Was ist bloß los mit diesen Lufthansa-Piloten?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Ich verstehe durchaus die Verärgerung angesichts der Löhne, die man heute als normaler Angestellter oder Arbeiter erwarten muss.

Aber man darf nicht vergessen, das die Piloten eine deutlich höhere Menge Strahlung abbekommen, was ein nicht zu unterschätzendes Gesundheitsrisiko darstellt.

Zudem tragen Sie auch große Verantwortung. Es gibt Menschen in Deutschland, die mit nichts für Ihre Fehler haften und die sehenden Auges Arbeitsplätze vernichten, aber um ein Vielfaches mehr verdienen wie Piloten, die immerhin einige dutzend wenn nicht einige hundert Menschen sicher an den Zielort zu bringen haben und das auch in den meisten Fällen tun. Noch dazu sind Sie selten zuhaus usw.

Dazu kommen sehr hohe Schulden, die bisher durch hohen Eigenanteil, jetzt weil die komplette Ausbildung aus eigener Tasche bezahlt werden muss, entstehen.

Piloten starten also Ihr Berufsleben mit einigen hunderttausend Euro Schulden, nur um den Beruf erlernen zu können.

Solche Dinge sollte man nicht vergessen, wenn man über die Streikenden herzieht.

Zudem wurde in der Vergangenheit auch öfter solidarisch mit dem Kabinen- und Bodenpersonal gestreikt, vorallem Letztere leben nun wirklich nicht wie die Made im Speck.

Den gleichen Aufreger gabs doch auch den Eisenbahnern, obwohl sich kaum einer mal die Mühe gemacht hat und mal nachgeprüft hat, was für ein Kaputtmacher diese Berufe mit ständig wechselnden Arbeitszeiten, Dienstfahrten, Hotelübernachtungen und praktisch fast jeden Feiertag und am Wochenende arbeiten zu müssen, eigentlich sind.

Es lässt sich immer schön wettern, jeder darf um Gerechtigkeit kämpfen, nur nicht wenns um den eigenen Urlaub geht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sie schaden dem Unternehmen??? Du meinst wohl, sie schaden den Aktionären!! Diese wiederum können auch gut ohne Dividenden leben. :)))

Es geht hauptsächlich um die Altersversorgung und der Streit zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmern besteht bereits seit mehreren Jahren, ohne dass die Lufthansa sich deutlich bewegt hat.

Verdienen ja "nur" ihre 8 - 9.000€ und sind trotzdem noch unzufrieden?
Eine Frechheit wenn ihr mich fragt

Alle Passagiere vertrauen ihr Leben den Piloten an. Es ist also schon wichtig, dass sie gut ausgebildet und qualifiziert sind. Verantwortung für viele Menschenleben, die Piloten ohne Zweifel haben, muß bezahlt werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was mit den LH-Piloten los ist, weiß ich genauso wenig wie andere GF-User. Ich weiß aber, dass es zum Thema "Streik Lufthansa Piloten" 242 Fragen mit noch mehr Antworten gibt. 

Da findest Du jede Antwort, die Du haben willst. Die sind zwar alle falsch, weil hier kein LH-Pilot anwesend ist, der gerade streikt, und deshalb das Wissen auch nur aus dritter Hand ist, aber das macht ja nichts. 

Ansonsten gibt - wie nannte man es vor vielen Jahren - Presse, Funk und Fernsehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Um deine Frage zu beantworten:

Es geht wie so oft ums Geld.  Jedoch verdienen Sie keine 8-9000€ ( Das eher die Kapitäne) bei diesem Verdienst greift jedoch der Höchststeuersatz von 43% - also müssen Sie grob die Hälfte wieder abgeben an den Staat. Als Vergleich: in den USA verdienen die Piloten etwa 1500Euro. In Russland 1000 - 2000 Euro, in Asien viel mehr.Gleichfalls wie schon einige andere geantwortet haben - muss man die Sicherheit sehen und es wird nicht umsonst gesagt, das Lotsen, Raumfahrer und Piloten im Ausbildungsniveau nicht sehr weit von einander entfernt sind, im Vergleich zu "normalen" Berufen.

Ausserdem ist dieser Lohn mehr als gerechtfertigt, da die Piloten meistens selbst die fast 100.000€ vorfinanzieren müssen in Europa, jedoch nach Abschluss der Ausbildung nicht mal einen staatlich anerkannten Beruf haben - geschweige denn ein Zweit-Beruf, um die Familie absichern zu können.

Als nächstes werden Piloten jährlich bzw. halbjährlich medizinisch überprüft und können JEDES Jahr ihre Fluglizenz dadurch verlieren, nur weil ein Vollidiot gesoffen hat und dem Piloten in das Auto fährt, dieser dadurch flugunfähig wird. Wie will er dann die Familie weiter versorgen?  welchen Beruf soll er lernen mit einem schweren Unfall ?

Weiteres gibt es in der Luft keine Verkehrszeichen. Wieviele Idioten gibt es auf der Strasse die nichtmal die primitivsten Zeichen lesen, und Ihren Lappen nur erhalten haben, damit mehr Steuern eingenommen werden ? Demzufolge muss der Pilot ALLES im Kopf haben und zu jeder SEKUNDE WISSEN wo sich der Flieger gerade befindet. Ist nicht gerade toll - wenn plötzlich ein Berg im Weg steht - oder ? Ein Fehler in der Luft ist TÖDLICH ! Da gibt es keinen Randstreifen, wo man einfach mal schnell parken und Luft holen kann.

Und dann kommt die Konzernleitung und will dir die Hälfte vom Lohn streichen( Pensionskasse ), obwohl Sie sich selber gerade den Lohn um 33% erhöht hat....?

