Was ist besser? Entweder ne halbe Stunde zu früh da zu sein oder genau pünktlich zu kommen aber mit dem Risiko das man 20 min zu spät kommt?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das versteht sich doch wohl von selbst. Pünktlichkeit ist ein Zeichen für Respekt und Höflichkeit. Also sorgt man dafür, dass man pünktlich ist, rechnet mit Verspätung oder Ausfall von öff. Verkehrsmitteln und Stau und ist dann eben 30 min früher da, wenns gut geht.

Ja das Problem sind ja die öff. Verkehrsmittel.. Normalerweise würde ich erst einen Bus später fahren da ich dann sofort anfangen kann aber der Busfahrer hatte vergessen gestern den Anschlussbus Bescheid zu geben, das er warten musste, dann war ich 20 min zu spät. Will dass das heute nicht mehr passiert.sonst nehm ich den in 15 min dann müsste ich aber noch ewig warten

0
@Kaninchenhelpi

Innerhalb Berlins z.B. rechne ich immer mit ZWEI ausfallenden Fahrten. Entsprechend früh bin ich da, wenn alles doch pünktlich fährt. Ich bin in meinem Leben nur einmal 10 min zu spät gekommen, aber lag auf den Straßen und Schienen ein halber Meter Schnee, nichts ging mehr und ich musste 4 km zu Fuß zur Schule. Das war Ende der 70er, glaub ich.

0

Jap ich bin auch pünktlich auch wenn man das vielleicht nicht von der Frage aus denkt xd aber bei mir war der Busfahrer einfach das problem muss man einfach sagen dass ich umsteigen muss Sry dass ich deine zeit verschwendet hab die frage war unnötig xd

0

Lieber 3 Stunden zu früh sein und unauffällig warten, als 5 Minuten zu spät sein.

Das ist mein Motto.

Zu früh.

Was möchtest Du wissen?