Was ist bloß los mit mir los?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Kann es sein, dass du viel zu hohe Anforderungen an dich selbst stellst?
Ein Notendurchschnitt von 2,4 ist doch überhaupt nicht schlecht und besonders bei einem Wechsel von Realschule auf Gymnasium gut! Es gibt viele, die da stärker absinken als um 0,2.
Dass du dich nicht entspannen kannst, liegt vielleicht an dem Druck, den du dir machst. Du sagst, du lernst nicht mehr so wie früher und vielleicht liegt beides daran, dass du keine klaren Grenzen einteilst. Wenn du dir sagst: "Gut, ich lerne jetzt mal eine Stunde und dann mache ich eine Pause von zehn Minuten!" und du das dann auch wirklich einhältst, ist das viel effektiver, als wenn vor dir das Handy neben dem Schulbuch liegt. Wenn du zufriedenstellend gearbeitet hast, hast du auch wieder die Möglichkeit, dich besser zu entspannen, weil du weißt, dass du etwas getan hast. Denn Ruhephasen sind genauso wichtig wie Arbeitsphasen!
Such dir vielleicht auch irgendein Hobby, einen Sport oder einen kreativen Kurs, der dir Spaß macht und der für dich Ablenkung vom Schulalltag bedeutet. Wenn du dort lernst, abzuschalten, hast du hinterher auch wieder die Möglichkeit, effektiver zu lernen, da du, wie bereits erwähnt, beides im gleichen Maße benötigst. Viel Erfolg!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wen interessieren denn heutzutage Noten, hauptsache eine 2 vor dem Komma!  später bei Bewerbungen ist es viel wichtiger, wie du dich als Person gibst, und nicht ob du 2,1 oder 2,5 hast, absolut unwichtig, das sagt dir auch jeder Personalchef

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?