Was ist besser? Luft/Wasser-Wärmepumpe oder Wasser/Wasser-Wärmepumpe?

8 Antworten

Es ist sicher, dass eine WP, die Außenluft als Wärmequelle nutzt, mit niedriger werdender Außentemp. keinen guten Wirkungsgrad mehr hat.

Das sie vielleicht auch bei -20°C noch funktioniert sagt nichts über den dann vorliegende Wirkungsgrad bei so tiefen Temperaturen, ganz davon abgesehen, dass Fußbodenheizung da Voraussetzung ist.

Daten über vorhandenen Anlagen aus der Praxis findest Du an vielen Stellen im WWW wie www.waermepumpen-verbrauchsdatenbank.de

Im Jahre 1991 beschafften wir uns eine Luft/Wasser- Wärmepumpe einer Kulmbacher Firma zur Beheizung unseres Wohnhauses. Außer einer Störung, Kältemittelverlust vor ca. 10 Jahren, lief sie bis heute ohne Makel zu unserer vollsten Zufriedenheit.Damals wurden noch Schraubverschlußverbindungen im Kältekreis verwendet!! Unser Haus besitzt ca. 220 qm Wohnfläche und die Wärmepumpe leistet: Bei L2/W35: 9,8KW/LZ 2,9(1 Verdichter) und 15,6KW/LZ 2,7(2 Verdichter). Eine elektrische Zusatzheizung ist vorhanden und wurde fast noch nie gebraucht. Im Januar diesen Jahres hatten wir -24°C als Spitzenwert und wochenlangen Dauerfrost und innerhalb des Hauses stets 21-23°C in allen Räumen, außer zur Zeit der Nachtabsenkung. Unsere Stromkosten liegen bei ca. 1500 €/Jahr und wir werden uns für keine andere Heizung mehr entscheiden, zumal inzwischen die Wirtschaftlichkeit dieser Luft/Wasser- Geräte weiter gesteigert wurde. Bezüglich der Zuverlässigkeit, Wirtschaftlichkeit und Handhabung ist uns keine Alternative bekannt!

Eine Luft-Wasser Wärmepumpe ist kostengünstiger. Außerdem wirst Du nicht überall die Möglichkeit für eine Wasser-Wasser-Wärmepumpe haben. Auf folgender Seite werden die verschiedenen Arten von Wärmepumpen einmal beschrieben: http://www.modernus.de/waermepumpen-typen-arten/waermepumpenheizung-luftluft-luft-wasserwasser-wasser-sole_wasser-erdwaermepumpe-kollektor-sonde Dort findest Du auch zu allen Wärmepumpen Vorteile und Nachteile beschrieben.

Hallo rotkraut,

Fragen und Antworten dürfen auf gutefrage.net nicht dazu genutzt werden, eigene kommerzielle Dienstleistungen anzubieten.

Bitte schau diesbezüglich noch einmal in unsere Richtlinien unter http://www.gutefrage.net/policy. Die Beiträge werden sonst gelöscht.

Vielen Dank für Dein Verständnis.

Herzliche Grüße

Ted vom gutefrage.net-Support

0

Ich habe kürzlich eine 18 KW Luft - Wasser Wärmepumpe incl. Elektrik um € 21.000,-- installiert. Die tatsächliche Leistungsziffer wird nicht bei 3 - wie in den Prospekten angegeben - sondern weil die Aussentemperatur oft um die 0°C sein wird bei 2,3 liegen. Verglichen mit Heizöl EL sind die laufenden Kosten immerhin um 50% billiger. Das sit eine Einsparung von € 1.000,-- pro Jahr. Eine Sole - Wasser Wärmepumpe hätte mir um ca 12.000,-- mehr gekostet. staufer

Die neueste Generation Luft-Wasser-Wärmepumpen generiert einen COP-Wert von 4,4 - bei A7/W35! Das ist ungeschlagen. Zusätzlich kann eine 100% Leistungsabfrage bis zu -15°C (!) garantiert werden; ein genereller Einsatz mit bis zu 80% ist bis -25°C möglich. Wann werden jedoch in diesen Breiten über längere Zeiträume derartige Minus-Temperaturen erreicht??! Dieses ist stets zu bedenken!! Ermöglicht wird diese enorme Effizienz durch den Einsatz der Inverter-Technologie, also der drehzahlgeregelten und bedarfsgerechten Leistungsabgabe der WP! Ein weiteres positives Kaufkriterium FÜR diese L-W-WP ist der Preis: er liegt zwischen 9.500 und 12.500 Euro - komplett incl. Übergabestationen, Elektrik und Einbau!! Abgezogen werden können hier sogar noch die staatlichen Zuschüsse vom BAFA in Höhe von bis zu 3.000 Euro! Eine Sole-Wasser-WP hätte für franzstaufer (siehe oben) ca. 12.000 MEHR gekostet, als seine Luft-Wasser-WP - allein für diese Differenz bekommen Sie bei uns bereits eine Komplett-Anlage vom führenden Hersteller!!

Wenn Sie interessiert sind, freue ich mich über eine Nachricht.

juergen.westendorf@gmail.com

Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit.

Was möchtest Du wissen?