Was ist besser mehrkernprozessor oder einzelprozessor oder doppelprozessor?

2 Antworten

Ein Mehrkernprozessor besteht aus mehreren eigenständigen Prozessoren in einem Chip, die unabhängig voneinander gleichzeitig arbeiten können. Um mehrere Aufgaben gleichzeitig bearbeiten zu können, müssen solche Aufgaben erst einmal überhaupt vorhanden sein. Diese Aufgaben müssen nämlich voneinander soweit unabhängig sein, dass eine Aufgabe keine Daten benötigt, die erst von einer anderen Aufgabe ermittelt wird. Kompexe Anwendungen wie z.B. Datenbanken nutzen intern die Möglichkeit aus, eine größere Aufgabe so aufzuteilen, dass bestimmte von einander unabhängige Teile als eigene Threads gestartet werden. Wenn etwa für eine Abfrage 5 Indexlisten durchsucht werden müssen, kann man das so aufteilen, dass dies parallel geschieht. Das muss dann auch koordiniert werden, indem die Verarbeitung erst fortgesetzt wird, wenn alle 5 Teilprogramme fertig sind.

Um auf Deine Frage zurückzukommen: Ein Mehrkernprozessor kann erheblich schneller sein, wenn er eine entsprechende Aufgabe zu bewältigen hat. Wer in ein Schreibprogramm einen Text eintippt, kann nicht einmal einen Einzelprozessor auslasten. Je mehr Kerne man hat, um so mehr Kerne warten darauf, bis der nächste Buchstabe kommt. Auch wenn man keine ausgesprochene Musteranwendungen hat, so bietet schon der Internet Browser die Möglichkeit, mehrere Kerne parallel zu beschäftigen. Während die einzelnen Elemente der Seiten heruntergeladen werden, wird das, was schon da ist, gleichzeitig aufgebaut. Beim Einkernprozessor wird gewartet bis alles da ist und dann wird aufgebaut.

Mehrkern haben ne höhere Taktfrequenz.das heißt sie sind teurer aber besser.Doppelte sind aber auch nicht schlecht.

Was möchtest Du wissen?