Was ist besser Arbeiten odet Schule?

...komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Also natürlich hat beides seine Vorteile und Nachteile. Du solltest dir erstmal klar werden, was du in Zukunft machen möchtest. Soweit ich weiß benötigt man zum Studieren Matura...Auch arbeiten ist unheimlich anstrengend und wenn du eine Ausbildung oder so machst, ist das nicht einfach. In der Zeit verdient man meines Wissens auch nicht viel. Mein Mann hat in seiner Ausbildung maximal 450€ verdient (in Deutschland) und jetzt ist er festangestellt und bekommt Netto 1300€. Er arbeitet 40Stunden die Woche - er geht viertel Sieben aus dem Haus und ist erst 18Uhr wieder da. Ich selbst studiere und arbeite nebenbei. Auch das ist anstrengend, aber ein Studium will auch finanziert sein.

Du kannst nicht erwarten, dass du mehr Zeit hat. Man muss sich eben die Zeit nehmen bzw. auch seine Prioritäten klären. Du kannst nicht alles haben und je mehr Geld du verdienen willst, desto länger wirst du auf Arbeit sein.

Mach dir erstmal Gedanken darüber, was du wirklich willst...und egal was du machst, anstrengend wird es wohl bleiben. Glaub mir.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich mache das KV mit Berufsmatura und bin im 3. Jahr. Ich weiss nicht wie es ist, wenn man nur arbeitet. Aber in den Schulferien ist es schon etwas erholung, vorallem von dem lernen, auch wenn ich dann arbeiten muss. Ein Nachteil bei der arbeit sind sicher die Ferien. Ich habe jetzt nur noch 5 Wochen Ferien im Jahr. Vorhin hatte ich 13, oder so. Der Vorteil ist halt das Geld, ist aber auch nicht überal gleich.

Die Lehre mit der Matura ist ziemlich anstrengend, denn man arbeitet bis ca. 17.00 und dann muss man noch Aufgaben machen und lernen. Man hatt zwar nur 2 Tage in der Woche Schule, dafür alles zusammengequetst. Nebenbei muss man noch verschiedene Arbeiten wie die PE, ALS, IDPA, und den Praxisbericht machen. Aber ich würde es empfelen, denn man kann nachher fast in jede Richtung. Man kann weiter arbeiten, an die Hochschule oder auch an die UNI, mit etwas Umwege.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

die Schule bereitet auf die Arbeit vor. Schule hast du etwa 15-16 Jahre, arbeiten tust du 45 Jahre oder mehr. Dein Abschluss bestimmt deine Arbeit und die Bezahlung dafür. Willst du wirklich jetzt hinschmeissen und dir die nächsten 45 Jahre Vorwürfe machen, weil du weniger verdienst las die anderen, die etwas "anständiges" gelernt haben? Willst du die nächsten 45 Jahre Kisten stapeln oder im Graben arbeiten? das ist eine verdammt lange Zeit.

Ich arbeite übrigens als Immobilenmakler und da kommen oft 50-60 Stunden in der Woche zusammen, manchmal auch mehr. Dafür verdiene ich auch anständig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich finde das ist eine sehr individuelle Entscheidung. Ich habe zwar Abitur, trotzdem habe ich eine Ausbildung mit Bestnoten abgeschlossen und arbeite sehr gerne. Einen Gewissen Schulabschluss muss man jedoch haben um überhaupt Chancen aufdem Arbeitsmarkt zu haben und eine Ausbildung (oder Studium) brauch man auch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was machst du denn dann wenn du eine Lehre machst, da musst du arbeiten plus die Berufsschule..

also weitermachen, sich Mühe geben, voll reinknien dann wird das,... Luft ist momentan raus, ist in dem Alter vlt. aber phasenweise nach 12 Jahren Schule vlt. auch voll normal...

Nur die Zeit wird so schnell nicht mehr wiederkommen, wenn du erstmal in der Arbeitswelt bist... Die Weihnachtsferien mitnehmen zur Entspannung, jeden Tag eine halbe Stunde etwas für die Schule machen, und ganz viel Freizeit...

Und an deiner Stelle nach dem Abi anfangen mit einem Studium, da kannst du immer noch in den Semesterferien jobben, den Duft der großen weiten Welt während des Studiums richtig miteinfließen lassen ...