Und zu dir selbst: Wem vertraust du eigentlich ? In der Aluröhre,in der Luft, welche Möglichkeiten hast du - noch etwas zu beeinflussen ? Wie toll wäre es, wenn jeder Passagier Einfluss auf das Flugzeug hätte? stell dir vor, du fliegst mit 200 Passagieren mit 800Km/h und jeder will wo anders hin....

Demzufolge braucht es sehr gut ausgebildete Piloten ( eine sehr gute Ausbildung dauert Zeit und braucht viel Geld ), welche bestmöglich für deine Sicherheit ( und die der anderen ) garantieren können.

Hast du dich noch nie gefragt, warum bei der Einstellung der Lufthansa eine Durchfallquote von 98% besteht ? soll jeder Vollidiot von der Strasse auch noch 200 Leute besoffen in der Luft irgendwo hinschaufeln ? Wie würdest du dich fühlen, wenn du 12 Stunden Tagesarbeitszeit hast - aber nicht irgendwo ein paar Schrauben sortierend, sondern hochkonzentriert - den Flieger auch bei schlimmsten Wetter ans richtige Ziel zu bringen ? ( und dann gibt es genug Passagiere, welche meckern ) Wohlgemerkt - wir reden hier nicht davon, ein paar Sack Zement umzulagern, wo man das Gehirn abschalten kann.( Und hier sage ich Respekt vor den Bauarbeitern, die Ihre körperliche Gesundheit oft genug kaputt machen... )

Schau dir mal die Fluglotsen an - die dürfen maximal 2 Stunden am Stück arbeiten - danach ist eine halbe Stunde Pause zu machen(Gesetz ) - warum wohl ?DAS ist geistige Höchstleistung, welche nur noch von Kampfpiloten übertroffen wird.

und die werden nach 15 Jahren pensioniert, weil Sie fertig sind. Kannst du sagen, welchen Berufspiloten du kennst, der mit 55 Jahren in den Ruhestand gegangen ist ? Hat er dir auch gesagt, warum - wenn überhaupt ?

Mit wie vielen Piloten hast du geredet, welches Wissen in der Welt der Fliegerei hast du - kannst du überhaupt erklären, warum physikalisch ein Flugzeug fliegt und wie der Kreiselkompass funktioniert ? die zwei kleinen Fragen stellen nicht mal ein Bruchteil des Wissens der Piloten dar - aber du bist anscheinend damit einverstanden, das die Kanzlerin jedes Wahlversprechen gebrochen hat, einen Bürgerkrieg im Land riskiert, Volkvermögen in alle Welt verschenkt( meine Unterstellung ) - aber nicht damit einverstanden, das  ein junger Mensch sehr viel lernt auf hohem Niveau, selbst alles vorfinanzieren muss in Höhe eines Hauses ohne Garantie einen Job zu bekommen, jedes Jahr seinen Job verlieren kann und dafür lediglich ein angemessenes Gehalt verdienen darf ?

Hast du deine Berufsausbildung selber finanziert ?

Solange du DEINE Berufsausbildung nicht selber finanziert hast, und zwar mit Miete, Benzin, Nahrungsmittel und Versicherung - finde ICH es eine Frechheit von DIR - so zu sprechen !

Ich mag deine Meinung absolut nicht - aber ich werde mit meinem Leben dafür kämpfen, das du Sie sagen darfst ! DAS ist Demokratie und Meinungsfreiheit !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

8000 bis 9000 Euro? Das ist das Einstiegsgehalt. Später gibt es das Doppelte und Ruhestand ab 55. Bezahlen müssen das letztlich die Passagiere, die nicht mal sicher sein können, dass der Flieger startet. Kein Wunder, dass die Kundschaft davonläuft.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist leider so, wenn die Gier keine Grenzen kennt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Pilotflying
29.11.2016, 13:53

Leider ist es auch so, dass es immer GF User gibt, gibt überall ihrem Senf dazu geben, obwohl sie keine Ahnung haben. 

Vermutlich weißt Du nicht einmal,  warum gestreikt wird, sonst würdest Du die Antwort nicht geben.

Aber wahrscheinlich wärst Du der erste, der ganz laut schreien würde, wenn sich Deine Arbeitsbedingungen und Dein Arbeitsvertrag zu Deinem Nachteil verändern würde!

1

VIELLEICHT(!) handelt es sich um "getarnte" Umweltschützer, besonders innereuropäische Flüge belasten die Atmosphäre völlig überflüssig, da sich fast alle Ziele auch mit Bahnen erreichen lassen. ICH finde Pilotenstreiks aus diesem Grunde GUT.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Mignon5
28.11.2016, 15:28

Piloten als getarnte Umweltschützer? Eine interessante Variante :-)))

0

Es ist eher eine Frechheit, einen solchen Kommentar abzugeben, der erkennen lässt, dass man gar nicht weiß, um was es eigentlich geht. 

Das wärr toll,  wenn jeder Pilot das verdienen würde!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sehe ich genauso. Die verdienen sowieso schon gutes Geld und das bei einer Arbeit wo man nichts machen muss außer sich ins Cockpit zu setzen. Das fliegen macht eh der Autopilot alleine. Das würde selbst ich wohl noch hinbekommen. Und außerdem fliegen die ja auch mit den Stewardessen immer in den Urlaub in ihrem Beruf.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Mignon5
28.11.2016, 15:30

Ich kann nur zu deinen Gunsten annehmen, dass deine Antwort ein Scherz ist!

und das bei einer Arbeit wo man nichts machen muss außer sich ins Cockpit zu setzen.

Aha! Du kennst dich ganz besonders gut aus! (Ironie off).

2

Was möchtest Du wissen?