was ist besser gegen schweißfüße, socken aus bambus oder socken mit silberanteil

...komplette Frage anzeigen

16 Antworten

Silbersocken helfen. Mittlerweile gibt es aber etwas besseres: Socken mit Kupferfasern. Das gleiche Prinzip, doch ist die Wirkung bei den Socken mit Kupferfasern besser. Kupfer ist ja seit der Antike für seine antibakterielle Wirkung bekannt. Schon die Ägypter und Römer verwandten Kupfer. Es ist eine neue Entwicklung aus Amerika - die sich enorm bewährt hat. Es gibt auch diese Socken in Kombination mit Bambu. Man findet sie im Internet (Bonn-copper). Seit wir sie entdeckt haben, haben wir kein Fußgeruch mehr im Haus und der Fußschweiß ist auch stark zurückgegangen.

thomassantis 15.11.2016, 16:42

Ich trage diese Socken mit Kupferfaser auch. Sind echt sehr gut und effektiv.

0

Socken aus 100 % Baumwolle
sind gut. Daneben würde ich eher auf Sohlen aus Zedernaholz setzen. Ich mache
das seit einer Weile sehr erfolgreich. Zedernholz wirkt antibakteriell und
antipilzbildend. Die Sohlen halten auch recht lange. Ich würde sie alle drei
Monate wechseln. Neben diesen Einlegesohlen mache ich noch regelmäßig Fußbäder
mit Apfelessig.

Bambussocken bestehen aus Viscose-Fasern, die aus Bambus hergestellt werden, fühlen sich glatt und geschmeidig an und sind hervorragend hautverträglich. Diese Fasern leiten die Feuchtigkeit sehr gut vom Fuß ab und trocknen innerhalb weniger Minuten, genau so wie Sport-Funktionswäsche. Einfach super!!! Selbst der stinkigste Fuß wird geruchsfrei. Bitte ohne Weichspüler waschen, sonst funktioniert das Ganze nicht mehr, da der Weichspüler eine gewisse Restfeuchtigkeit an die Fasern bindet und diese dann immer feucht bleiben. Ich selbst habe diese Socken zuerst als Untersocke unter Ski- und Wanderstümpfen getragen um Reibung und somit Blasenbildung zu verhindern. Das klappt prima, ich habe seither keine geröteten Stellen oder Blasen mehr. Seit mehr als einem Jahr trage ich nur noch Bambussocken und habe seither keinerlei Probleme mehr, weder haut- noch geruchstechnisch gesehen. Wer's nicht glaubt, soll sich sich mal solche Socken kaufen (kosten von "nurdie" im Supermarkt 3,99€) und ausprobieren. Wünsche jedem viel Erfolg dabei.

Hi zapate,

ich hab beides ausprobiert. Allerdings waren das Zehensocken. Ich hätte das nie für möglich gehalten, aber mittlerweile finde ich die besser als normale Socken.

Am liebsten mag ich die aus Bambus-Viskose: https://www.knitido.de/wellness/knitido-naturals-bambus/a-211/

Da schwitzen meine Füße überhaupt nicht mehr. Im Sommer hatte ich die fast immer an.

Die gleiche Firma hat noch antibakterielle Socken. Die wirken auch gegen Schweiß. Aber für den Sommer finde ich die etwas zu warm. Im Herbst/Winter sind die super.

Hoffe das hilft dir weiter. Grüße Flo

Ich habe lange Zeit Probleme mit „stinkenden Füßen“. Habe viel ausprobiert, letztendlich hat mir folgendes geholfen: Füße waschen + richtige Socken

• Ich wasche die Füße mindestens 2-3 Mal pro Tag, wichtig ist aber – Füße danach gründlich zu trocknen. Denn Feuchtigkeit macht die Sache nur schlimmer.

• Socken dürfen nicht Synthetik enthalten (Siehe Zusammensetzung! Wenn Polyamid dabei ist – weg damit).

