Was ist Aktiv und was Passiv?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Aktiv ist die "Tatform",  der Satzgegenstand führt eine Handlung aus.   > Eins wölbt und bewegt sich

Passiv ist die "Leideform"  der Satzgegenstand erleidet eine Handlung  > das Empfinden wird erregt.

Zur Ergänzung:

Man unterscheidet das täterlose Passiv und das täterbehaftete Passiv.  "das Empfinden wird erregt"    ist  ein täterloses Passiv.  

Es gibt ein Vorgangspassiv und ein Zustandspassiv. Das Erste wird mit dem Hilfsverb "werden"  gebildet, das Zweite mit dem Hilfsverb "sein".   "das Empfinden wird erregt" ist ein Vorgangspassiv

Ein einfaches Beispiel:

Aktiv:

Ich bewege mich.

Passiv:

Ich werde bewegt.

Dies kannst du nun auf deinen Satz anwenden.

Aktiv ist die Tätigkeitsform. Man benutzt es, wenn die Hauptperson die handelnde Person ist. Beispiele:

Der Mann streichelt die Katze.

Die Umstände erregen das Empfinden des anderen.

Passiv ist die Leideform. Man benutzt es, wenn die Hauptperson die behandelte Person ist.

Die Katze wird (von dem Mann) gestreichelt.

Das Empfinden des anderen wird (von den Umständen) angeregt.

Was möchtest Du wissen?