Was ist beim Nachladen einer Autobatterie mit Ladegerät zu beachten?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Bleiakkumulatoren werden bei einer Überladung glücklicherweise wenig geschädigt. Dann nämlich setzt eine Wasserelektrolyse ein, und an den Polen bilden sich Wasserstoff- bzw. Sauerstoffbläschen. Der Akku 'gast', was man hören kann und daraufhin die Ladung beendet. Die Knallgasentwicklung ist der Grund dafür, dass man niemals mit einer Flamme oder brennenden Zigarette in einen Batterieladeraum gehen darf. Längeres Gasen vermindert den Säurestand, d.h. es muss entsalztes Wasser nachgefüllt werden.

Bleibt noch der Grund für die Trennung von der Autoelektrik: Das Ladegerät muss mehr als 12 Volt liefern und das kann die Verbraucher ruinieren wenn z.B. der Akku versehentlich eher abgeklemmt wird als das Ladegerät. Solange er noch im Stromkreis ist, wirkt er als sog. Puffer und die Spannung an dei Autoelektrik kann nicht höher sein als bei ihm selbst.

0
  • Batterie von der Fahrzeugelektrik trennen.

  • Wasserkammern öffnen und während des Ladens geöffnet lassen.

  • Wasserstand prüfen.

  • Batterie laden. Die Ladezeit lässt sich einfach errechnen. Schafft das Gerät beispielsweise 6 AH (Amperestunden) und die Batterie hat 36 A dann beträgt die Ladezeit 6 Std. 36/6 = 6.

Habe hier eine Anleitung entdeckt, wie man die Autobaterrie laden kann - vielleicht hilft dir das weiter?

http://www.gutefrage.net/video/autobatterie-an-ladegeraet-aufladen---worauf-man-achten-muss

Es muss mehr wie 12 Volt haben. Aufpassen das die batterie voll ist.

Was möchtest Du wissen?