Was ist bei der ersten wohnung zu beachten?

5 Antworten

Die Miete einer Wohnung sollte maximal ein Drittel es Einkommens betragen. Das ist so eine Faustregel, mit der man super über die Runden kommt.

Du zahlst Miete, Nebenkosten, Strom, Gas, Wasser, Internet, eine Hausratsversicherung ist auch sehr zu empfehlen. Z. B. bei Diebstahl oder einem Wasserschaden.

Die Lage sollte so sein, dass du gut weg kommst, z B. Bus, Bahn...
Es sollte mindestens ein Einkaufsladen in der Nähe sein.

Achte darauf ob eine Autobahn, oder ein Flughafen in der Nähe ist, der eventuell nachts Lärm machen könnte.

Ein Balkon ist auch recht praktisch. Der sollte dabei sein.

Alle Kosten stehen im Mietvertrag: Meist ist es die Mieter und die Nebenkosten (z.B. Müll, oft auch Heizung)

Dann musst du Strom beim Energieversorger anmelden. Darum musst dich kümmern. Ich zahle 85 Euro im Monat.

Ggf. kommen Telefon und Internet dazu. Das sind bei mir 40 Euro.

Nimm zum Übergabetermin unbindingt einen Vordruck vom Einwohnermeldeamt mit, ich glaube das heißt "Einzugsbescheinigung". Man ist neuerdings verpflichtet, so etwas bei der Ummeldung mitzubringen. Unterschrieben wird es aber vom Vermieter. Wenn du es sofort unterzeichnen lässt, spart dir das Rennerei.

Preis und Nebenkosten. Sie dürfen nicht mehr als 1/3 des monatlichen zur Verfügung stehenden Geldes ausmachen.

Vorsichtig möbilieren. Viele Verschulden sich vollkommen für Jahre und müssen dann wegen eines Jobs kurz darauf umziehen. Besser second hand Möbel bzw im Bekanntenkreis umhören. Ist auch besser für Umwelt und Klima und man kann so seinen Geschmack am besten zeigen. Die Wohnung gut einzurichten bedingt mehr talent.

3

Danke, aber wo bekommt man als Azubi auf 360 euro Basis eine Wohnung her die nur ein drittel des gehaltes einnimmt?

0

Wohnung als 17 jährige Auszubildende?

Hallo, ich bin 17 &' habe vor kurzem meine Ausbildung in Dresden begonnen und ich habe die letzten Wochen bei einer Freundin gewohnt sie zieht jetzt aber weg und ich muss mir jetzt eine eigene Wohnung suchen. Da ich bei Mutti nicht mehr wohnen kann, da ich jeweils hin und zurück ca 2 Stunden fahrweg hab und 5:30 anfangen muss... Ich selbst verdiene nur 450 Brutto und ich kann ja erst BAB Beantragen wenn ich die Wohnung habe oder? Wie sichern sich die Vermieter ab, da ja zu dem Zeitpunkt noch nicht feststeht ob das Jobcenter übernimmt..? Meine Eltern können keine Bürgschaft übernehmen; da sie beide Arbeitssuchende sind. Ich weiß das ich eine Wohnung bis 45 m2 bekommen kann.. Jedoch weiß ich nicht genau wie ich jetzt anfangen soll... Was ich beachten muss, ect...

Wäre dankbar über jeden Rat...

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?