Was ist beim Start eines Kleingewerbes zu beachten?

2 Antworten

Hi,

wir wünschen die viel Erfolg bei deiner Unternehmung. Vorerst würde ich das mit deinem Arbeitgeber abklären, dies ist wirklich wichtig. Vermutlich wirst du im IT-Bereich auch als Arbeitnehmer arbeiten, deshalb solltest du dich definitiv absichern.

Grundsätzlich musst du nichts beantragen solange du nicht regelmäßige Einnahmen die Steuerungspflichtig sind hast, sprich solltest du dein Hobby mit einem Auftrag von (20€) für einen Freund machen, wäre das nicht gegenüber dem Staat meldungspflichtig. Solltest du jedoch das hochskalieren, solltest du ab einem Betrag von 200€-450€ einen Gewerbe anmelden.

Du müsstest einen Gewerbeschein beantragen (20-40€) oder eine UG (haftungsbeschränkt) gründen.

Solltest du genauere Fragen haben, meld dich einfach bei uns.

Woher ich das weiß: Berufserfahrung

Gewerbeanmeldung, Geschäftshaftpflicht abschliessen und am besten zum Stammtisch der Jungunternehmer gehen um Erfahrungen zu sammeln und Kontakte finden.

Kleingewerbe als Nebentätigkeit anmelden

Hallo!

Ich bereite gerade alles vor um ein Kleingewerbe anzumelden. Dies soll nur eine Nebentätigkeit sein, Hauptberuflich arbeite ich als Angestellte. Ich weiß das man bei einem Kleingewerbe keine Steuern bezahlen muss wenn ich im Eröffnungsjahr 17500 Euro und im Folgejahr 50000 Euro Umsatz nicht übersteige.

Jetzt habe ich aber gehört, dass ich ja auch meinen erwarteten Jahresgewinn angeben muss. Der Steuerfreibetrag bei der Einkommenserklärung liegt wohl ungefähr bei 7640 Euro. Alles was darüber liegt müsste ich versteuern.

Stimmt es das bei der Anmeldung des Kleingewerbes nicht nur der Gewerbeertrag sondern alle Einnahmen wie Miete, Zinsen oder Erträge aus anderen Berufen fallen. Dann müsste ich doch STeuern bezahlen, weil alleine mit dem Verdienst meines Hauptjobs komme ich ja über diese Grenze von 7640 Euro drüber. Wer kennt sich denn da etwas besser aus oder hat selbst vor kurzem ein Kleingewerbe angemeldet?

Gruß

...zur Frage

Steuererklärung als Student mit Kleingewerbe

Hallo,

wie die Überschrift schon sagt, bin ich Student und habe ein Kleingewerbe. Die Einnahmen meines Kleingewerbes liegen unter 17.500 Euro.

Was muss ich bei meiner Steuererklärung beachten, besonders in Kombination mit dem Studentenstatus? Reicht eine formlose Einnahme-Überschuss-Rechnung?, ohne dass ich irgendwelche Rechnungen einreichen muss? Welche Steuern fallen sonst noch an? Da ich ja unter der Grenze von 17.500 Euro liege bin ich doch sicherlich befreit von der Umsatzsteuer?

Es ist meine erste Steuererklärung. Ich habe mich zwar vorab informiert, aber jetzt wo ich davor sitze, bin ich an ein paar Stellen doch unsicher.

Zusätzlich beziehe ich noch Einnahmen über die Übungsleiterpauschale, auch hier komme ich nicht über die Grenze von 2400 Euro...wirkt alles gerade für mich etw. komlizert...ist aber hoffentlich alles ganz einfach

Über Hilfe freue ich mich natürlich!

...zur Frage

Vermietung eins WG-Zimmers Teil des Kleinunternehmer-Umsatzes?

Hallo,

wie sieht es eigentlich aus wenn ich eine 3 Zimmer-Wohnung gemietet habe und eine Hälfte (1 Schlafzimmer, Wohnzimmer und Rest zur gemeinsamen Nutzung) aus Kostengründen untervermiete? Mit dem Vermieter ist das natürlich geklärt. Es findet dabei keinerlei Gewinnabsicht statt, alle Kosten werden korrekt aufgeteilt und wurde auch alles privat abgewickelt.

Ich betreibe neben meinem Studium noch ein Kleingewerbe (Kleinunternehmerregelung, Softwareentwicklung) zur Finanzierung meines Studiums und Lebensunterhaltes.

Müssen diese Einnahmen aus der Vermietung (trotz fehlender Gewinnabsicht) in eine Steuererklärung einfließen? Sind es möglicherweise sogar Einnahmen, die ich meinem Kleingewerbe zuschreiben müsste? Denn somit müsste ich den Umsatz meines Kleingewerbes dieses Jahr um den Betrag der Vermietung senken um unter den 17.500€ zu bleiben :(

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?