Was ist Autismus, bin ich krank?

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Hallo Senpaii!
Was die Zahl bedeutet, kann man nur einschätzen, wenn man speziell den Fragebogen anschaut, den du benutzt hast. Irgendwo steht da sicher auch eine "Auflösung".
Diese Internet-"Tests" taugen nicht viel, da so viele Verhaltensweisen aufgezählt werden, die auch eine andere Ursache als Autismus haben.
Deswegen braucht es zur wirklichen Beurteilung ein persönliches Gespräch mit einem sachkundigen Psychiater oder sonstigen professionellen Diagnostiker.
Es haben nicht annähernd so viele Menschen "Autismus", wie einem durch diese Fragebögen nahegelegt wird ("Bei Ihnen liegen Anzeichen für einen Autismus vor"). Derzeit scheint es bei Jugendlichen aber etwas im Trend zu liegen, sich solchen Fragebögen auszusetzen - meistens sind es aber schlicht jugend- und pubertätstypische Verhaltensweisen und eine dadurch bestehende Verunsicherung ("Bin ich eigentlich normal?").

Wenn du konkrete Fragen hast: gerne!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

AQ ist der Autismus- Quotient.Der Durchschnitt kommt auf 20 AQ- Punkte, die meisten Menschen mit Asperger haben mehr als 32 Punkte. Dem Test nach hast Du wohl eher kein Asperger oder Autismus. LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Tamtamy
20.01.2017, 17:53

Gibt es einen seriösen Beleg für diesen angeblichen "Autismus-Quotienten"?

0
Kommentar von Pinkpingu11
20.01.2017, 23:18

Asperger/Autismus ist keine Erkrankung sondern eine Wahrnehmungsbesonderheit, die medizinisch zu den Entwicklungsstörungen zählt.

0

Hallo.

Autismus ist keine Krankheit wie Tuberkulose, die man hat oder nicht hat.

Es ist ein fließender Übergang vom normaltypischen zum autistischen Gehirn, und die Grenze, aber der man diagnostiziert, "autistisch", die ist einfach menschen-gemacht und sehr vage. Und ganz sicher nicht in einer solchen Zahl greifbar zu machen.

Es kann schon sein, dass du ein Gehirn Richtung Autismus hast. Das muss aber keinen Krankheitswert haben.

Autismus ist auch nicht gleich Autismus, manche leben mit Asperger Syndrom normal und wissen es nicht einmal, andere mit schwereren Autismus-Formen müssen Tag und Nacht betreut werden. Und selbst die Menschen mit der selben Autismus-Diagnose haben nicht alle dieselben Stärken und Defizite.

Wenn du ein halbwegs normales Leben hast, würde eine medizinisch offizielle Autismus-Diagnose m.E. keinen Vorteil für dich bringen.

Autismus ist nicht ursächlich behandelbar. (Einwand: Wobei sich jetzt schon ein Umdenken abzeichnet, nämlich Behandlung durch Ernährungsumstellung. Das wäre tatsächlich eine recht ursächliche Behandlung, da die Effekte wohl von der Darmflora ausgehen.)

Mit einer offiziellen Diagnose Asperger oder autistische Störung läufst du auch Gefahr, z.B. von Versicherungen abgelehnt zu werden.

Und ob man das Asperger Syndrom überhaupt als Krankheit bezeichnen sollte, dazu gibt es verschiedene Meinungen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Ostsee1982
20.01.2017, 20:42

Autismus ist keine Krankheit wie Tuberkulose, die man hat oder nicht hat.

Autismus ist nicht erworben also ist es schon so: Man hat es oder eben nicht. Autismus zählt im Gesundheitssystem als Krankheit und glücklicherweise ist das so! Eine tiefgreifende Entwicklungstörung ist ja kein Schnupfen der in 3 Tagen vorbei ist und selbst der ist eine Erkrankung. Wäre es nicht so könnte man sich von allen Hilfsmitteln, Therapien und Zuzahlungen verabschieden. Es muss nicht der nonverbale Kanner Autist sein, auch Asperger kann in einer Ausprägung vorhanden sein, dass man im Pflegeheim sein und etwas weniger dramatisch gibt es viele Asperger die gar nicht arbeiten gehen können oder nur eingeschränkt. Das Gesundheitssystem ist ja nicht auf den Einzelnen ausgelegt sondern einheitlich und dazu klassifizieren sich alle Formen von Autismus im ICD-10. Aus dem ICD-10 stellt sich eine Diagnose und wer eine Diagnose hat hat eine Einschränkung die ab einer gewissen Ausprägung zu einer Einschränkung führt die dann als Erkrankung gewertet wird. Es gibt auch Asperger die sich gar nie diagnostizieren lassen und auch so gut durchs Leben kommen, die sind auch nicht krank, die haben weder eine Diagnose noch signifikante Einschränkungen.

