Was ist am superbowl so besonders?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Dazu muss man erst mal sagen das Football eine faszinierende Sportart ist. Sie ist Rasenschach in Perfektion genau so wie eine kampf-betonte Sportart. Wie bei den meisten amerikanschen Sportarten gibt es auch so gut wie keine Unentschieden.

Allerdings gilt auch: Entweder man versteht den Sport oder man hast ihn. Isso

Wie so vieles in den Staaten wird der Sport natürlich auch zelebriert. Da gehört selbst im Highschoolfootball schon einen Show dazu. Das kann man mögen muss man aber nicht. Was mich von Anfang an aber auch begeistert ist wie die Fans miteinander umgehen. Es gilt der Grundsatz Fans are friends, vor dem Spiel gibt es Partys wo die Fans beider Teams gemeinsam zusammen sitzen, feiern und nicht selten das mitgebrachte Essen teilen. In den Stadien gibt es keine Zäune wie beim Fußball.

Am Ende der Saison stehen das die Playoffs wo im KO-System gespielt wird und der SuperBowl ist der krönende Abschuss. Er ist das größte Einzelsport Ereignis der Welt. Auch wenn wir Europäer die Fußball WM für das Größte halten. Wir sollten über den Tellerrand schauen. Beim SB rechnet man mit 800 Mill. Zuschauern weltweit, davon entfallen nur ca. 150 Mill. direkt in den Staaten. Das Endspiel der Fußball-WM in Deutschland sahen 715 Mill. (andere Daten liegen mir nicht vor) es nimmt sich also vermutlich nicht viel.

Der Hype des SuperBowl XLIX ist vermutlich auch damit zu erklären das das Spiel so spannend war, dagegen war es letztes Jahr eher einschläfernd.

Der Sport wird in Deutschland auch immer beliebter, so hat Sat1 in diesem Jahr so viele Spiele wie noch nie übertragen. Manchen wird die Gewalt und der Hass in den Fußballstadien vielleicht auch einfach zu blöd.

Der Superbowl ist eine durchkommerzialisierte US-Sportveranstaltung. Vermutlich ist es nur eine Frage der Zeit, bis auch dieser US-Kulturexport in Deutschland zunehmend populärer wird, auch wenn fraglich ist, ob es sich durchsetzen kann.

Man sieht ja an Halloween, das nicht alles aus den USA sofort Fuß fasst. Ich persönlich halte nichts von teuren Mega-Events, oder Wettkampfsport.

Geh' einfach mal davon aus, dass in unserer Welt vieles mit Kapitaleinsatz hochgepusht wird. D. h. irgendwer macht aus dem ursprünglichen Sportereignis ein mediales Spektakel, steckt Geld da hinein, und deswegen landet die Berichterstattung überall. Und weil überall berichtet wird, gibt es dann auch viele Zuschauer.

Letztlich wird da nicht nur der Sport vermarktet, sondern eben z. B. auch bestimmte Künstler, oder auch andere Marken, die "nebenbei" präsentiert werden.

So eine Kommerzialisierung muss nicht zwangsläufig schlecht sein. Aber nur, weil etwas in aller Munde ist, heißt das noch lange nicht, dass irgendwas auch objektiv "gut" ist. Bekanntheit, Verbreitungsgrad etc. kann man sich in einer kapitalistischen Welt nunmal erkaufen.

Der Superbowl ist in den USA wohl so ziemlich die wichtigste Sportveranstaltung des Jahres. Und nachdem beinahe jeder Trend aus den USA früher oder später in Europa und Deutschland ankommt, macht auch das keine Ausnahme.

Ich habe in meinem Leben mich noch nie für American Football interessiert, aber ich muss sagen: der Superbowl macht einfach Spaß. Mit Freunden zusammensitzen, Burger brutzeln, Bier trinken und über eine Sportart diskutieren, von denen wir nur die Hälfte der Regeln kennen. Aber egal, man bekommt schon mit, dass es ein großes Event ist.

