Was ist das Besondere beim Ju Jutsu?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Jiu-Jitsu ist eine japanische Kampfkunst (keine Kampfsportart) der Samurai. Die Samurai haben es trainiert, um für den Fall, dass ihnen ihr Schwert aus der Hand fällt oder es bricht, auch mit bloßen Händen weiterkämpfen zu können. Dabei galt vor Allem das Prinzip der schnellen Tötung des Gegenübers.

Ju-Jutsu, was hierzulande trainiert wird, ist meistens so etwas, wie die deutsche Version von Jiu-Jitsu. Das ist auf einen Mann namens Erich Rahn zurückzuführen, der im Kaiserreich lebte und von japanischen Meistern unterrichtet wurde.

Außerdem ist aus dem Jiu-Jitsu, was eine Kampfkunst ohne Regeln ist, später die Kampfsportart Judo entstanden. Kampfsport, hat im Gegensatz zu Kampfkunst, immer feste Regeln und zielt meist auf eine sportliche Auseinandersetzung ab.

(Nebeninfo: Wenn in den japanischen und koreanischen Stilen ein -do am Ende des Wortes steht, handelt es sich um eine Kampfsportart, bei der Endung Jitsu auf eine traditionelle Kampfkunst, die keine Regeln hat).

Der Unterschied von Ju-Jutsu zu z. B. Taekwondo besteht darin, dass beim Taekwondo nur mit den Beinen getreten wird. Taekwondo ist Sport bzw. eine Kampfsportart.

Ju-Jutsu als Kampfkunst jedoch hat enorm viele verschiedene Techniken, wie Werfen, Würgen, Hebelgriffe, Faustschläge, Tritte, Ellenbogenstöße, Kniestöße usw. In den letzten Jahrzehnten wurden immer mehr Techniken von verschiedenen Kampfsportarten und Kampfkünsten übernommen. Ganz grob gesagt ist Ju-Jutsu so etwas wie eine Mischung aus allem. Das kann Vorteile, sowie auch Nachteile für den Anfänger haben.

Karate ist ebenfalls eine traditionelle Kampfkunst, die teils viele Ähnlichkeiten mit Ju-Jutsu aufweist. Karate ist aber viel mehr schlag- und trittbasiert. Beim Ju-Jutsu gibt es, wie bereits erwähnt, alles Mögliche, auch viel Werfen usw.

Falls du etwas anfangem möchtest, sobald die Pandemie vorüber sein sollte, würde ich dir dazu raten ein Probetraining bei den Kampfkunst- und Kampfsportschulen in deiner Umgebung zu machen. Dabei solltest du definitiv das machem, was dir am Besten gefällt und wo du dich am wohlsten fühlst. Denn, wenn man keinen Spaß an der Sache hat, ist es auch schwierig am Ball zu bleiben.

LG

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung
(Nebeninfo: Wenn in den japanischen und koreanischen Stilen ein -do am Ende des Wortes steht, handelt es sich um eine Kampfsportart, bei der Endung Jitsu auf eine traditionelle Kampfkunst, die keine Regeln hat).
Der Unterschied von Ju-Jutsu zu z. B. Taekwondo besteht darin, dass beim Taekwondo nur mit den Beinen getreten wird. Taekwondo ist Sport bzw. eine Kampfsportart.

Das ist falsch. Taekwondo oder auch Hapkido sind Kampfkünste

2

Es wird hierzulande sowohl Jiu Jitsu (Kampfkunst mit Do), wie auch das später entwickelte Ju Jutsu (Kampfsportart mit Wettkämpfen) trainiert.

1
@Aikikora

Ja, aber Jiu Jitsu ist ziemlich selten, wohingegen Ju-Jutsu sehr präsent ist.

0
@DerTuerke35

Ich trainiere Jiu Jitsu und alle Schüler unseres Dojos und und alle Schüler unseres Verbandes auch. Es gibt mehrere deutsche Jiu Jitsu Verbände.

0
@Aikikora

Gibt es denn im Raum Mannheim eine authentische Jiu Jitsu-Schule? Ich habe seit Jahren nichts finden können.

0
@DerTuerke35

In Otterbach und Linkenheim-Hochstätten sind Schulen unseres Verbandes. Aber von Mannheim aus sind das auch je 50 min Fahrt.

1
@Aikikora

Danke für den Link. Leider ist mir das etwas zu weit. Ich hatte mal vor etlichen Jahren die Vereine des DJJB untersucht, da es mich eher als der DJJV anspricht. Leider scheinen sich die Vereine über die Jahre, zumindest in meiner nahen Umgebung nicht sehr ausgeweitet zu haben. Schade.

0
@DerTuerke35

Die meisten Vereine dieses Verbandes sind in Nordrhein-Westfalen, das stimmt.

Persönlich trainierte ich 4 Jahre lang 4x pro Woche an einer SV-Schule, die 65 km von meinem Wohnort entfernt lag, je 3 Stunden. Mir war es das wert, weil es genau das war, was ich wollte.

Aber es ist natürlich viel angenehmer, am Wohnort zu trainieren, verstehe ich.

0

Das sind alles komplett andere kampfsportarten, hapkido ist wie koreanisches Aikido, tkd und karate sind ungefähr dasselbe nur das im tkd mehr gekickt wird. Kickboxen ist hier wohl der effektivste Stil, da auch Schläge zum Kopf erlaubt sind. Jujutsu ist was komplett anderes, da es mehr um Griffe und Würfe geht und daraus ist auch das Judo entstanden

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Mache seit ich denken kann kampfsport

Im Hapkido, Aikido, Taekwondo und Karate ist alles erlaubt

0
@Fleischer00

Im Karate und tkd wird der Kampf schon nach einem treffer beendet... Und der Rest beinhaltet kein richtiges kämpfen😂😂😂😂

0

Was möchtest Du wissen?