Was ist aus der Religion passiert?

... komplette Frage anzeigen

17 Antworten

Wenn du mir jetzt noch sagst, wo das steht, daß du keine Musik hören darfst? Mein Mann ist auch Moslem und hört ständig Musik. Pornografie in deinem Alter ist doch normal, schließlich sind Jungs in deinem Alter neugierig (übrigens auch Mädchen). Das mit dem beten richtest du dir am besten so ein, wie du es schaffst. Allah wird dich verstehen. Er ist ja eher großzügig. Viele Verbote (z.B. Musikhören) kommen sicher nicht von ihm, sondern von einem verbohrten und verbissenen Menschen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Carpe diem. Nutze den Tag. Und zwar jeden einzelnen! Religion (egal welche) wird in meinen Augen total überbewertet. Du bist ja kein schlechter Mensch, nur weil du nicht in die Moschee (Kirche) rennst oder andere Vorschriften (die dir der Glaube aufzwingt) befolgst. Ich habe mich davon frei gemacht und geniesse jeden Tag. Und mich hat deswegen noch kein Blitz erschlagen!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ob du dich Christ, Moslem, Piep oder Pup nennen darfst, ist doch voellig nebensaechlich. Das wichtigste Gebot lautet: Fuege anderen Menschen keinen Schaden zu, und das wissen die meisten Menschen sowieso von selbst. Das sollte dein Wegweiser sein. Es gibt haufenweise Menschen, die alles machen, was du nicht machst, Beten usw., aber dann ihren Naechsten vor den Kopf stossen. Du hast alle Moeglichkeiten, lasse sie nicht von irgend jemand einschraenken und wenn, nur von dir selbst. Viel Erfolg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt wohl so etwas wie Karteichristen und auch Karteimoslems. Damit meine ich, daß es nicht darauf ankommt welcher Religion man sich zugehörig fühlt. Menschen, die nicht so sind wie Gott sich das vorstellt, sind wir alle ohne Ausnahme! Wie man sein Leben lebt ist sicherlich unterschiedlich. Moral ist nicht unwichtig und daß man bestimmte Werte für richtig und empfehlenswert hält, ist nicht falsch. Gott existiert, davon sollte man ausgehen wenn man sich Christ oder Moslem nennt, auch wenn man das oftmals nur auf dem Papier ist. Daß Pornografie zur Sucht werden kann solltest du wissen. Und wenn du später eine Freundin/Frau haben wirst, wird dein Bild von ihr davon beeinflusst. Und das nicht unbedingt positiv. Sexualität ist gut und Gott hat sie erschaffen. Aber man kann sie auch pervertieren und als Mensch schlecht machen und aus Egoismus nur seine Lust befriedigen. Aber zum Sex gehört Liebe. Ansonsten wird es nur reine Befriedigung. Wenn der Reiz einmal weg ist, bleibt nur Leere zurück. Gott liebt uns und will uns nichts wegnehmen was uns Freude macht, aber wir müssen auch lernen damit umzugehen. Normal ist also anders. Ich bin Christ und glaube an Jesus Christus. Mein Leben ist auch nicht immer gerade und ich habe meine Schwächen und Fehler. Und ich weiß, daß ich Vergebung nötig habe. Jesus Christus hat sie mir geschenkt durch seinen Tod und seine Auferstehung zur Vergebung der Sünden. Und ER kann einem auch Kraft und Einstellung geben sein Leben besser zu leben und nicht nur nach dem Lustprinzip. Gott legt keinen Wert auf Religiosität, sondern auf Glaube. Das ist nicht dasselbe. Alles Gute!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von brunf
02.11.2012, 17:39

Aber zum Sex gehört Liebe.

Falsch. DAs ist eine veraltete religiöse Vorstellung. Wer sagt denn sowas? Was ist falsch daran, wenn man sich in der Jugend austobt und Erfahrungen sammelt, damit man ein noch besserer Partner ist? Es wäre doch schade wenn LIebe daran scheitern würde, weil es Sexuaell nicht passt oder?

Würde es diese unnatürliche Moral nicht geben, so würde es wesentlich weniger Ehescheidugnen und somit Scheidungskinder und auch weniger Sexualverbrechen geben.

In einer festen Beziehung ist Sex wichtig, weil es die intimität steigert. Aber Sex ohne Liebe ist ebenso wichtig, da der Mensch nicht monogam ist.

Wenn zB jemand seinen PArtner verläßt, nur wiel dieser mal eine Situation ausgenutzt hat um Sex zu haben (nicht das er danach gesucht hat, sondern es sich ergeben hat) und es sofort erzählt, dann ist das gut so. Denn dann hat man seinen Partner nicht geleibt. LIebe verzeiht alles und wünscht vor allem dem anderen Glück. UNd was ist daran verkehrt, wenn er mal anderweitig Sex hatte? Man kann ja auch andere BEdürfnisse mit anderen befiredigen, wie zB essen zu gehen. Ist nichts anderes: Befriedigung körperlicher Bedürfnisse.

