Was ist an meinem Auto kaputt Getriebe/Anbauteile?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Zunächst mal vergiss bis auf die von EddiR alle bisherigen Antworten (bei Vohor ist ein Ansatz dabei, der nicht verkehrt ist)!

Kupplungsschaden hätte keinerlei Auswirkung auf einzelne Gänge, allenfalls tendiert sie in hohen Gängen eher durchzurutschen als in Niedrigen.

Synchronringe? Haben absolut Nichts damit zu tun dass trotzdem der 3. eingelegt wird wenn man den 1. einlegen möchte. Sind die verschlissen kracht/ratscht es wenn man schaltet, eine kraftschlüssige Verbindung kann im Getriebe trotzdem hergestellt werden.

Es wird schlicht ein Problem in der Übertragung vom Schaltknüppel zum Getriebe vorliegen. Ich hab mal nach Teilen geschaut, der Grande Punto hat scheinbar Schaltzüge.

Da dieses Auto noch relativ neu ist, mit der Vorgeschichte nehme ich an dass sich am Getriebe die Schrauben vom Halter an dem die Züge fest sind gelöst haben. Zunächst könnte der nur etwas gewackelt haben wodurch es schwer wurde den 1. und 2. einzulegen, man muss dazu die Schaltung ja gegen die Feder nach links bis an den Anschlag drücken um in der Ganggruppe 1-2 zu sein. Ist da Was lose reicht der Weg bis zum Anschlag nicht mehr ganz um da richtig hinzugelangen. Dann hat es sich wahrscheinlich weiter gelöst dass nur noch die Vor/Zurück-Bewegungen am Getriebe ankamen (ohne seitliche Bewegung landet man dann immer im 3. oder 4.). Schliesslich ist es ganz abgefallen und es lässt sich gar nicht mehr schalten, ohne dass ein Gang eingelegt wird reagiert auch Nichts auf die Kupplung.

Du solltest Mal zu zweit zum Auto und die Motorhaube öffnen. Das Getriebe dürfte sich auf der Fahrerseite befinden. Oben drauf bzw Richtung Fahrgastraum müssten die Schaltzüge am Getriebe dran sein. Da sollte Einer hinschauen während der Andere am Schaltknüppel rührt um zu sehen was sich bewegt und was nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das hört sich mehr nach einem Kupplungsschaden an. Zumindest erklärt es, wieso ein Gang nach dem anderen ausgefallen ist. Die Kupplungsscheibe trennt nicht mehr richtig. Sie schleift. Durch das Schalten mit Kraft hast du die Synchronringe zum einen ordentlich verschlissen, zum anderen scheint das Schaltgestänge ausgehängt / gebrochen zu sein. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hi, Ich denke, ich kann Dich zumindest in der Richtung beruhigen, daß KEIN Getriebeschaden vorliegt. Auch keine Schäden an den Synchronringen. So ein Schmarrn..... wenn die Synchronringe defekt sind, krachen die Gänge beim Schalten......Und die verrecken nicht wie die Fliegen gleichzeitig bei 3 oder 4 Gängen.

Wenn sich die Kupplung nach wie vor leicht oder schwer betätigen läßt, liegt wohl auch kein Schaden an der Kupplung vor. Denn die ist nicht dafür verantwortlich, ob sich Gänge schalten lassen oder nicht. Es sei denn, sie trennt gar nicht mehr. Dann müßte man allerdings bei Motorstillstand normal alle Gänge durchschalten können.

Unabhängig davon, ob Dein Auto eine Seilzug- oder Gestängeschaltung hat, liegt wohl hier der Fehler. Ob ein Gestängeteil gebrochen ist, ein Seil gerissen oder einfach nur die Betätigung in´s Getriebe lose ist, kann hier natürlich keiner genau sagen. 

Möglich ist wohl auch ein Schaden im Getriebe selbst. Da aber die Gänge 1 & 2 sowie 3 & 4 von unterschiedlichen Schaltwellen und Schaltgabeln betätigt werden, ist auch das eher unwahrscheinlich. Sonst würde sich der Defekt auf eine Gangruppe (1&2 ODER 3&4) beschränken.

Motor- oder Getriebelager.....? vergiss es ganz schnell wieder!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hört sich nach Kupplungsschaden an

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?