, deine Mutter an SGB. Das hat nichts miteinander zu tun.

Mir wurde gesagt

Vob wem? Jocenter? Die haben keine ahnung von den Gesetzen wie Bafög.

0
@comedyla

Also das mit Fall 2 ist mir jetzt komplett klar. So du sagst ich bekomme als Ersatz Bafög und meine Mama bekommt kein Harz4 mehr für mich. So aber da ich noch bei ihr lebe muss ich doch einen Teil weil sie ja kein Harz4 mehr bekommt für mich ETWAS von meinem Bafög meiner Mutter geben sonst kann sie ja die Kosten nicht decken wie miete essen etc etc. Und ich falle raus und der Nebenjob wird nicht berechnet ? Das wäre ja ein Traum und kaum zu glauben.

0
@Nafnafi77

Bafög ist immer für den, der die ganzen Kosten trägt. Wenn deine Mutter weiterhin alle zahlt (Mitete, Nebenkosten, Essen, Waschen etc) solltest du ihr sogar ALLES von deinem Bafög geben. Da sind übrigens 49€ für Miete drin, der Rest ist für Lebenhaltungskosten wie Essen, Klopapier etc.

Wenn du ihr nur ETWAS gibst, leidet deine Mutter. Die bekommt dann Geld gestrichen, zahlt die gleichen Kosten und du nutzt das Ersatzgeld für deine Luxus. DAS wäre völlig falsch.

0
@comedyla

Erstmal geh ich ein paar Monate nur studieren um mich da erstmal zurecht zu finden umzug etc. da hätte ich noch keinen 400 Euro Job klar wenn ich den hätte würde ich meiner lieben Mami alles geben an Bafög ! Aber wenn ich nur Bafög bekomme wollte ich ja die hälfte zurücklegen damit ich alles später direkt zurückzahlen kann und halt auch sparen für den Semesterbeitrag und weiteres :o

0
@Nafnafi77

Wenn du umziehst, hat deine Mama ja keine Extrakosten daheim.

Bis du umziehst, gibst du deiner Mutter das gesamte Bafög. Da legst du nichts zurück oder sparst. Du oder eher deine Mutter braucht das Geld JETZT. Du bist nicht in der Position Dinge zu sparen und dann anderen dieses Geld vorzuenthalten.

Aber wenn ich nur Bafög bekomme wollte ich ja die hälfte zurücklegen damit ich alles später direkt zurückzahlen kann

Das ist kompletter Blödsinn. erstens soll Bafög deinen Bedarf decken und soll nicht zur Hälfte zurückgelegt werden. zweitens darfst du dir nicht zu viel vermögen ansparen.

0
@Nafnafi77

Und achja.. ich versteh nicht warum du gerade schreibst ,,Die bekommt dann Geld gestrichen`` Und oben zu Fall 1:

Hi,

Fall1: Es wird nichts abgezogen. Du bist kein Teil der Bedarfsgemeinschaft mehr.

Das war nämlich die Frage bekommt sie was gestrichen/abgezogen wenn ich Arbeite und Bafög bekomme.

0
@Nafnafi77

Okay ich danke dir obwohl ein bisschen aneinander vorbei geredet wurde ^^ oder vllt auch eher 2 tens ich es falsch verstanden habe ^^ DANKE

0
@Nafnafi77

Das war nämlich die Frage bekommt sie was gestrichen/abgezogen wenn ich Arbeite und Bafög bekomme.

Ich bin davon ausgegangen, dass dir klar ist, dass Bafög deine Kosten daheim decken soll und kein Taschengeld ist. Und dass du weißt, dass du als Student kein Hartz4 bekommst, sondern Bafög hab ich ganz oben tatsächlich vorausgesetzt.

H4 fällt weg, Dafür Bafög. Vom Einkommen wird nichts abgezogen.

0
@Nafnafi77

Okay, bitte.

War nicht böse gemeint. Ich beantworte so viel. Da geh ich manchmal von gewissem Grundwissen aus.

0

Guten Morgen Nafnafi77!........wollte gerade ANTWORTEN auf deine Frage, aber du hast schon super Antworten bekommen, da lässt sich nicht mehr hinzufügen. Wünsche dir einen tollen Tag und ich hoffe du bekommst alles GEBACKEN!!!

Was möchtest Du wissen?