Denn die Zeit ist so schnell um... und auf unserer Bildung baut alles auf... und ja das Leben ist ein Wunschkonzert nur Wünsche werden meist erfüllt, wenn man voll fleißig ist/war...

Tja... und diese Garantie kann ich dir geben, das ist eine Kiste die geht generell auf... und in dieser Kiste ist alles drin und alles machbar nur ohne Fleiß kein Preis...und bissl Ergeiz und ganz viel Spaß...

Dann kannst du auch zu ganz vielen Dingen vlt. mal im Alter sagen oder während der Jobphase... "Aber hat voll Spaß gemacht!", "Das war voll witzig!" Immer dann, wenn man was merkwürdiges über die Bühne gebracht hat oder nach Projekten, etc...

Kann man generell dann sagen, wenn man Grundstein legt und am Mauerwerk weiter pfeilt und weitere Steine einbaut... dann macht man genau das, wovon man zwar vlt nie träumte oder wo man nie wußte Einst was man irgendwann machen wird...

Aber du bist vom Kopf frei... immer dann wenn man was kann was andere nicht machen, immer dann, wenn man zäh und unermütlich weiter alles dran setzt, immer dann wenn du während dessen lachen kannst, weil du Hobbies zu dem vlt. noch hast, dich super gut entspannen kannst, wie z. B. du in deinen Weihnachtsferien, um dann aus den Vollen zu schöpfen... nur auch hierbei gilt nicht kaputt machen lassen und auch nicht alles vernachlässigen...

Freizeit steht an oberster Stelle, wenn du frei hast in der normalen Ferienzeit nebenbei macht man bissl was für Schule, und für den Alltag gilt in der bissl Freizeit anders planen für Schulaufgaben und Lernen und such dir ein Hobby, was für Ausgleich steht und welches du wöchentlich so regelmäßig wie möglich ausübst...

Und dann kommt auch wieder der Spaß und die Lust... denn so Hobbies sollte man später immer haben... die braucht man in der Jugend und die braucht man im Alter... und dafür sollte immer Zeit haben... und wenn du dafür einen Stundenplan fürs erste führst, um all deine anderen Verpflichtungen im Alltag besser zu realiseren...

Wird schon... ist ganz normal, das man das mal hat... jetzt weißt du ja woran das liegt an momentaner nicht -Ausübung von Hobby, das sofort abstellen und dann geht es ratz -fatz wieder aufwärts...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Arbeiten ist anstrengender - definitiv. Mein Gehalt verrate ich hier nicht. Aber es kann schon mal sein, dass ich auch bis 21 Uhr arbeiten muss oder am Wochenende oder sogar bis 22 Uhr und wenn ein Meeting außerhalb ist, dann kann es bis spät in die Nacht gehen...da ist nix mit Stift pünktlich zum Feierabend fallenlassen oder irgendwelche Pausenklingeln...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

-.- Wie soll man da antworten.

Stell etwas spezifischere Fragen. Was bringts dir wenn ich dir sage was ich arbeite und wie viel verdiene? Du solltest machen was dir Spass macht! Wenn du die Schule nicht schaffst, mach eine Lehre. Wenn du nur zu bequem fuer die Schule bist, ziehs trotzdem durch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In der Arbeit gehst du nach Hause und hast Ruhe, das ist richtig. Hausaufgaben gibts da nicht.

Aber in der Schule hat man mehr Ferien (im Vergleich zu Urlaubstagen).

Muss jeder selbst entscheiden, mir gefällt arbeiten besser.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn dich die Dauer der Schule stört - die wird beim Arbeiten nicht weniger!

Freizeit kannst du im Berufsleben als recht eingeschränkt sehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Je mehr Du heute lernst, umso einen besseren Job wirst Du später mal haben. Wenn nicht jetzt, aber eines Tages wirst Du bestimmt wissen, wie ich das meine. Menschen die erfolgreich sind, hatten nur 5% Glück, der Rest war ausschließlich harte Arbeit.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kommt drauf an wo arbeiten und ob es dir Spaß macht lieber zu arbeiten als weiter Schule zu machen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ich komm spitze klar verkaufe telefon internetverträge. Und hab noch genug geld um auch mal feiern zu gehen.

So kann mein leben bis ich alt bin weitergehen :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Geh in die Schule wenn du mal was höheres verdienen möchtest...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?