Was ist an Torchwood - "Miracle Day" so schlecht?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Also Miracle Day ist stark amerikanisiert. Insgesamt ist Torchwood eher als eine Entladung der homosexuellen Untertöne in "Doctor Who" zu verstehen. Diese waren seit der Hauptverantwortung von John Nathan-Turner in den 80ern immer mal Thema und fanden in Torchwood ihr Ventil. Allerdings ist es höchst fragwürdig ob wirklich diese hohe Frequenz an Offenheit gegenüber homosexuellen Beziehungen so legitim ist, wie es in der Serie dargestellt wird. Also ich muss es nicht erst ausprobieren, um zu wissen, dass ich es nicht bin. Aber das Thema mal beiseite, ist "Torchwood" insgesamt immer noch inhaltlich besser, als es die letztgesendete Staffel der Mutterserie "Doctor Who" war, aber weit hinter den besten Folgen des Doctors.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das liegt daran, dass viele Hauptcharaktere tot sind und nur noch Jack und Gwen (die von sehr vielen Zuschauern gehasst wird) in Staffel 4 übrig sind. Außerdem ist nun mal das Hauptquartier, welches die Serie 3 Staffeln verfolgte auch wortwörtlich weggesprengt.

Deswegen wurde Staffel 4 von Anfang an schlecht aufgefasst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Größte Problem an Torchwood ist das der Doktor nicht auftaucht... zb in der Kinder der Erde Staffel... Der Doktor würde niemals wegsehen wenn Kinder in Gefahr sind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DRPEPPER212
25.07.2016, 00:50

das habe ich mir auch gedacht.. andererseits ist es aber auch ne andere Serie, mit einem anderen Genre, dafür finde ich Torchwood schon ne richtig gute Serie

0

Was möchtest Du wissen?