Was ist an einem Kernspintomographen so gruselig?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Im Endeffekt ist das nix gruseliges. Man wird halt in die Röhre geschoben, kriegt ne Infuson in den Arm (Kontrastmittel), dann hat man 20-40min diese tollen Geräusche um sich.

ich sag immer, ist bisschen wie Großbaustelle.

Wer Platzangst hat, der fühlt sich da sicherlich sch*

Alle anderen übertreiben einfach masslos. Ich fand meine erste nichtw ild.. und mache seit 2008 alle halbe Jahre eins. So what. Was ist s chon dabei.

Mit Glück gibts nette Musik auf die Ohren und dann meditier ich immer >> scheint die Zeit schneller zu vergehen.

Für Menschen mit viel Fantasie ist das nichts. Für Menschen mit Platzenge ist das auch nichts. Manche Technik ist eben nicht auf alles eingestellt oder ausgereift für Menschen mit diesen Problemen, die sind im Nachteil. Es gibt noch so Beruhigungsmittel ist aber besser würde die Zukunft auch die oben genannten Probleme mit einbeziehen dürfen.

kayo1548 28.08.2013, 11:31

"würde die Zukunft auch die oben genannten Probleme mit einbeziehen dürfen."

es gibt teilweise schon offenere Geräte; je nachdem muss man da auch nicht "ganz rein" also der Kopf kann je nach zu untersuchender Stelle da auch draußen bleiben. Aber auch wenn der Kopf untersucht werden soll können da offenere Geräe mit mehr Platz sicherlich die Angst lindern.

0

Viele bekommen da Angst bzw sind nervös weil es da ja doch eine recht beengte Situaiton ist; die Geräusche des Gerätes tragen ebenfalls dazu bei.

Es ist einfach nicht angenehm! Schön für dich, wenn dir das keine Probleme bereitet, aber frag' einen, der unter Platzangst leidet. Oder der enge "Räumlichkeiten" nicht erträgt. Selbst für mich, die damit keine Probleme hat, war das Kernspin überhaupt nicht schön. Klar, tut es nicht weh, aber für diejenigen, die Platzangst haben, ist es die Hölle. Und viele fühlen sich einfach in solchen Gerätschaften beengt.

Außerdem kann es bei einigen Geräten ziemlich laut werden. Das ist ebenfalls keine angenehme Sache, auch wenn man Ohrschutzhörer aufhat.

Hey :)

Also ich hatte schon 2 mal diese Untersuchung und hatte keinerlei Ängste. Du wirst mit dem Körperteil (bei mir einmal Bein und einmal Kopf) in so eine Röhre geschoben und musst dann 15-30 min. ruhig da drin liegen. Das könnte für einige vlt. ein Problem sein weil die Röhre sehr eng ist und du dich wirklich nicht bewegen darfst.

Ein anderes Problem, ich denke das größte, ist, dass das Gerät sehr sehr laut ist.Es hämmert, klopft, brummt ganz schön laut.

Wie gesagt, mir hat das nichts ausgemacht, aber da ist ja jeder anders :)

Es gibt Menaschen mit Angst vor engen Räumen und die Röhre ist recht eng. Man muß minutenlang still liegen und es ist recht laut.

Ich habe dann im Kopf immer Gedichte aufgesagt, das hat mir geholfen.

Nein ist sie nicht. Jedoch haben viele Patienten Platzangst und die Röhre ist nicht besonders weit. Es gibt zwar Röhren mit mittlerweile 70cm und offene Verfahren. Die offenen Verfahren machen aber nicht so gute Bilder und werden nur in ganz seltenen Fällen von der Krankenkasse übernommen.

Da ist nichts gruselig dran. Es ist halt etwas eng und laut. Das macht halt oft Probleme für Menschen mit Platzangst. Aber sonst ist ein Kernspin vollkommen harmlos.

Es ist die Platzangst, die Klaustrophobie, wegen der Enge der Röhre.

Der Kernspin ist völlig harmlos. Ich habe da nie Probleme gehabt.

vielleicht weil sie platzangst haben. und es sehr eng ist.

Was möchtest Du wissen?