Was ist Besserwisserei?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Natürlich das Erste (meistens) aber die Unwissenden werden entweder neidisch oder genervt und beleidigen ihn mit "Besserwisser" / "Klugscheiser"

Es gibt Menschen, die etwas wirklich besser wissen und Menschen, die etwas nicht besser wissen, es aber gerne besser wissen wollen würden und nicht zu ihrer Unwissenheit stehen.

Wenn eine Mutter zu ihrem Kind sagt: "Greif die Herdplatte nicht an - die ist heiß." Dann weiß das die Mutter ja wirklich besser... Ein Kind sieht so einen Herd ja oft zum ersten Mal und weiß nicht, wie der funktioniert.

Als Beispiel für einen Möchtegern-Besserwisser, hab ich diesen Witz gefunden:

Sango steht vor Gericht, weil sie ihren Mann, Miroku erschlagen hat.
Die Richterin, Kagome: "Das ist ein sehr brutales Vergehen. Wenn Sie mit etwas Milde rechnen wollen, müssen Sie uns schon eine Begründung abgeben."
Sango: "Der war so doof, den musste ich einfach erschlagen!"
Kagome: "Das ist ja noch viel schlimmer: Wenn Sie nicht wollen, dass die Geschworenen Sie von vornherein schuldig sprechen sollen, dann geben Sie uns bitte eine plausible Erklärung ab."
Darauf die Sango: "Das war folgendermassen: Wir wohnten in einem Hochhaus im 13. Stock und im ersten Stock wohnte eine reizende Portiersfamilie, Rin und Sess, die hatten zwei Kinder. Es war schrecklich! Die waren von Natur aus so klein geblieben. Der 12-jährige war 80cm gross, der 19-jährige 90cm. Ich kam eines Tages hoch zu meinen Miroku und sagte: 'Das ist schon was Schlimmes mit den Kindern unserer Portiersfamilie.'
'Ja, ‘ sagt mein Mann, 'das ist ein richtiges Pyrenäengeschlecht.'
Ich sage: 'Nein, was Du meinst sind Pygmäen.'
'Nein,' sagt er: 'Pygmäen ist das, was der Mensch unter der Haut hat, davon kriegt er Sommersprossen.'
Ich meine: 'Das ist Pigment.'
'Nein,' meint er, 'Pigment, darauf haben die alten Römer geschrieben.'
Ich sage: 'Das ist Pergament!'
'Nein,' sprach mein Mann, 'Pergament ist, wenn ein Dichter etwas anfängt und nicht zu Ende macht...'
Frau Richterin, Sie können sich vorstellen, ich verschlucke mir das Fragment, ich setze mich in meinen Lehnstuhl und lese Zeitung. Plötzlich kommt Miroku mit einem Satz, ich denke, jetzt ist er Irrenhausreif...
'Liebling, guck mal, was hier steht!' Er macht ein Buch auf, zeigt auf eine Textstelle und sagt: 'Das Sonnendach des Handtäschchens war die Lehrerin des Zuhälters 15.'
Ich nehme das Buch an mich und sage: 'Aber Schatz, das ist ein französisches Buch, da steht: 'La Marquise de Pompadour est la Maitresse de Louis XV. Das heisst: Die Marquise von Pompadour war die Mätresse von Ludwig dem 15.'
'Nein,' beharrt mein Mann, 'dass musst du wörtlich übersetzen: La Marquise - das Sonnendach Pompadour - das Handtäschchen la Maitresse - die Lehrerin Louis XV - der Zuhälter 15. Ich muss das schliesslich ganz genau wissen, ich habe extra für meinen Französischunterricht einen Legionär angestellt.'
Darauf ich: 'Du meinst einen Lektor.'
'Nein,' antwortete Miroku, 'Lektor war der griechische Held des Altertums.'
Ich beharrte: 'Das war Hektor, und der war Trojaner.'
'Nein,' meinte er wieder, 'Hektor ist ein Flächenmass.'
Ich seufzte: 'Das ist ein Hektar.'
'Nein,' beharrte mein Mann wieder, 'Hektar ist der Göttertrank.'
Ich antwortete: 'Das ist der Nektar.'
'Nein,' sagt er, 'Nektar ist ein Fluss in Süddeutschland.'
Ich sage: 'Das ist der Neckar.'
Miroku: 'Du kennst wohl nicht das schöne Lied: "Bald gras ich am Nektar, bald gras ich am Rhein". Das habe ich neulich mit meinem Freund Inuyasha im Duo gesungen.'
Ich: 'Das heisst Duett.'
'Nein,' meint mein Mann, 'Duett ist, wenn 2 Männer mit einem Säbel aufeinander losgehen.'
Ich: 'Das ist ein Duell.'
'Nein,' rief er, 'Duell ist, wenn eine Eisenbahn aus einem dunklen, finsteren Bergloch herauskommt.'
Frau Richterin - da habe ich einen Hammer genommen und habe ihn totgeschlagen..."
Betretenes Schweigen...
Dann die Richterin, Kagome: "Freispruch... Ich hätte ihn schon bei „Hektor“ erschlagen..."

