Was ist bloß mit meinen Türen los?

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Da die Türen neu eingebaut wurden, kann es sein, das der Montageschaum die Zargen "aus der Kunst" gebracht hat. Das kannst Du sehr leicht prüfen, indem Du kontrollierst ob die Zarge auf der Schlossseite im Lot ist. Entweder mit einer Wasserwaage oder mit einem Lot. Der Tischler kann so einen Fehler relativ schnell korrigieren.

Normalerweise reicht der Abstand zwischen Zarge und Türblatt aus, dass die Tür nicht klemmt, auch wenn sie sich leicht verzieht.

danke

0

Vielen Dank für das Sternchen!

0

Kann es sein dass ihr in einem Altbau oder sogar Fachwerkgebäude wohnt? Diese Gebäude reagieren sehr stark auf Luftfeuchtigkeit und mir scheint da arbeiten diverse unterschiedliche Materialien gegeneinander, also starres Material (Kunststoff) gegen Holz und Gemäuer. Anderer Vermutung: beim Einbau der neuen Türen hat man nicht darauf geachtet das die Zargen mit genügend "Spiel" (Dehnungsfugen) eingesetzt werden und jetzt gegen das Gemäuer arbeiten. Das wird auf die Türen abeleitet und die passen dann nicht mehr. Ich fürchte Du kommst um den Schreiner ein weiteres Mal nicht herum.

hab den schon angerufen- nein ein mietshaus, aber ziemlich altes-

0
@Miss1176

Miethaus, ja ja. Das sagt aber ja nix aus über die Beschaffenheit des Materials bzw. das Alter des Gebäudes. Und was verstehst Du denn unter "ziemlich alt"? Na ja, ist ja auch schon egal, Du hast ja bereits den Schreiner benachrichtigt. Der wird die Angelegenheit als Einziger in den Griff kriegen.

0

Glückwunsch, diese Tür ist verzogen. Das kann mit allen Türen passieren, ist nichts ungewöhnliches. Du kannst die Türen "einstellen" lassen oder versuchen dem Vermieter klarzumachen, dass sich das auf Dauer bloß mit einer neuen Tür regeln lässt. (Klar, die wird sich nach vielen Jahren vermutlich auch verziehen - aber das dauert!)

türen sind nun 4 monate alt! und eingestellt hatte er die schon mal, das hat aber nix gebracht- ist echt extrem

0

Was möchtest Du wissen?