Was ist Battlefield Revolution und wieso ist es so billig?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das ist seit Battlefield 3 schon Standard!

Nachdem alle DLC erschienen sind, ist schon dort eine vergünstigte Premium Edition erschienen.

Dir ist bestimmt schon aufgefallen, dass Spiele mit der Zeit an Wert verlieren. Besagtes Battlefield 3 kostet heute auch keine 60€ mehr.

Quasi alle, die an Battlefield 1 zum Vollpreis Interesse hatten, haben es bereits gekauft. Man will aber natürlich mehr Umsatz machen, aber wie erreicht man die übrigen Spieler? Indem man einen Anreiz und günstigeren Preis bietet.

Fürs nächste Mal weißt du: Warte ein paar Monate und du zahlst mindestens nur noch die Hälfte..

Und können sie uns dann nicht einfach den Premium Pass schenken??

0

Warum sollte Dice/EA den Pass verschenken?

Bringt doch immer noch Geld rein, erst recht mit der Premium Edition.

0

Was soll das mit Fairness zutun haben?

Es war doch bekannt, dass mit der Zeit eine Premium Edition kommt.

Dazu war der Saison Pass oft genug rabattiert. Wenn du die normale Version zum Vollpreis kaufst, ist das nicht unfair, sondern deine eigene Schuld, so leid es mir tut.

0

Etwas zu verschenken ist doch nicht fair... Verschenk doch dein PC ist doch alt ... es ist deren Software sie haben kein Grund es zu verschenken.

0

Die Pläne von EA bezüglich "Premium" haben sich dahingehend geändert das der Premium-Pass nicht mehr als solches erhältlich sein wird. Die Gründe dafür liegen darin das EA die Spielerschaft nicht mehr in zwei Lager aufteilen möchte sondern alle gleichberechtigt haben möchte. Welche genauen Hintergründe das hat weiß nur EA, das was an die Öffentlichkeit kommt dient nur als PR.

Die Besitzer von Premium sollen dadurch angeblich keinen finanziellen Schaden erleiden und nachwievor "bevorzugt" gegenüber den nicht Premium-Spielern sein, wie genau sich das allerdings sichtbar macht weis ich im Moment nicht.

Einerseits finde ich es gut, auf der anderen Seite wird sich EA etwas anderes ausdenken um die fehlenden Einnahmen durch "Premium" zu kompensieren. Ich vermute das EA weiter in Richtung Microtransaktionen gehen wird was wieder negativ für die Spieler ausfallen wird. Für den Moment kann man sich darüber ärgern als Besitzer von Premium, aber ändern lässt es sich nicht mehr. Das ist halt EA, da geht man mit jedem Kauf einen Pakt mit dem Teufel ein.

Ja aber was ist mit den Spielern die die normale Spielversion schon haben? Das sind dann im Grunde die die draufzahlen oder? Grundsätzlich ist das eine gute Idee, ja, aber nicht wenn die "Veteranen" dadurch in den Nachteil kommen.

0
@hansl123

Soweit ich das mitbekommen habe will sich EA in Zukunft bei allen Titeln von der "Premium-Unterteilung" verabschieden, mit diesem "Revolution-Paket" fangen sie an. Das ist dann das Hauptspiel + Premium für 60€, nimmt man es genau erhält man das Spiel in ganzer Fülle zum Preis eines Vollpreis-Titels.

Diejenigen die sich bei Release die Ultimate-Edition gekauft haben haben das doppelte bezahlt, diejenigen die es jetzt erst kaufen bekommen alle DLC´s mit geschenkt. Ich habe mir damals ebenfalls die Ultimate-Edition gekauft, glücklicherweise aber nicht für 120€.

Wenn man das positive daran sehen möchte kann man sagen das durch diesen Weg mehr Spieler die DLC´s spielen werden und damit haben alle Spieler schneller gefüllte Server etc. Natürlich ist der Nachteil dieser das man als Ultimate-Besitzer das doppelte bezahlt hat was man jetzt in die Tonne treten kann.

EA hat versprochen das die Besitzer des ehemaligen Premium-Pass "entschädigt" werden, wie sich das ganze allerdings am Ende präsentiert weis ich nicht. Jedenfalls soll es nicht der Schaden der Spieler sein die sich diesen Premium-Pass zu beginn schon gekauft hatten.

Wie bereits schon erwähnt ist es ein Spiel mit dem Teufel wenn man etwas von EA kauft, man kann sich nie wirklich sicher sein was man sich da kauft. Man kauft quasi die Katze im Sack, was am Ende dabei raus kommt kann keiner so wirklich sagen.

Was kann man anraten? Wenn es ein EA-Spiel sein muss dann a) nicht vorbestellen und auf Reviews und Tests warten und b) sich nicht auf Microtransaktionen oder sonstige Nebenkosten einlassen. Ich habe mir mittlerweile bei allen größeren Publishern (UbiSoft, EA etc.) angewöhnt abzuwarten, LetsPlays anzuschauen und bei Bedarf einen günstigen Preis zu suchen, alternativ warten bis der Preis um die Hälfte gefallen ist. Battlefield ist der einzige Titel den ich bisher immer von Anfang an gespielt habe da ich diese Serie bereits sein BF 1942 spiele. Einzige Ausnahme bilden hier die Konsolen-Titel sowie Hardline.

Ich werde jetzt allerdings auch bei zukünftigen Battlefield-Titeln nicht mehr vorbestellen und abwarten was dabei rumm kommt. Ebenfalls werde ich keinen Vollpreis mehr bezahlen wollen und warte lieber ab bis es günstiger ist oder anderswo günstiger zu haben ist.

Eins kann man allerdings mit absoluter Sicherheit sagen: EA verschenkt nichts ohne Hintergedanken und EA hat immer den Profit im Hinterkopf. Es ist ein Unternehmen das Gewinne einfahren muss, das ist vollkommen legitim, allerdings sind die Spieler die Prellböcke und ich möchte mich da in Zukunft nicht mehr mit einreihen wollen. Das ist jedem anzuraten der mit der Politik von EA nicht übereinstimmt oder damit zufrieden ist.

0

EA wollte die Jahreszahlen schönen. Deshalb wird das jetzt so günstig verkauft um noch diejenigen zu einem Kauf zu bewegen die damals kein Premium gekauft haben.

Was möchtest Du wissen?