So etwas habe ich auch schon erlebt - dabei ging es um die Erklärung des Wortes: FEMINISMUS

Ich meinte, dass Feminismus bedeutet, dass ein Mann und eine Frau die gleichen Rechte haben sollen.

Mein Gegenüber sagte aber, dass Feminismus bedeutet, dass eine Frau mehr Rechte haben soll als ein Mann und er deshalb dagegen ist.

Darauf hin habe ich ihm die Wikipedia-Seite gezeigt, auf der Feminismus so beschrieben steht, wie ich ihn erklärt habe. Darauf meinte er, dass Wikipedia nicht seriös sei. Ich erklärte, dass man überall die Erklärung findet, dass Feminismus für GLEICHBERECHTIGUNG steht und für nichts anderes... und das ich auch genau das und nur das, mit diesem Begriff will und meine.

Bei dem Kerl war ich trotzdem chancenlos. Er hat prinzipiell immer das Gegenteil behauptet - wohl weil er einer der Menschen ist, die von der Unterdrückung der Frau profitieren... ?

Wenn man vor solchen Leuten über Wasser geht, wie Jesus, dann sagen die auch, dass man das nur macht, weil man nicht schwimmen kann.

Für mich gibts da nur einen sehr vagen Unterschied, keinen echten. Ich meine, das sind wirklich solche Leute, die immer Recht haben und behalten wollen, obwohl manchmal alle anderen am Gespräch Beteiligten längst wissen, das manche Äußerung wirklich falsch ist. Aber Besserwisser streiten da bis aufs Messer:-)

Und was ist wenn einer wirklich Recht hat und der/die anderen einfach völlig daneben liegen (bewusst oder unbewusst?) und den der Recht hat einfach als Rechthaber mundtot machen wollen? Wie geht man damit um?

Das seltsame ist das jeder alles wissen will aber keiner möchte "belehrt" werden was ja Voraussetzung dafür ist sich Wissen anzueignen (sei es durch ein Buch oder einen Lehrer).

0
@knattermann

Ich bin bei meiner Antwort davon ausgegangen, dass die Aussage des besagten "Besserwissers" definitiv falsch ist. Natürlich ist es etwas komplizierter, wenn sich zwei Leute unterhalten. Theoretisch könnte sich dann ja der "Nichtbesserwisser" irren, das ist drin. Aber bei einem Gespräch mit mehreren, sollte sich so etwas schnell aufklären lassen. Und - ganz im Gegenteil - ich lasse mich gern mal aufklären und lerne dabei etwas, wenn ich mich mal irre, das kann schließlich jedem passieren. man muss eben nur den Mut haben, das "Nichtwissen" oder "Irren" zuzugeben. Aber damit habe ich persönlich wenig Probleme. Allerdings - "belehrt" werden, wie ich z. B. meine Wäsche zu waschen habe möchte ich nicht, das weiß ich schon lange (nur ein Beispiel). Über Banalitäten möchte ich also nicht "aufgeklärt" werden.

0

Was möchtest Du wissen?