was ist beim reiten eine bessere Leistung A, E, L,... oder was es da sonst noch gibt ich blick da nicht durch wäre schön wenn ihr mit helfen könntet?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Die Buchstaben bezeichnen die Turnierklassen. Man steigt darin mit zunehmendem Können in folgender Reihenfolge auf:

E: Einsteiger

A: Anfänger

L: Leicht

M: Mittel

S: Schwer

Innerhalb der Klassen gibt es noch Prüfungen mit Sternen - je mehr Sterne, desto schwieriger die Anforderungen innerhalb der Klasse.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

E

A*, A**

L

M*, M**

S bis S****

E ist das einfachste, S das schwerste. Je mehr Sterne desto schwerer. In Dressur schwerere Lektionen, höheren Anspruch an Reiter und Pferd allgemein. Im springen geht es höher und weiter, längere und sehr viel technischere Parcours.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In dieser Reihenfolge: 

E - Einsteiger

A - Anfänger

L - Leichte Klasse

M - Mittlere Klasse

S - Schwere Klasse

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LeaTigerauge
09.02.2017, 14:19

mehr kann man dazu nicht sagen , alles andere wäre überflüssig

1

Das kommt ganz darauf an was du reitest. Da hier alle vom klassischen reiten schreiben ergänze ich mal Western =)

Leistungsklassen von LK 5 (Freizeitreiter) bis LK 1 (höchste
Leistungsklasse) eingeteilt - unterschieden nach Erwachsenen (A) und
Jugendlichen (B).

Am Jahresende kann man je nach erreichter Punktzahl
auf- oder absteigen, bzw. in der jeweiligen Leistungsklasse verbleiben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

E- A-L- M/B- M/A- S

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?