Was ist Beratungshilfe und wo bekommt man die, wenn das Geld für den Anwalt fehlt?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Das Beratungshilfegesetz sichert Menschen mit niedrigem Einkommen gegen eine geringe Eigenleistung Rechtsberatung und Rechtsvertretung außerhalb eines gerichtlichen Verfahrens und im so genannten obligatorischen Güteverfahren. Falls die Bemühungen um eine außergerichtliche Einigung scheitern sollten und ein Gericht mit der Sache beauftragt werden muss, kann Prozesskostenhilfe in Anspruch genommen werden. Ich kann jetzt nichts genaues zur Höhe der hierbei entstehenden Kosten sagen. Die Beratungshilfe wird durch Rechtsanwälte gewährt. Sie kann auch durch das Amtsgericht gewährt werden, soweit dem Anliegen durch eine sofortige Auskunft, einem Hinweis auf andere Möglichkeiten für Hilfe oder die Aufnahme eines Antrags oder einer Erklärung entsprochen werden kann. Über den Antrag auf Beratungshilfe entscheidet das zuständige Amtsgericht. Der Antrag kann mündlich oder schriftlich gestellt werden. Deine Freundin sollte einfach mal beim Amtsgericht ihrer Stadt anrufen oder vorbei gehen und dort nachfragen!

Quelle: http://64.233.183.104/search?q=cache:AFBOak-b5fIJ:www.janssen-recht.de/downloads/prozess_info.pdf+Das+Beratungshilfegesetz+sichert+Menschen&hl=de&ct=clnk&cd=5&gl=de&client=firefox-a :-)

0

Man wendet sich an das nächstgelegene Amtsgericht. Am Eingang sitzt üblicherweise ein uniformierter Justizbeamter und erklärt gerne den Weg zum Büro der Beratungshilfe. Diese Hilfe kostet nichts und wird meist von pensionierten Juristen ehrenamtlich erteilt. (Jedenfalls hat das mein Vater nach seiner Pensionierung einige Jahre lang gemacht.)

Was möchtest Du wissen?