was ist besser beim E-Bike?

7 Antworten

die Mittelmotoren gibt es ja auch noch. Die Vorderradmotoren sind meist bei Billigrädern verbaut, die sind ziemlich schwach von der Unterstützung.

Mittelmotor kann mit Zahnriemen & Nabenschaltung kombiniert werden. Die Heckmotoren sind leise & stark, meist bei Speed Pedelecs wie beim Stromer ST 1 X etc

Mittelmotor bei Yamaha, Panasonic, Bosch oder auch Shimano Steps.

Mittelmotor (am Tretlager): Das Gewicht sitzt an der besten Stelle. Für sportliche Fahrweise optimal.

Motor in der Hinterradnabe: Kette, Ritzel und Kettenblatt werden durch den Motor nicht zusätzlich belastet. Diese Bauart leidet wesentlich weniger unter Verschleiß. Dafür schlechte Gewichtsverteilung, besonders, wenn der Akku auch noch hinten sitzt.

Motor im Vorderrad (selten): gleich Allradantrieb, ebenfalls wenig Verschleiß, aber gewöhnungsbedürftig.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Erfahrung mit Fahrrädern.

wir haben 2,eines mit mittelmotor und eines mit frontmotor.vom fahrverhalten so gut wie kein unterschied.beide räder haben den akku hinter der sattelstütze senkrecht eingebaut.finde das ist ein wichtige kriterium vom schwerpunkt her.hab schon mal eines mit akku am gepäckträger gefahren und finde es sehr kopflastig

Vorderradmotor gibt es nicht. entweder Tretlager oder Hinterrad.

Was für DICH besser ist kann dir nur der Fachhändler sagen wenn er deien Anforderungen kennt

Doch, gibt es.

2

doch gibt es,wir haben 2 e-bikes,eines mit vorderradmotor und eines mit mittelmotor

0

Hallo!

Ich habe kein eigenes. Aber ich habe mit jemanden gesprochen, der eines schon seit Jahren fährt. An dem Tretlager ist besser.

Gruß und frohe Fahrt

Was möchtest Du wissen?