Was ist an diesem Satz falsch (Komma)?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Das ist meiner Meinung nach ein schwierigerer Fall, den du da hast. Die Kommas sind auf jeden Fall nicht unbedingt notwendig, aber - zumindest wenn es nach mir geht - durchaus vertretbar. 

Zuerst einmal muss ich jedoch sagen, dass ich auf die Schnelle keine Regel kenne, die genau so einen Fall behandeln würde. Für gewöhnlich antworte ich dann immer, dass es dem Schreibenden selbst überlassen sein sollte, ob er den Teil zwischen den Kommas besonders betonen / hervorheben will. Beim Sprechen ist das ja leicht möglich, nämlich dadurch, dass man an den Stellen, an denen die Kommas stehen, eine kurze Sprechpause macht. 

Nun ist es nur so, dass die Komma-Regeln hauptsächlich syntaktisch begründet werden, und eher weniger prosodisch - obwohl das im Lauf der Geschichte sich schon anders war. Und ein syntaktischer Grund für die Kommas lässt sich wohl nicht finden.

Also bleibt als einzige Möglichkeit, die Kommas zu begründen, nur der Verweis auf Prosodie (Sprechrhythmus) und den damit verbundenen Willen, einen Teil des Satzes betonen zu wollen. Dann stellt sich aber die Frage, ob Gedankenstriche nicht Kommas vorzuziehen wären; die sind syntaktisch weniger vorbelastet. 

Vielen, vielen Dank für diese ausführliche Antwort.

0

Nein, die Kommas sind überflüssig!

Das kommt drauf an, in welchem Kontext der Satz steht. Er kann so richtig sein, wie er da steht. Ist die Frage nur "Springen wir getrennt oder Hand in Hand übers Osterfeuer?", Kommas weglassen. Begehen beide Selbstmord, indem sie sich zusammen von einem Hochhaus stürzen, Kommas drinlassen.

Die beiden springen aus einem fahrenden Zug, wobei Christina dabei zögert und deswegen die Hand greift (von Beatrice).

0
@Neelchen31

Das Einklammern in Kommas betont das "Hand in Hand". In diesem Fall würde ich sie eher weglassen, es hat sonst so was von "Im Tode vereint."

0
@Tannibi

Eben das ist ja der Witz an der Sache! 

Der Satz ist mit den Kommas nicht falsch, er bekommt nur eine andere Betonung. Wie du richtig festgestellt wird bei der Schreibweise das Hand in Hand betont.

Ich find den Fall richtig spannend und bin neugierig, wie der Lehrer reagiert.

0

Eine Apposition (Attribut) kann sich nur auf das direkt davorstehende Nomen (Substantiv) beziehen. bei dir steht aber ein "dann"... Also kein Nomen ;D

LG Crazfir

Hm, da könntest du allerdings recht haben.

0

Da müssen keine Kommas hin, man kann aber welche setzen. Das ist definitiv nicht falsch.

Wenn das ein Diktat war könnte der Lehrer sagen, dass man das von der Betonung her gehört hat, dass das keine  Ansonsten: Lies ihm den Satz mal so vor, wie du ihn dir denkst.

Danke für den Tipp, ich frage morgen mal nach.

0

Was möchtest Du wissen?