Was ist besser Dieselautos, Benziner oder Gas oder Elektro?

10 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Eine nicht einfach zu beantwortende Frage.

Diesel-weniger CO2, dafür aber Stickoxide und Feinstaub. Deshalb war der Diesel für Vielfahrer die beste Lösung, Zukunft sehe ich jedoch keine für den Diesel.

Benziner-mehr CO2, dafür kein Feinstaub und keine Stickoxide. Jedenfalls war es mal so. Heutzutage sind die Diesel deutlich besser als Direkteinspritzende Benziner. Saugrohrbenziner sind für normale Autofahrer die beste Lösung, heutzutage. Man kann lange Strecken ohne Pausen fahren, hat in den Städten aber keine große Verschmutzung.

Gas-Nunja, hat eben auch Nachteile, fängt beim Kaufpreis an und hört bei "Tiefgaragen-verbot" auf. Dennoch ist Gas eine relativ Umweltfreundliche Alternative zu Diesel und Benzinern. Es braucht-je nach Kilometerleistung-aber einige Jahre, bis sich der Gasumbau rechnet.

Elektroautos sind nach heutigem Stand der Technik keine Alternative. Im Schnitt braucht es über 8 Jahre, bis sich die Umweltbilanz eines E-Autos rechnet-der Akku ist ein riesiges Problem. Nach 8 Jahren ist jedoch nur noch grob 75% der Ursprünglichen Kapazität des Akkus vorhanden-klar ändert sich das auch mit den Fahrgewohnheiten. 

Dennoch-wenn du überlegst, dass massen an Kupfer gebraucht werden, auch um die Infrastruktur aufzubauen, dann sind E-Autos reine Augenwischerei. Es ist eine riesige Drecksproduktion, es werden Massen an Seltenen Erden, Metallen-kurz gesagt an erschöpfliche Vorkommen, die ausgebeutet werden. Nur weil hinten nichts rauskommt, ist es noch lange nicht sauber-und dabei ignoriere ich mal völlig den Fakt, dass die meiste Energie in D immer noch aus Kohle und Atomenergie kommt.

Deshalb: Wasserstoff. Für mich die einzige Sinnvolle Lösung auf die Dauer. Momentan jedoch auch keine Alternative zu normalen Verbrennern. Der Wasserstoff für's Umweltfreundliche Fahren wird großteils aus Erdgas gewonnen. Dann kann ich glich nen Benziner fahren, kommt auf's gleiche hinaus. Und eine Infrastruktur fehlt völlig, nur Hamburg hat ein paar Wasserstofftankstellen. Ich denke, man sollte in Wasserstoff investieren. Diese Fahrzeuge eigenen sich sowohl für die Kurzstrecke, als auch für die Langstrecke. Bei Umweltfreundlicher Herstellung ist Wasserstoff wird sich ein Wasserstoffauto relativ schnell in der Umweltbilanz rechnen.

LG

Am sinnvollsten ist ein Fahrrad denn es kostet (normalerweise) nur einmal, hat keine Abgase, ist dennoch vergleichsweise schnell (auf der Geraden zwischen 30 und 40 bei mir) und es braucht nicht viel Platz

von den genannten wäre für die Umwelt am sinnvollsten das Elektroauto (wobei auch das gebaut werden muss und Energie benötigt)

Für den Gelbeutel ist wahrscheinlich der Diesel das beste

Ich sage dir, das für den Rennbetrieb (Sprintrennen) der Benziner eindeutig die beste Wahl ist.

Er ist leichter als ein Diesel und er hat ein besser nutzbares Drehzahlband. Zudem haben die Zuschauer durch den Motorenlärm größere Freude daran.

Ja dann lauf du mal zu fuss in den Urlaub nach Barcelona oder nach Rom. Das würd ich mal gerne sehen 😂
Wenn ich mich entscheiden könnte den guten alten Benziner.

Diesel. Eindeutig, Fahre 40-50.000 km im Jahr.

Was möchtest Du wissen?