Was ist bei einer Lebensversicherung wichtig?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Ist eine Lebensversicherung wichtig?

Risikolebensversicherung? Wenn das Ableben eines Partners den anderen finanziell umhauen würde ist der Abschluss sinnvoll.

Eine kapitalbildende Lebensversicherung ist nicht wichtig. Sie ist ein Relikt vergangener Tage. Wer noch einen Altvertrag (vor dem 01.01.2005 geschlossen) hat, sollte den behalten, aber es sollten keine neuen abgeschlossen werden, das ist Schwachsinn² (Quadrat).

Sollte ich eine für meine Frau und mich anschließen?

Nein du solltest eine auf das Leben deiner Frau abschließen, für die du die Beiträge bezahlst und im Leistungsfall (wenn deine Frau abnippelt) das Geld erhälst.

Und deine Frau schließt eine ab und zahlt Beiträge dafür, dass sie selbst Kohle erhält wenn du den Löffel abgibst.

Das erhöht zwar die Motivation sich gegenseitig umzubringen hat aber einen tieferen Sinn:

  • Warum ist das wichtig das Beitragszahler (Versicherungsnehmer) und Begünstigter identisch sind?
  • Dann liegt im Leistungsfall eine steuerfreie Versicherungsleistung vor. Wenn eine andere Konstruktion gewählt wird, und der Begünstigte nicht auch selbst die Beiträge gezahlt hat, liegt eine steuerpflichtige Erbschaft vor. Der Freibetrag für Ehegatten beträgt aber 500.000,- €.

Da man aber vielleicht noch andere Dinge vererben möchte, sollte man schauen dass das Geld der Versicherung eben kein Erbe ist.

Wie hoch fällt die Summe aus, die man normal abschließt?

Das kommt drauf an, wie viel Vermögen vorhanden , wie alt man und wie der Gesundheitszustand ist (G-Fragen sind unausweichlich bei der Risikolebensversicherung).

Gibt es Nachteile wenn man sie zu früh oder zu spät abschließt?

Je älter man wird desto mehr kostet die gleiche Versicherungssumme an Beitrag und die Gefahr von Ausschlüssen oder einer Ablehnung aufgrund von Vorerkankungen steigt.

Noch ein paar Anmerkungen:

  1. Wenn Gesundheitsfragen ins Spiel kommen ist Perfektion angesagt, da man sonst ganz schnell in den Bereich einer vorvertraglichen Anzeigepflichtverletzung (§ 19 VVG) kommt bzw. im schlimmsten Fall sich auch wegen versuchten Betrugs strafbar machen kann (§ 263 Abs. 2 StGB)
  2. Das viel höhere finanzielle Risiko als das vorzeitige Ableben ist die Berufsunfähigkeit. Diese mittels einer Berufsunfähigkeitsversicherung und eines Krankentagegeldes abzusichern ist eklatant wichtig und existenzssichernd. Die deutsche Rentenversicherung interessiert es nicht ob du berufsunfähig bist und die Bank auch nicht.
  3. Ich empfehle - da ich selbst diesem Berufsstand angehöre - dir eine möglichst unabhängige Beratung bei einem Maklerkollegen in deiner Nähe. Dieses Forum kann dir nur einen groben Überlick verschaffen. Es macht keine Bedarfsanalyse oder einen Anbietervergleich für dich. Könnte ich ggf. zwar online machen aber Sonntags abends hab ich da wenig Bock drauf.

Hallo,

alle Vorschläge meiner Kollegen Kevin und Constein: richtig!

Setzt voraus, ihr solltet Euch ganzheitlich beraten lassen und erfahren, was gibt es überhaupt an gesetzlichen Leistungen in den Sozialversicherungsbereichen.

Dann könnt ihr weitere Prioritäten setzten, welche Versorgungslücke wichtig ist zu schließen.

Kein Erstkundengespräch läuft über die Klärung dieser Versorgungslücken, alle notwendigen Unterlagen sind mitzubringen wie Gehalt, Krankenkasse, Sonderzahlungen, Einkommen anderer Art, Vermögen, Geldanlagen, Renteninformationen. Der AHA Effekt kommt dann von allein.

Beste Grüße

Dickie59

Eine Lebensversicherung wird im Moment nur als reine Risikoabdeckung Sinn machen.

Also wenn ihr euch z.B. für einen Immobilienverkauf verschuldet. Dann sollte die RISIKO-Police dafür sorgen, dass der überlebende Partner schuldenfrei wird.

Das geht auch in einer Police auf Gegenseitigkeit. Diese ist billiger als zwei Einzelpolicen.

DolphinPB 15.01.2017, 19:13

"Das geht auch in einer Police auf Gegenseitigkeit. Diese ist billiger als zwei Einzelpolicen."