0

Warum hast du überhaupt diesen Test gemacht? Hast du bei dir irgendetwas beobachtet, was deutlich anders ist als bei den Menschen, die du kennst?

Lies auch mal diesen Blogpost und guck mal, ob du dich in der Bescheibung wiederfindest: https://sternenglas.wordpress.com/2012/08/13/gefangen-zwischen-raum-und-zeit-oder-was-macht-mich-so-anders/

Mach mal diesen Test:
https://www.psychotherapiepraxis.at/surveys/test\_asperger.phtml

Da steht bei dem Ergebnis dabei ob du wahrscheinlich Asperger-Autist bist oder wahrscheinlich nicht. Das ersetzt also keine fundierte fachliche Diagnose. Wobei es natürlich unglaublich viele andere Autismusformen gibt als das Asperger-Syndrom. Selbst das hat viele verschiedene Ausprägungen.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von senpaii8732
20.01.2017, 17:51

Ich habe sehr oft Wut Anfälle. Äußern tue ich das eher selten(aber wenn ich es mal mache, wird es sehr schlimm) aber innerlich bin ich non stop am leiden. Ich leide sowieso schon unter Depressionen und ich bin nun auf Autismus zugestoßen. Ich hatte als Kind schon immer Zwangsstörungen, habe geheult und geschrien(auch mit 10 Jahren) wenn zB allein ein Spielzeug von mir schief stand oder wenn meine Hose nicht richtig saß. Außerdem bin ich beim beobachten unglaublich gut, ich bin eine stille beobachtende Person. Ich sehe irgendwie alles, vielleicht sehe ich zu viel. Ich höre und fühle zu viel. Bin halt unglaublich sensibel. 

0

Ich hab auch mal nach einer Bewertung dieser Punktzahl gesucht und gefunden, dass zwischen 26 und 31 Punkten man an der Grenze zum Autismus steht, oder sogar autistisch ist.
Die meisten Autisten haben 32 oder mehr Punkte.
Liegt an dir wir du deine Situation bewertest.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ich glaube nicht, dass du dir deswegen Sorgen machen musst. Auffällig wird so ein Wert meines Wissens nach ab 30Punkten. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kein Internettest der Welt kann eine solche Diagnose stellen. Das sind nette kleine Spielereien, mehr nicht. Wenn du den Verdacht hast, dass mit dir was nicht stimmt, wende dich an einen Arzt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von senpaii8732
20.01.2017, 17:41

Wie auch schon erwähnt ist mir bewusst dass das Internet so etwas nicht feststellen kann. Ich will die Bedeutung der Zahlen wissen, im Internet fand ich nichts drüber. Antwortet doch einfach auf meine Frage, ihr tut so als würde es 2 Minuten dauern vom Therapeuten 'nen Termin zu bekommen und hinzugehen um alles festzustellen. 

0
Kommentar von DerKorus
20.01.2017, 17:45

Ausserdem was ändert sich daran wenn du erfahren solltest das du Authist bist / nicht bist. Ich weiss nicht was die Zahl bedeutet aber es gibt da keine klare Grenze, ich wurde auch mal getestet und es hiess ich hätte "authistische Züge" ob das nun ein Ja oder ein Nein ist weiss ich nicht ich denke einfach es gibt da einen langsamen Übergang und keine klare Ja/Nein Aussage aber das spielt doch auch keine Rolle.

1

Diese Internettests sind Müll. Vergiss das. Und wenn du glaubst, dass du Autist bist, dann frage meinetwegen einen Jugendpsychiater, aber doch nicht Google.

Aber ich rate dir (tu es besser nicht) frage doch mal Dr. Google, ob  du einen Hirntumor hast. Ich wette, du bist danach davon überzeugt.

Augenroll!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Lese irgend etwas über eine Krankheit und schaue mal ob du nicht irgend ein Symptom bei dir entdeckst!-)

Das sollten Fachleute feststellen.

Schönes Wochenende!

 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Im Internet wird dir das keiner Pauschal beantworten.
Wende dich an Experten, weil keiner hier dir etwas diagnostizieren kann

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?