Nachdem langen Experimentieren, hat sich herausgestellt: Bambus und Leinen ist die beste Lösung gegen Schweißfüße. Bin mittlerweile echter Fan von reinen Leinensocken geworden (die Füße atmen wirklich, beim Tragen hat man ein angenehmes Tragegefühl, sind wirklich sehr robust), mein Mann aber verbittet mir diese anzuziehen, wenn wir ausgehen :)) (den Optisch sind sie nicht so modisch, wie mein Mann meint). Daher trage ich Leinensocken z.B. beim Wandern oder Motorradfahren. Bambussocken sehen genauso wie alle anderen Socken aus, daher passen sie auch besser für das tägliche Tragen. Vorsicht aber: nicht alle Bambussocken sind gut. Achtet auf die Zusammensetzung. Habe schon mal in einem Diskounter gesehen: groß geschrieben: BAMBUSSOCKEN, da war aber 30% Bambus. Diese könnt ihr liegen lassen, sucht mit 60% und mehr Inhalt. Ich habe mit 90% gefunden und bin begeistert (siehe Link: http://www.natur-linie.de/Socken/bambussocken-elegant.html)

Die richtigen Schuhe sind natürlich auch wichtig. Aber die wirklich helfen können – sind für mich zu teuer. Ich trixe ein wenig mit den Schuheinlegesohle. Aber bitte keine die „geruchsneutralisierend“ sind. Ausprobiert und schockiert. Die Sohlen müssen keine Synthetik enthalten, meiner Meinung nach, sind die aus Leinen am besten.

Ich bleibe bei meinem Rezept: Füße waschen + richtige Socken und ich kann sagen – es funktioniert.

nur die socken wahl reicht nicht, bambus ist sehr gut, aber man muss die füsse täglich gut waschen und sehr gut trocknen, zudem die schuhe täglich wechsel zum austrocknen. dazu gehört selbstverstäntich die pflehge der fussnägel und die füsse mit schmierseife waschen, schmierseife so lange einmasieren bis die füsse sich trocken anfühlen und dann gut abwaschen, hilft auch gleichzeitig noch gegen hornhaut.

viel erfolg, es ist angenem wenn man aus dem schuh schlüpfen kann ohne angst vor geruchsbelästigung zu haben.

das beste mittel gegen schweißfüße: eimer mit warem wasser( je heißer desto besser) aber vorsicht, nicht verbrennen, und dann salz hinein.( durch das salz wird das wasser noch mal ein tick wärmer, einfach probieren) so, und dann ein handtuch vor die couch, den eimer drauf, die füße hinein und ca 10-15 min einweichen. gut abtrocken, fertig. bei bedarf natürlich wiederholen, so 1-2 mal im monat dürfte reichen.

Also wenn jemand einen Sockenshop in der EU sucht oder für Österreich kann ich dieSocke.at empfehlen, die haben auch sehr gute Bambussocken. auch das restliche Sortiment ist beeindruckend

http://www.diesocke.at/bamboo-socke.html

Silber ist eigentlich nur gegen die Bakterien und dadurch dann auch gegen den Geruch. Aber gegen die Schweißfüße selber werden sie nicht helfen. Versuch doch mal die Bambussocken. Ansonsten schau dir mal meinen Tip an, gibt es auch zwei interessante Kommentare zu. www.gutefrage.net/tipp/keine-schweissfuesse-mehr

Nieves 09.09.2008, 22:43

Schweissfüsse können auch von ungesunder Ernährung herrühren, wie zuviel Proteine, zuviel Gebratenes, zuviel Fett, Alkohol usw. Jedenfalls die Ratschläge mindern vielleicht nur den Geruch an Füssen, Strümpfen und Schuhen, aber die Schweissfüsse bleiben. Da hilft nur eine Kur z.B. die Füsse in Zinnkraut baden, täglich eine halbe Stunde vor dem Frühstück 1 Tasse Zinnkraut trinken (schmeckt nicht schlecht), und die Füsse nach Reinigung mit Zinnkraut-Tinktur einreiben. Man kann auch Walnussblätter als Badezusatz benutzen.

0

Zimteinlagen und 100%ige Baulwollsocken. Die Einlagen gibt es in der Drogerie.

silber (wirkt gegen Bakterien), oder barfuß gehen

Bei mir sind die Bambussocken sehr schnell defekt, ich bin aber mit den Holzsocken sehr zufrieden! Habe diese bei sockenparadies.ch bestellt! Auch sehr atmungsaktiv aber ein bisschen robuster wie die Bambussocken.

SIe können bei diesem anbieter auch Silbersocken bestellen und selber vergleichen! sockenparadies.ch

Semmelbrösel in den Socken,hält den größten Schweißfuss trocken

Waschen, Waschen und Waschen und Fußpuder

Was möchtest Du wissen?