was ist an den gerüchten um nikola tesla dran (und was nicht)?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Todesstrahlen und Erdbebenwaffen kannst Du getrost in das Reich der Hirngespinste verbannen. Es gibt eine recht gute Tesla-Biografie, geschrieben von Michael Krause.

TUBerlinStudent 02.09.2013, 17:49

ah, ok. danke für die info/den tipp :-)

0

die Gerüchte über Teslas angebliche tollen Erfindungen sind dadurch entstanden, dass die Urheber der Geruechte zu wenig Kenntnisse über Elektrizität hatten oder haben, um zu verstehen, dass seine Forschung über Energie-Übertragung nichts Unbekanntes darstellt, sondern längst im Rahmen der heute gültigen Theorie erklärt werden kann. Eine Anwendung ist der Induktions-Kuechenherd, bei dem die Möglichkeit und die Grenzen drahtloser Energieübertragung klar sind. Man hat aus seinen Forschungen heraus gelesen, dass er einen Weg gefunden habe, unbegrenzte Mengen Energie aus dem Raum bzw. Äther zu holen. Leider ist auch der Induktionsherd darauf angewiesen, dass das städtische Kraftwerk die verbrauchte Energie (und noch ein bisschen mehr) liefert.

TUBerlinStudent 03.09.2013, 14:41

aus heutiger sicht ist drahtlose energieübertragung (inkl. grenzen) sicher nichts neues oder "mystisches". nur damals war die nutzung vin elektrizität ja ziemliches neuland für die menschen. so wirde es so gewesen sein, dass viele sich nicht oder herzlich wenig damit auskannten. und der mensch neigt oft dazu, was er (noch?) nicht kennt oder nicht versteht, zu mystifizieren. (so wurde aus nikola tesla ein elektrotechnischer "harry potter" ^^) doch was mich wundert ist, dass diese gerüchte sich bis heute noch halten und sich gern mit historischen fakten vermengen, was verwirrung stiftet - obwohl die menschheit in sachen elekrizität und physik ja weitergekommen sein müsste. und was ist ds für ein angebliches "patent", auf das sich die verfechter der sog. "freien energie" (oder "äther-energie) berufen? kommt bestimmt nicht von tesla, der wolte die energie nur drahtlos übertragen, um den kabelsalat zu reduzieren. das könnte doch auf einem missverständnis beruhen, oder? dass "freie energie" eine fehlinterpretation der drahtlosen enegrieübertragung war? natürlich braucht es auch da ein kraftwerk, keine frage ;-) (aber halt, sonnen- und windenergie gibt es auch schon, auch wenn es technisch noch etwas umständlich ist) das ganze hat aber nichts mit (angeblicher) energie aus dem weltall zu tun und auch nichts mit der von esoterikern frei erfundenen "ko(s)mischen energie", aus der man scheinrealitäten und religionen, aber sicher keinen strom machen kann ^^ doch da tesla auch phantastereien und "verrücktheit" nachgesagt wurde, wollte ich auch halt wissen, ob er dadurch - fall es überhaupt stimmt - nicht auch selbst was zu den gerüchten beigetragen haben könnte, wenn auch ungewollt. werde mal die biographie von michael krause lesen, da muss doch so einiges drinstehen... was mir da so auffällt, ist dass um z.b. zuse sich weit weniger oder so gut wie keine mythen und gerüchte ranken. dabei dürfte seine rechnende "denkende" maschine - der spätere computer - damals auch reichlich "mystisch" rübergekommen sein (man soll ihn angebl. ausgelacht haben) - bis sie sich als technisch mögliches und funktionierendes gerät erwies und heute als computer aus unserem leben nicht mehr wegzudenken ist. obwohl das auch ziemliches neuland für die menschen damals war...

2

Nun, Fakt ist auf jeden Fall, das Tesla ein sehr kluger Mann war und sich nicht davor scheute, auch unkonventionelle Wege zu gehen. Sehr bekannt sind z.B. seine Experimente mit elektrischen Entladungen. Aber vieles, was ihm zu geschrieben und angedichtet wird, ist blanker Unsinn. Hier wären z.B. die Berühmten "Tesla-Platten" zu nennen. Mit solchem Unsinn hat Tesla sich nie beschäftigt, hier wird der Name eines Wissenschaftlers regelrecht mißbraucht, um sinn- und funktionslosen Müll zu verkaufen. Es gibt eine gute Biografie von Tesla, die findet man auch im Netz, soweit ich weiß.

TUBerlinStudent 03.09.2013, 15:59

und viel klüger als edison :-) ja, das war ganz schön unklug von edison, mit allen mitteln auf gleichstrom zu be4harren und tesla zum "dank" noch zu betrügen und gegen ihn und westinghouse zu hetzen (und das noch mit welchen methoden)... ja, diese entladungs-experimente am tesla-trafo/spule (falls du siese meinst) hat uns ein wimi aus der hochspannungstechnik vorgeführt. man hat die entladungen gesehen und der assisitent hat auch mit leuchtstoffröhren hantiert, die dann ohne drahtverbindung geleuchtet haben. ein spannendes experiment! tesla hat auf jedne fall so einiges sinnvolles/benutzbare erfunden. und vllt. eben deshalb wurde/wird sein name für blödsinn missbraucht, um diesen blödsinn seriöser erscheinen zu lassen. wie eben z.b. das mit den sog. "tesla"-platten. das ist definitiv ganz offensichtlicher unfug, der nicht die bohne mit teslas fachgebiet physik bzw. elektrotechnik zu tun hat. einfach nur blau lackerte alu-platten, denen seltsame eigenschaften nachgesagt werden lol XD die beschreibung auf der offiziellen seite liest sich lächerlich... ist aber schon eine ziemliche gemeinheit, den namen eines ingenieurs/erfinders zu missbrauchen, um nicht vornahndene seriosität vorzutäuschen, damit sich das zeug besser verkauft. und angeblich konnte er auch noch seelenruhig eine brennende glühbirne in der hand halten, ohne sich die finger zu verbrennen, hahaha XD die werde ich auch noch lesen, die biographie. du meinst bestimmt die tesla-biographie von michael krause? im netz ist eine leseprobe von ca. 9 seiten. habe mir vorgenommen, demnächst auch das vollständige buch zu lesen, bin gespannt... und hier ist auch ein interessanter artikel, der auch seriös zu sein scheint ohne platten, todesstrahlen und sonstigen murks (geo=weitgehend murksfreie zone): http://www.geo.de/GEO/heftreihen/geokompakt/die-100-wichtigsten-erfindungen-nikola-tesla-das-betrogene-genie-60006.html?p=1

aber dieses foto (wenn es denn ein foto und kein gemälde ist?), wo tesla eine riesige glühbirne (keine leuchtstoffröhre) in der hand hält, ist doch fake, oder? erstens ist keine spule und sind keine elektr. entladungen im hintergrund oder sonst wo zu erkennen, aus denen die glühbirne drahtlosen strom zum leuchten beziehen könnte; der hintergrund ist stockdunkel. zum anderen werden glühbirnen im gegensatz zu leuchtstoffröhren sehr heiß (ja ok, nicht ganz sofort, das braucht eine weile) und wie lädt man hier ein foto hoch?^^

0

Was möchtest Du wissen?