Was ist besser VPN oder TOR?

7 Antworten

Wenn niemand wissen soll was du abfragst dann VPN, aber deine wahre IP-Adresse und auch welche Seiten du besucht hast, ist beim VPN-Betreiber gespeichert, aber einige VPN-Betreiber behaupten sie würden sie nicht speichern. Die Frage ist, ob man solche Behauptungen glauben kann.

Wenn es egal ist ob jemand den Inhalt kennt den du abfragst, aber deine IP-Adresse soll unbekannt bleiben, dann ist TOR gut.

Man kann immer wieder nachlesen, dass man kein BitTorrenting über VPN und TOR betreiben soll, weil Filesharing -Programme die mit dem BitTorrent-Protokoll arbeiten dreist am VPN-Dienst und TOR vorbei arbeiten.

Das kommt drauf an was du vor hast, aber für dich wäre denke ich VPN die bessere Wahl.

Die Frage ist falsch gestellt, weil die TOR und VPN grundlegend andere Anwendungsbereiche haben.

VPN tunnelt ein privates/sicheres Netz verschlüsselt über ein öffentliches/unsicheres. TOR routet wild in der Weltgeschichte herum, um den Anschluss bzw. die Identität des Benutzers zu verschleiern - unverschlüsselt!

TOR taugt im Grunde nur, um illegale Aktivitäten (bzw. von totalitären Staaten als illegal deklarierte) zu verschleiern. Wer TOR benutzt macht sich daher grundsätzlich verdächtig. Betreiber von TOR-Endknoten bekommen auch gerne mal staatlichen "Besuch". Bzw. sind, ich sag mal "semioffizielle", staatliche Stellen - weil man am Endknoten ja sämtlichen kritischen Datenverkehr mitlesen (ist ja erstmal unverschlüsselt) kann...

VPN ist total legal und einfach nur nützlich, wenn man kein so langes Kabel (zwischen zwei Standpunkten; etwa auf verschiedenen Kontinenten) kaufen mag.

Was möchtest Du wissen?