Was ist damit gemeint wenn sich Hi Viren sich auf T-Helferzellen spezialisieren?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo Bubi53

Ein Virus dringt in eine Zelle ein, indem es an Oberflächenproteine der Zelle andockt und dann bewirkt, dass die Zelle es via Endzytose in sich aufnimmt.

Es hat zum Andocken sogenannte Antigene, das heißt Gegenstücke, die chemisch an diese Oberflächenproteine binden.

Das ganz funktioniert nach einem Schlüssel-Schloss prinzip

Nicht alle Zellen haben diesselben, Oberflächenproteine, die DNA codiert zwar alle Oberflächenproteine aller Zelltypen des jeweiligen Individuums, aber nicht jede Zelle braucht jedes Protein.

Nehmen wir zum Beispiel mal Nervenzellen und Leberzellen.

Was braucht eine Leberzelle die Ionenkanäle, für die elektrische Reizweiterleitung ?

Deshalb sind diese Gene abgeschaltet, das funktioniert indem die DNA entweder methyliert wird, oder indem Histone, das sind kleine Proteine, die zur Aufwicklung zu Chromosomen da sind, die nicht benötigten DNA Teile einfach aufwickeln.

Das HI Virus verwendet zum Andocken Oberflächenproteine, die nur auf T Helferzellen exprimiert (hergestellt) werden, somit kann es nur diesen Zelltyp befallen.

Konkret heißt dieses Oberflächenprotein, welches das HI Virus als "Eingangstor" verwendet, CD4-Rezeptor.

Es kommt in andere Zellen einfach nicht rein.

Genau das ist mit der Spezialisierung gemeint.

Streng genommen ist das übrigens nicht ganz korrekt, einige Macrophagen, B-Zellen und Granulozyten besitzen eben den CD4 Rezeptor.

Übringes ist bei ungefähr einem Prozent der Menschen der CD4 Rezeptor genetisch defekt, diese Menschen sind dann immun gegen HIV.

Die einzige bisher erfolgreiche Heilmethode für eine HIV Infektion ist eine Knochenmarkspende von genau so einem Menschen.

LG

Darkmalvet

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Darkmalvet
28.03.2016, 15:00

Der Grund warum sich HIV so schlecht heilen lässt ist, dass HIV ein Retrovirus ist, und Retroviren haben die Fähigkeit ihre zu DNA umgeschriebene RNA in die Chromosomen der Wirtszelle einzufügen, das bewirkt, dass sie dort wie ein Teil der Zelle überdauern können, sich mit der Telung der Zelle passiv vermehren können und nach Jahren aus einer der Tochterzellen wieder ausbauen können.

Man kann also alle Viren im Blut vernichten und trotzdem sind noch Viren da, als Teil der Zellen.

Ähnlich Arbeiten übrigens Hepatitisviren (außer A und E), nur das diese keine RNA besitzen, sondern schon aus DNA bestehen.

Hepatitisviren besitzen jedoch die Fähigkeit Zellen zu verlassen, ohne sie zu zerstören, die Entzündung verursacht dann das Immunsystem, da es die Zellen als manipuliert erkennt.

Wegen der ähnlichen Arbeitsweise lässt sich eine chronische Hepatitis auch mit HIV Medikamenten heilen, allerdings kann die Therapie Jahre dauern.

1

T helferzwllen entsenden glaub die Antikörper, die Viren zerstören die tzellen--> keine antikörper--> keine Immunreaktion möglich--> man stirbt bei der harmlosesten krankheit

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Bubi53
28.03.2016, 13:17

Also heißt es dass HIV Viren sich in T-Helfer vermehren

0
Kommentar von MaxGuevara
28.03.2016, 13:32

Nee Momentchen mal. 

So einfach stirbt man nicht. Und HIV befällt nur die T -Lymphozyten. Das ist nur ein Teil der Immunabwehr. 

Das Immunsystem wird ohne diese T-Lymphozyten zwar schwächer werden, aber es hat dennoch noch andere Abwehrkräfte.

Und man KANN an anderen Krankheiten sterben und das auch NUR, wenn man bereits Aids hat. 

Mit HIV kann man nämlich ganz normal leben. Erst wenn das Immunsystem zu stark geschwächt ist was in der Regel erst nach vielen jahren passiert...erst dann spricht man von Aids und dann KANN man sterben. 

Durch die Medizin kann man aber auch mit Aids noch ein normales Leben führen, weil die aidsdefinierenden Krankheiten in den meisten Fällen behandelt werden können.

0

HIV befällt die T-Lymphozyten.  Besser gesagt  es verschmelzt mit der Immunzelle und schreibt die Erbinformation so um, dass es zum Virus passt bzw, dass das Virus zur Zelle passt. 

Dadurch stirbt die Zelle ab.  

So kann das Immunsystem nicht mehr die volle Leistung erbringen. 

Irgendwann nach einigen Jahren entstehen  Krankheiten, weil die Erreger ungehindert in den Körper eindringen können. Dann spricht man vom Stadium Aids. 

Allerdings kann dieses Stadium verhindert werden, indem man HIV Medikamente nimmt. Diese verhindern die Vermehrung des Virus in der Zelle. 

Schau dir dazu mal dieses Video hier an. 

Noch Fragen?

Gruß

eure Maxie

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kgunther
29.03.2016, 13:21

"Dadurch stirbt die Zelle ab"

Das wäre sehr schön, wenn das der Fall wäre: Jede infizierte Zelle wäre alsbald tot und würde keine Rolle mehr spielen. Die Krankheit könnte gar nicht ausbrechen.

Tatsächlich produziert die infizierte Zelle in großem Ausmaß neues Virus, das wieder T-Helferzellen befällt.

Es stimmt auch nicht, daß bei der Entwicklung der HIV-Virose zum Krankheitsbild AIDS in erster Linie Erreger am Eintritt in den Körper nicht mehr gehindert würden. So funktioniert das Immunsystem nicht. Es kann die meisten seiner Wirkungen nur entfalten, wenn der Erreger bereits im Körper vorhanden sind. Dann kann es die Zahl der Erreger vermindern.

0

Was möchtest Du wissen?