0

DU bist völlig normal! Also mach dir keine Sorgen!

Du hast auch recht, dass viele Moslems ihren Glauben gar nicht ausüben, genauso wie Christen. Das Moslems in Deutshcland dies selten tun, liegt ganz einfach daran, dass sie hier nicht so unter Beobachtung stehen und auffallen wie in islamischen Ländern. Wenn alle um dich herum streng gläubig sind, würdest du schnell auffallen, da das aber in Deutschland (zum Glück) nicht der Fall ist fällst du nur auf wenn du streng gläubig bist.

Religion legt den Menschen Regeln auf, die entgegen seiner Natur sind. Moral und Normen sind veraltet und haben heute kaum noch Sinn. Fürher hatten sie teilweise Sinn, wo es zB noch keine Vaterschaftstests und Regelungen für Unterhaltszahlungen gab. Auch in Bezug auf das Erbe und die Rente waren manche dieser Regeln FRÜHER sinnvoll, UNd es hatte den Zweck, sich von anderen abzugrenzen. Es gab früher nicht so freie Künste. Kunst war fast immer religiös betont bzw. inspiriert. Daher waren solche Verbote in Bezug auf Musik eigentlich gegen die Anbetung anderer Götter gerichtet und nicht gegen die Musik selbst.

Sowohl Islam als auch Christentum macht heute keinen Sinn mehr. Ihr ZWeck ist längst untergangen und kann nicht mehr erfüllt werden. Du musst dabei wissen, dass Religion die erste Form von POlitik ist, und immer von Menschen zu rein egoistischen Gründen erfunden wurde, die immer mit Macht und/oder Reichtum zu tun hatten.

Wie gesagt: Mach dir keine Sorgen, leb dein Leben und lass dir nicht von Religionen vorschreiben was du zu tun und lassen hast. Sei ein friedliebender und hilfsbereiter Mensch mit gesundem Egoismus, Selbstvertrauen und einem wachen und kritischen Geist. Dann kommst du sehr gut durchs Leben.

Und keine Angst vor Göttern und deren angeblichen Strafen. Es gibt keine Götter! Das ist ausreichend erwiesen. Nicht ein Beweis, nicht mal ein Indiz gibt es dafür, das solche Wesen existieren. Religion schadet dem Menschen nur.

Du bist also auf dem richtigen Weg!


Übrigens gibt es kaum Christen, die ihren Glaubenw irklich leben. Das sind nur noch wenige Fanatiker oder Sektierer. Denn die meisten von ihnen wissen ganz genau, dass ihre Religion auf Lügen aufgebaut ist und das sie Gott niemals beweisen können.

Vermutlich trifft das auch auf die meisten Moslems zu. Nimm sie aus ihrem islamischen Umfeld heraus in ein atheistisches, und du wirst sehen wie schnell sie sich anpassen und ihre Götter vergessen. Viele sind ohnehin nur nach Außen hin religiös, weil sie denken, sie müssten in diesem LIcht stehen. Zuhause aber und ihrem Kopf sieht das ganze dann anders aus.

Mach dein Ding, und alles ist gut!!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Sp4wnCH1ll3r
03.11.2012, 01:34

DH!!!!!!!!!!!!!!!

0

Hallo KaemferHerzx ich bin Pastafari also gehöre dem Pastafarianismus da wir in unserer Religion nicht so viel beachten müssen kann ich dir nur den Rat geben wenn du wirklich ein Moslem nennen willst würd ich dir Raten dich an das zu halten was in euer heiligen Schrift steht aber ich glaube auch das die Christen in Deutschland sich auch nicht an alle Regeln der Religion halten also kommt es einfach nur auf dich drauf an für was du dich entscheidest.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich selbst bin katholisch, glaube auch an Gott (mal ehrlich so unterschiedlich sind Christentum und Islam doch nicht oder?) und gehe jeden Sonntag in die Kirche. Allerdings bin ich auch nicht so, dass ich andauernd zur Beichte gehe, um meine Sünden zu gestehen (die zweifellos passieren!!!) oder ähnliches.

Ich denke, mit Religion und den damit verbundenen Riten und Traditionen ist es oft schwierig das mit dem HEUTE (ich hoffe du verstehst, was ich meine) in Einklang zu bringen. Die Zeiten ändern sich, die vorgeschriebenen Bräuche allerdings nicht (oder zumindest nicht sehr oft).

