Was ist Bogenschießen?Wer hats erfunden?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Bogenschießen ist das Abschießen von Pfeilen mit einem Bogen, um ein Ziel zu treffen. Bogenschießen zum Zweck von Jagd und Krieg gibt es schon mindestens seit der jümgeren Altsteinzeit (30000 - 1000 v. Chr.). Darauf deuten ein vermutlich 17600 Jahre alter Bogen, etwa 10000 Jahre alte Pfeile und eine sehr alte Darstellung auf einer Kalksteinplatte (http://de.wikipedia.org/wiki/Bogenschie%C3%9Fen).

Bogenschießen ist seit 1 Jahr meine liebste Freizeitbeschäftigung, sehr entspannend, da wie schon erwähnt Körper und Geist gefordert sind.

Man kann diesen Sport auch in späteren Jahren beginnen, das Verletzungsrisiko ist gering (klar, bei richtigem Aufwärmen und vernünftiger Steigerung...)

Das Sportgerät ist erschwinglich (z.B. Miete für Schülerbogen Anfänger 30 EUR / Halbjahr).

Meines Erachtens auch sehr schön (im Vergleich zu manch anderen Sportarten): 2/3 des Jahres kann man es gut im Freien praktizieren.

Auch recht beeindruckend: für Erwachsene wird auf max 70 bzw. 90 Meter geschossen (je nach Verbandszugehörigkeit).

Ich kann die Schnupperkurs-Empfehlung nur unterstützen, versuch das aber bei einem Verein mit ausgebildeten Trainern zu machen.

Alle ins Gold!

(Das ist der Gruß der olympischen Bogenschützen, da Gelb die Mitte der Auflage/Scheibe markiert)

Mein Sohn schießt auch und sagt, Bogenschiessen würde Körper und Geist gleichermaßen anregen. Anscheinend ist es doch mehr als nur mit Pfeilen auf Ziele zu schiessen. Der Junior meint, es wäre auch ein meditatives Erlebnis. Wenn es dich interessiert, die meisten Vereine bieten ein "Schnupper-Training" an wo man mal ausprobieren kann ob einem dieser Sport gefällt.

Was möchtest Du wissen?