Was ist besser: Föderalismus oder Zentralismus?

Das Ergebnis basiert auf 3 Abstimmungen

Föderalismus, weil... 66%
Zentralismus, weil... 33%

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
Föderalismus, weil...

Hei, Föderalismus, weil z. B. Ostfriesen mehr vom Deichbau verstehen als Bayern und Bayern mehr von Lawinenschutz als Ostfriesen. Die Menschen in den Regionen (den Ländern) wissen vor Ort besser, als ihnen nutzt und frommt, als "die da hinten" in Berlin. Zentralismus hat die Neigung, zentral zu fördern und die von der Zentrale entlegenen Regionen folglich zu vernachlässigen. Und so. Grüße!

Hallo, eindeutig den Zentralismus, da er...

1. ...mehr für soziale Gleichheit steht. Nur durch den Föderalismus geht es Bayern so gut und z.B. NRW so schlecht (finanziell), da due ganzen Konzenre eher im Süden hocken und dort ihre Steuern zahlen. In einem Zentralistischen Deutschland müssten Audi, BMW, Mercedes und Co ihre GANZEN Steuern direkt nach Berlin (hier wäre die Zentralregierung gemeint). Berlin würde die Gelder dann gerecht auf die Regionen, Komumen oder sonstiges Verteilen.

2. ... für ein einheitliches Bildungssystem sorgen würde. In Deutschland gibt es aktuell 16 Klutusministerien, da auch STÄDTE (Berlin, Bremen u. Hamburg als Städte Bundesländer sind) ihre eigenen Misisterien haben. Nun, zieh mal mit deinem Kind in der 5. Klasse Berlin nach Bayern. Aufeinmal ist es nicht mehr in der Grundschule, sondern auf der Hauptschule oder vielleicht Realschule, da es dem enormen Druck und der Menge an Lerninhalt einfach nicht gewohnt ist. (Die Hauptschule ist in Bayern zurzeit ziemlich das letzte, dass kan ich sagen da ich aus Bayern komme).
Es ist auch unfair für die Bayern, welche das schwerste Abitur im Bund haben aufeinmal mit Berlin (eines der leichtesten Länder) gleichgestellt werden.
So kommt es dazu, dass u. a. Berliner nicht in Österreich studieren dürfen weil ich Bildungssystem zu "einfach" ist, mit einem zentralen Kultusministerium gäbe solche Probleme einfach nicht.

3. ... günstiger als Föderalismus ist. Das ist ein Fakt. Z. B. die Polizei: zwar müssen trotzdem gleiche Anzahl an Polizisten und beschäftigt werden, aber alle müssen einzeln verwaltet werden. Diese doppelte und dreifache und 16-fache Verwaltung kostet ein Haufen Geld den man sich sparen könnte indem man die Polizei zentral geregelt von Berlin einmal verwaltet und einmal organisiert.
Zudem müsste man in einem zentralistischen Deutschland eine Regierung, die Zentrale Regierung für ganz Deutschland, ein Parlament, einen Verfassungsschutz und Kultusministerium bezahlen. Zur Zeit bezahlen wir und Steuern alles 16 mal.

4. ... die deutsche Einheit mehr garantieren würde als der Föderalismus. Aktuell gibt es in Bayern eine Partei, die Bayernpartei, welche Bayern zu einem vollständig souveränen Staat umgestalten, beziehungsweise eine souveräne konstitutionelle Monarchie aufbauen möchte. In einem zentralistischen Staat gäbe es kein Landtag für Bayern, so könnte man verhindern dass Bayern sich langsam aber sicher abschottet und versucht sich wie Katalonien vom eigentlichen Start abzuspalten.

Liebe Grüße,
Marvin

Entschuldigung falls sich der ein, oder andere Rechtschreib-, oder Grammatikfehler eingeschlichen hat aber in solch einem langen Text, geschrieben mit solch einer kleinen Tastatur schreiben kann das leider mal passieren. 😅

0
Zentralismus, weil...

Man sollte alle wichtigen Dinge auf der höchstmöglichen Ebene regeln. So schafft man Einheitlichkeit, die Leute können planen und müssen sich nicht ständig auf etwas anderes einstellen.

Und wohin Föderalismus im schlimmsten Fall führen kann, sehen wir z.b. im deutschen Bildungssystem: Ins Chaos. Darum Zentralismus. 

Was möchtest Du wissen?