Superbowl ist gar nicht berühmt - jedenfalls nicht hier und nicht sonstwo in Europa.

Es ist eine Art Endspiel in der nordamerikanischen Football-Meisterschaft.

Wenn hierzulande darüber berichtet wird, dann frage ich mich, ob es denn sonst keine Nachrichten gibt.

Es gibt den DFB-Pokal, die Europa-League, die Champions-League. Wer braucht da einen superbowl? Kurz und knapp: ich mag das gar nicht, genauso wenig wie Halloween oder Valentinstag. Und ich habe den Eindruck, dass man uns da nur eine weitere nordamerikanische Absonderlichkeit "überbraten" will.

Alle Welt spielt Fußball. Wer spielt schon Football? Nur ein paar Außenseiter auf einem isolierten Kontinent ...

Ist halt der Nationalsport der Amis wie bei uns Fußball. Du könntest auch die Amis fragen was an der Champions League so toll ist.

Die Halbzeitshow ist halt immer super usw... da wird einiges Geboten.

Football ist dort ein Familienevent, da wird vorher eine sog. Trunk-Party gemacht, also eine Party aus dem Kofferraum des autos heraus. Bierbänke aufgestellt, gegrillt usw. vor dem Stadion und dann wird das Spiel angesehen mit der ganzen Familie. Da sitzen auch alle und stehen nicht und grölen herum wie bei uns oft im Stadion. Da ist auch nichts abgesperrt weil es keine solchen Idioten wie bei uns gibt di aufs Spielfeld stürmen. Auch dieses nervige Fan-Gesinge gibt es nicht. Ist wirklich entspannend.

Ist zwar OT. Ich war mal in Australien bei einem Australian Football spiel der 1. Liga (war kein Finale) da haben die den Ball ungelogen mit einem Armee-Hubschrauber ins Stadion geflogen , der Schwebte über dem Spielfeld und dann haben sich drei Leute abgeseilt mit dem Ball im Rucksack. irre!

Es ist für die Amerikaner und football fans so wie für die Fußball Fans das wm finale es ist halt das letzte entscheidende Spiel

ich finde den superbowl und alles was damit zusammenhängt kommerziell, korrupt und unsportlich. für die amis ist es vielleicht feiertagwürdig aber für mich bleibt der superbowl eine überhypte geldmacherei die nur den reichen nutzt immer reicher zu werden. aber das funktionier in murica ja super -.-

Naja, die Amerikaner finden ja auch Fußball sehr langweilig, also zumindest die meisten. Ist halt ein Sportevent, manche Menschen stehen halt drauf und manche nicht.

Ist sowas wie die WM in Deutschland. Natürlich 10x so übertrieben.

Bin seit 4 Jahren begeisterter Super Bowl-Gucker und kann allen nur empfehlen sich das mal anzugucken. Die ganze Atmosphäre und Show drumherum ist meiner Ansicht nach einfach der Hammer. Allein schon die Tatsachen, dass da über eine Milliarde Menschen zugucken und zu Beginn das ganze Stadion (ca. 75 000 Menschen) die Nationalhymne mitbrüllt, ist einzigartig. Im Show machen sind die Amis einfach unschlagbar.

Highlight ist natürlich die Halftime Show. In 2 Minuten wird eine ganze Bühne aufgebaut, auf der die größten Künstler dieser Erde spielen, die dadurch in den Musik-Olymp aufsteigen.

Wusste vor dem ersten Gucken auch nicht, wie das funktioniert und was der Quatsch soll, aber wenn man sich damit auch nur mal oberflächlich beschäftigt, stellt man fest, dass dieser Sport zu den anspruchsvollsten gehört, die es gibt.

Außerdem geht es da richtig zur Sache und wenn einer dem anderen ins Gesicht tritt, bleibt der nicht liegen und hält sich das Knie, sondern steht auf und tritt zurück.

Was möchtest Du wissen?