Was ist bei einer "Sehschwäche" schlimmer -0,25 oder +0,75 Dioptrien?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Zunächst mal muss man unterscheiden zwischen der reinen Fehlsichtigkeit und der erreichbaren Sehschärfe.

Jemand, der 6 Dioptrien braucht, kann u.U. mit Brille besser sehen als jemand, der nur 2 Dioptrien braucht. Das liegt u.a. an der Bestückung der Netzhaut mit Sehzellen.

Wenn jemand relativ jung ist und noch eine elastische Augenlinse hat, kann er eine kleine Weitsichtigkeit locker ausgleichen, indem er einfach die Augenlinse wölbt.

Eine Kurzsichtigkeit, und sei sie noch so klein, kann er dagegen in keinem Alter ausgleichen. Insofern sind die -0,25dpt schlechter als die +0,75

babygirl220999 05.07.2017, 10:57

Danke für deine Antwort. ich merke tatsächlich die "sehschwäche" mehr als er.

0

Beides ist nicht schlimm sondern sehr, sehr wenig. Die meisten merken mit solchen miniWerten gar nicht, dass sie nicht 0,0 haben.

0,00 ist der theoretische Normalwert, je größer die Abweichung, desto ausgeprägter die Sehschwäche.

Suedstadtindio 05.07.2017, 10:52

Falsch, ein Weitsichtiger bemerkt seinen Sehfehler womöglich gar nicht, ein Kurzsichtiger meistens schon.

1

da dein freund die größere Abweichung hat er

Das eine ist Kurzsichtig das andere Weitsichtig.

Und umso weiter weg der wert ist (von 0) desto schlechter sieht man.

Suedstadtindio 05.07.2017, 10:50

Falsch. Eine kleine Weitsichtigkeit kann das Auge auch ohne Brille ausgleichen, eine Kurzsichtigkeit nicht.

1
lnklbk 05.07.2017, 22:05
@Suedstadtindio

trotzdem ist das ausgleichen für das auge anstrengend weshalb auch die Weitsichtigkeit nicht weniger "schlimm" ist als die kurzsichtigkeit

0

Was möchtest Du wissen?