Was ist bei Wittgenstein WAHR und was FALSCH?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Die Naturwissenschaften sind die Gesamtheit aller wahren Sätze

Das heißt also, alles, was die Physik sagt ist wahr? Natürlich nicht, denn die Naturwissenschaften an sich sind wahr, nicht das, was Naturwissenschaftler behaupten. Philosophen sehen sich nun also als Suchende nach der Wahrheit, und so meint Wittgenstein, man müsse nach der Wahrheit streben.

Aber bedenke gut: Wittgenstein hat sich schon oft selbst widersprochen. Wittgenstein 2 etwa hat den Tractatus Logicus Philosophicus falsifiziert, sich sogar von Wittgenstein 1 distanziert, über sich schreibend: ,,Der Autor liegt falsch in der Behauptung..."

Später war Wittgenstein ja auch deutlich reifer und sah endlich ein, dass er mit dem Tractatus nicht alle Probleme unantastbar und absolut gelöst hat.

Und dennoch bleibt es nur ein Gedankengang eines Menschen.

Philosophiere selbst darüber, wenn du möchtest, aber nimm keine Aussage eines Philosophen von vornherein als wahr an. Philosophen sind keine Sophisten, sie meinen gar nicht, dass sie die Wahrheit kennen. Also behandle sie auch so

LG Michi :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von miamusterfrau
01.12.2016, 16:18

Erstmal danke für die Antwort. Mir leuchtet ein, dass Wittgenstein meint, wir sollen nach Wahrheit streben und dass er sich später korrigiert hat. Auch dass die Naturwissenschaften an sich wahr sind, erscheint mir logisch. Aber einzelne Sätze nach "wahr" oder "falsch" zu ordnen, setzt doch eine Definition von Wahrheit voraus. Oder habe ich diese überlesen? Wann ist ein Satz wahr?

0

Ein Philosoph kennt die Wahrheit nicht

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?