Was ist au pair ist es denn spannend und gut?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ich teile mal meine Erfahrungen mit dir. 

Das AuPair Dasein war absolut die schönste Zeit meines Lebens, mit Abstand! Das ist eine tolle Erfahrung, wenn du in die Familie intrigiert wirst, so wirst du ein richtiges Familienmitglied. Meine damaligen AuPair Kinder sind mittlerweile selbst erwachen und wir besuchen uns immernoch regelmäßig.

Ich war mit AIFS unterwegs und immer super zufrieden. Das sind sehr nette Menschen, die dir in jeder Lebenslage behilflich sind, sehr nett und herrlich und alle sind super interessiert an dir. Da wirst du bestens auf alle Situationen vorbereitet.

Nun zum Eingemachten:
Das Visum kostet Ca. 5000€, dieses wird dir allerdings von der Familie bezahlt. 
Du bekommst zwischen 170$-190$ Taschengeld in der Woche. Das wird Taschengeld genannt, da du eigentlich keine Kosten im Ausland hast, außer für privaten Luxus. Die Wohnung, das Auto, Verpflegung, meistens auch ein gemeinsamer Urlaub und Ausflüge mit den Kindern werden dir bezahlt. 
Bei der Agentur bezahlst du etwa. 1000€ für die Vermittlung und den Flug. 
Was zu deinen Aufgaben gehört sprichst du immer individuell mit der Familie ab. Das ist immer unterschiedlich. Meistens sind neben der Kinderbetreuung, waschen, bügeln, das säubern des Hauses, kümmern um das Haustier, Kochen und lernen, spielen etc mit den Kindern, evtl. füttern und wickeln deine Aufgaben.

Ein normaler Arbeitstag ist 10 Stunden lang, gearbeitet wird 6 Tage die Woche. Ein Wochenende im Monat hast du frei. 
Bevor du AuPair werden kannst musst du allerdings mindestens 200 Betreuungsstunden sammeln, das kannst du zum Beispiel bei Praktika im Kindergarten oder beim babysitten machen.

Hoffe ich habe soweit alle deine Fragen beantwortet. Es ist wirklich eine großartige Erfahrung!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hi,also zuerst mal, ich war über die Jahre mehrfach Au-Pair (insgesamt bei 6 verschiedenen Familien) und schon daran sieht man, wie gut es mir gefallen hat.

Was man macht unterscheidet sich von Familie zu Familie, aber generell bist du für die Kinder verantwortlich und musst ein bisschen im Haushalt helfen. Normalerweise heißt das, dass du auf die Kinder aufpasst, während die Eltern arbeiten, sie zur Schule bringst, mit ihnen vielleicht auch mal kleine Ausflüge machst, spielst, bastelst etc. Manchmal gehört dazu auch, dass du für sie kochst, aber da erwartet keiner Gourmet-Essen von dir. Spaghetti oder Kartoffelbreit und so was reichen :)Im Haushalt hilfst du auch ein wenig mit, wie das aussieht ist immer unterschiedlich. Bei manchen Familien musste ich einfach nur einmal am Tag durchfegen und ab und an auch mal wischen, bei anderen musste ich die Wäsche machen. Es ist aber wichtig, dass der größte Teil deiner Aufgabe(n) trotzdem die Betreuung der Kinder bleibt, denn dazu ist ein Au-Pair da und nicht als billige Putzfrau. Andere Dinge wie z.B. Haustier versorgen oder anderes kannst du natürlich anbieten, musst du aber nicht machen, wenn du nicht willst.

Normalerweise hat man einen ca. 8-10 Stunden Tag (und da ist die Hausarbeit schon mit drin), der kann aber natürlich unterbrochen sein, wenn die Kinder z.B. den halben Tag lang in der Schule sind. Du musst in der Woche mindestens zwei Tage frei haben, die müssen allerdings nicht immer am Wochenende sein. Es gibt aber ein Regelung, dass du auch mal am Wochenende frei haben musst (ich glaube mindestens ein Tag pro Woche, und mindestens ein ganzes Wochenende im Monat). Aber auch das kann man mit der Familie alles genau absprechen.

Pro Woche bekommst du ein Taschengeld. Das unterscheidet sich von Land zu Land. In den meisten europäischen Ländern sind es 70-120 Euro. Ansonsten wohnst du bei der Familie, isst ganz normal mit und bekommst auch sonst manche Sachen gezahlt (z.B. gemeinsame Ausflüge, darfst das Auto umsonst mitbenutzen etc.)Visum brauchst du nur für Länder außerhalb der EU. Eine bestimmte Anzahl von Betreuungsstunden brauchst du nur in bestimmten Ländern (z.B. USA). Ich habe das nie gebraucht. Referenzen brauchst du allerdings oft (aber nicht an eine Stundenzahl gebunden), aber es ist auch absolut empfehlenswert, dass du vorher schon zumindest ein bisschen Erfahrung im Umgang mit Kindern hast.Ich bin einmal mit einer Agentur gegenangen und danach immer selbst organisiert mit aupair-world.net (da findfest du auch ganz viel Infos, z.B. eine Liste wie viel Taschengeld du normalerweise in welchem Land bekommen solltest). Mit der Agentur war das einzige Mal, dass ich die Famile wechseln musste. Für die USA brauchst du allerdings eine Agentur, sonst bekommst du kein Visum.

In jedem Fall ist Au-Pair absolut empfehlenswert. Natürlich gibt es auch Familien die nicht so toll sind, aber bei mir hat das normalerweise gut geklappt. Mit einer Familie habe ich immer noch regen Kontakt und fliege auch regelmäßig hin. Habe auch viele tolle Leute kennengelernt und viel von den entsprechenden Ländern gesehen und auch meine Sprachkenntnisse sehr verbessert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hi,als au pair wohnt man bei einer Familie im Ausland und passt dort manchmal auf die Kinder auf oder hilft ein bisschen im Haushalt.Man ist hauptsächlich au pair,um die Sprache zu lernen und bekommt einen eher geringen Lohn,da man ja bei der Familie wohnt und isst und so.Ob das spannend und gut ist musst du selbst entscheiden ;-) Macht es dir Spaß/findest du es gut bei einer anderen Familie zu wohnen?Macht es dir Spaß/findest du es spannend eine neue Sprache zu lernen?Hoffe konnte helfen :D LG Fluffy7 :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich habe selbst noch keine Erfahrung aber ein Au-pair ist man wenn man als "Kindermädchen" in einem anderen Land "arbeitet"
Man ist meistens 1 Jahr dort

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?