Ich persönlich finde, dass es okay ist, sich nicht an alle Regeln der bestimmten Religion zu halten, solange man tief in sich daran glaubt (selbst, wenn man nicht an alles glaubt, was einem so in der Kirche/Moschee erzählt wird-ist zumindest bei mir so)

LG, Magda

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du dir den Koran durchsiehst, findest du all diese kruden Vorschriften nicht.

Es heisst doch, Allah ist der Barmherzige.

Ist das barmherzig, wenn man dauernd mit dem Knüppel hinter jemandem steht und mit schrecklichen Strafen droht wegen irgend welcher menschlicher Verhaltensweisen?

Finde diese Gebote, die da angeblich drin stehen sollen. Und dann denk darüber nach.

Das kannst du alleine, denn sowohl Koran wie auch Bibel sind so formuliert, dass dies jeder Mensch alleine lesen kann. Da brauchst du keine Miuttler für.

Und schon gar kein radikalen Eiferer, die oft genug nicht einmal Lesen können.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Yakob
02.11.2012, 16:02

Naja, da stehen doch sehr wohl auch reihenweise Vorschriften, darunter auch einige ziemlich eigenartige. Und Po... - Videos gab's halt in Gottes Namen noch keine, als der Koran geschrieben wurde ...

0

ich bin christ und hab auch schon gegen regeln verstoßen aber ich mein wenn es wirklich gott oder allah oder wen auch immer gibt dann hat ja schon einer von uns einen fehler gemacht beide religionen sagen es gibt nur einen gott und das man an keine anderen glauben darf also wenn ich oder du mal im himmel (oder wo ihr dann auch immer landet :D) muss irgend ein gott so oder so ein auge zu drücken und das bei ziemlich vielen leuten :) mach das auf was du lust hast du hast nur ein leben und das lass ich mir von keinem gott der welt versauen :) heißt ja auch das gott uns unsre sünden verzeiht wenn ich beicht oder so aber ich denk die götter sinn da nich so ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

An joergbauer:

Du schreibst: "Menschen, die nicht so sind wie Gott sich das vorstellt, sind wir alle ohne Ausnahme"

Genau so ist es. Und warum: weil Gott (falls er, sie oder es überhaupt existieren sollte) sich bestimmt nicht vorstellt, wie die Menschen sein sollten !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Tu, wozu du Lust hast und lass dich nicht durch irgendwelchen weit hergeholten Regeln einschränken, man lebt nur einmal.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das, was du tust, ist völlig normal, aber ob du dich noch Moslem nennen darfst, das weiß ich nicht. Das sollten andere entscheiden.

Aber mal im Ernst: wieso ist es dir wichtig, Moslem genannt zu werden, wenn du auf die meisten Regeln pfeifst? Das verstehe ich nicht so ganz.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du bist 15 Jahre alt. Du fängst an einen kritischen Verstand aufzubauen, vieles zu hinterfragen. Jetzt wäre es an der Zeit die Urprünge der Religionen kennen zu lernen. Wie sie enstanden sind, warum man sie sie entstanden sind. Da gibt es im Internet genug Quellen. Wenn es dich interessiert ...

Du musst dir nun eine eigene Meinung bilden, egal was deine Mitmenschen dazu sagen, dass ist dein gutes Recht. Es kann gut sein, dass dir auf dem Weg viele begegnen werden, die dich mit allen Mitteln im Islam halten wollen. Dies ist aber meist nur ein Zeichen, dass du auf dem richtigen Weg bist, du merkst schnell wie absurd das Konstrukt Religion ist.

Dein Körper gehört dir, nur dir. Du wanderst du einmal auf diesen Erdball, so überlege gut wie du dieses Leben führen willst. Auch Filme mit pornografischen Inhalten zu sehen, GERADE in dem Alter ist völlig normal und gut so. Ebenso mit der Selbstbefriedigung, Alkohol usw.

Es liegt letzten Endes bei dir.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du hast vollkommen recht.Sünde ist ganz etwas anderes.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn Du das hier als Beichte ansiehst: das gilt nicht. Frag einen Vorbeter in der Mosche, was Du machen sollst, damit Du wieder ein reines Gewissen bekommst. Wenn ich Dir hier etwas Nettes schreibe, kannst Du Dich darauf nicht bei Allah berufen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Falls es nur ganz strikt muslimische Pornografie ist, kann wohl keiner was dagegen haben. Aber am besten fragst du doch mal bei deinem Imam nach !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

öhm...Also das mit Musikhören ist mir neu o.O SEIT WANN IST MUSIK DENN BITTE EINE SÜNDE?? Das wär ja mal der Hammer. Und ja, eigentlich sind in Deutschland auch nur wenige Moslems WAHRE Moslems... Ist halt so

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?