So pauschal ist das falsch. Es gibt bei verbundenen Leben nicht so viele Anbieter und wenn z.B. einer Raucher oder Motorradfahrer und der andere nicht, dann wird bei manchen Versicheren bei beiden nach dem höheren Risiko kalkuliert.

In meiner Praxis kam es selten vor dass so eine Variante tatsächlich günstiger ist als 2 separate Veträge.

3
DerHans 15.01.2017, 19:15
@DolphinPB

Bei einem gemeinsamen Darlehen von 100.000 sollten ja auch die Schulden komplett gedeckt sein. Es müssen also 2 mal 100.000 gedeckt werden.

Bei einer verbundenen Leben reicht aber einmal die Absicherung. Es wird nur ein doppeltes Sterbefallrisiko abgedeckt.

0

Hallo, der Begriff Lebensversicherung als Sparplan mit Todesabsicherung wird immer noch als " Versicherungslösung" gewünscht, was aber nicht mehr zeitgemäß und ein schlechtes Produkt zum Geldsparen ist. Ein Todesfall absichern ist über eine Risikolebensversicherung der günstigste Weg. Hier kann auf Bedarf mit fallenden Summen oder auch als Kombi mit deiner Frau zusammen abgeschlossen werden. Wenn du Geld sparen möchtest bieten sich moderne flexible Sparverträge im Versicherungsmantel an. Die modernen Altersvorsorgen können auch  mit deiner Frau in einem Vertrag abgeschlossen werden. Alle Anlagemöglichkeiten in einen Produkt mit der Möglichkeit der Geldentnahme, Zuzahlung, Betreigspausen und erst im Alter bhis spätestens 80-85 Lebensjahr enscheiden ob Rente oder Auszahlungen erfolgen sollen. Lass dich unabhängig beraten. Versicherungsmakler sollten eine gute Adresse sein. Gruß constein

Wichtig ist - wie bei jeder Versicherung - dass man überhaupt erst mal weiß, worin das Risiko besteht, gegen das man sich versichern will.

Bei einer Lebensversicherung besteht das namensgebende Risiko darin, dass die versicherte Person zu leben aufhört. Also muss man darüber nachdenken, ob dieses Ableben für die überlebende(n) Person(en) Nachteile in finanzieller Hinsicht mit sich bringen würde und in welchem Umfang man diese Nachteile durch eine Versicherungsleistung kompensieren kann und will.

Wichtig ist bei einer Kapitallebensversicherung der Garantiezins, welcher zur Zeit sehr niedrig ist. 

Ich würde auch eine Risikolebensversicherung empfehlen. Zur Geldanlage eigenen sich zur Zeit nur Aktien oder Immobilien. 

kevin1905 15.01.2017, 20:26

Das Wort Kapitallebensversicherung gehört verbannt. Seit 2005 für das Neugeschäft nicht interessant zumindest nicht für den Kunden.

Dem Rest stimme ich 110% zu.

0
Dickie59 16.01.2017, 13:46

für Frau und Kind?

Du meintest sicher für die Hinterbliebenen, da die Witwenrenten und Waisenrenten erheblich gesunken sind und das Einkommen des Verstorbenen nicht im geringsten auffangen.

Beste Grüße

Dickie59

0
Ursusmaritimus 16.01.2017, 18:08
@Dickie59

Eine solche Versicherung schliesst man zu Lebzeiten ab für Frau und Kind in der Hoffnung ab das sie nicht zu Hinterbliebenen mit Witwen und Halbwaisenrenten werden.

0
Dickie59 17.01.2017, 12:41
@Ursusmaritimus

ich denke, ich weiß was du meinst, nur deine Formulierung 
Empfehlenswert ist eine reine Risikolebensversicherung für Frau und Kind
kann die Folge haben, dass die versicherten Personen Frau und Kind sind.

Deshalb ist es wichtig, Risikoversicherung für die Hinterbliebenen, am besten Versicherungsnehmer Ehefrau (geht auch gegenseitig, miteinander verbunden), versicherte Person Ehemann, Beitragszahler Ehemann, Hinterbliebende Ehefrau und/oder Kind.

Zwar sind die Freibeträge für Erbsummen mittlererweile sehr hoch, dennoch kann es in der Konstellation Ärger vermeinden.

1

kapital-Lebensversicherung würde ich momentan nicht abschließen.

Risiko-LV ist was anderes.

Lass Dich doch beraten, aber nicht nur von einer Stelle.....2000,--€ monatlich ist nicht berauschend ! Gäbe und gibt viele Gegenfragen, aber der Fachmann gibt Dir gerne Auskunft unter näheren Informationen!

Was möchtest Du wissen?