Was ist / bedeutet Erziehung?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hallo Sncbx,

ich kann " AJuergen" und " YourSenpai" nur noch voll zustimmen!

Man sollte Kinder auf keinen Fall als "kleine Erwachsene" betrachten - ein Kind ist ein Kind und kein Partner/Platzhalter. 

Kindererziehung kann auch bedeuten, dass dich dein Kind für deine Entscheidung nicht liebt (Ich hasse dich. Papa/Mama ist so böse!) - aber da musst du durch. 

Am besten ist es, dem Kind zu erklären warum du dass so und so möchtest, ohne dabei auszuschweifen.

Idealerweise in erklärst du in der "Ich-Form" wie z. B.: ich habe mich sehr geärgert, dass du mir nicht gefolgt hast. Du hättest dich verletzen können. Du bleibst deswegen heute zu Hause.

Wir haben kein Anrecht darauf, von unseren Kindern geliebt zu werden, aber wir haben die Pflicht sie zu leiten und sie zu erziehen. - Das ist schwer, aber wenn man es genau betrachtet, wird es z.B. immer einen Elternteil geben der konsequenter mit dem Kind umgeht - Kinder lieben ihn trotzdem, aber denjenigen der weniger konsequent ist und sich z. B. viel Zeit für Beschäftigungen nimmt lieben sie meist noch mehr. 

Das ist für den konsequenteren Partner nicht immer einfach, aber wichtig für das Kind.

Idealerweise sprechen sich die Erziehung-Partner miteinander ab und verfolgen die gleichen Konsequenzen – so kann das Kind die Eltern/Großeltern... nicht gegeneinander ausspielen.

Wichtig ist auch, die Selbstständigkeit seines Kindes, je nach Alter, zu fördern. 

Deshalb am besten so früh wie möglich kleine Aufgabe übertragen (abtrocknen, eine Zeitung in den Zeitungsständer legen, Mithilfe beim Abstauben, Tischdecken, Kochen usw.). 

Je älter das Kind, desto anspruchsvoller sollten und müssen  die Aufgaben – ohne Aufgaben und eigene Verantwortung werden die Kinder nicht selbständig.
Das wiederum hat auch Auswirkungen auf die spätere Berufstätigkeit!

Mit schönem Gruß

SkyHope62

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Sncbx
14.03.2016, 15:42

Danke dir vielmals hast mir sehr geholfen:)

0

Erziehung =

  • Manipulation
  • künstlichen Grenzen konstruieren
  • Machtgehabe seitens der Erwachsenen
  • Bestrafung
  • Verbote
  • Grenzüberschreitungen seitens der Erwachsenen
  • eigenen (elterlichen) Willen durchsetzen wollen
  • Zuckerbrot und Peitsche = Lob/Belohnung und Kritik/Wegnehmen geliebter Dinge
  • willkürliches Festlegen von Regeln
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Sncbx
13.03.2016, 18:43

Dankeschön ☺️

0

Auf das Leben vorzubereiten , darum auf keinen Fall Verwöhnen .
Ein Kind zu lieben sollte nicht mit Verwöhnen verwechselt werden .

Begleite und bringe dem Kind etwas bei so das es  irgend wann in der Lage ist es  selber zu können .
Kinder lernen spielerisch. Beteilige sie so früh wie möglich , an ganz normalen Tages Abläufe. Lass nicht alles durchgehen was die wollen .

Kinder wollen viel ,Kinder fragen nicht ob das gut oder schlecht ist , Kinder wollen weil es das will.
Das musst du anstelle des Kindes entscheiden , das bedeutet mit unter auch Stress und Kampf , versuche die Waage zwischen durchsetzten und nachgeben hin zubekommen , Kinder brauchen beides . Einerseits das Gefühl sich gegen den Erwachsenen durchgesetzt zu haben , einen eigenen Weg zu gehen , aber andererseits darf mann ja nicht nachgeben wenn für das wohl des Kindes nicht gut  ist . 

Bedenke auch, ein Kind verlässt sich auf deine Entscheidung , auch wenn es gegen dich ist .

Lass es auf dich zukommen , ansonsten kannst du ja hier nochmal genauere Fragen stellen .

Vielleicht konnte ich dir etwas helfen .

 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Sncbx
13.03.2016, 16:12

Hast mir sehr geholfen danke dir ☺️

0
Kommentar von AJuergen
13.03.2016, 19:54

das freut mich sehr 

0

Erziehung bedeutet dem Kind ein offenes Ohr zu schenken, ihm Liebe, Vertrauen und Zuneigung zu geben. Es bedeutet aber auch es in allen Bereichen zu unterstützen und zu fördern. Erziehung bedeutet auch Zeit für das Kind, Gespräche und allgemein viel Aufmerksamkeit zu geben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Sncbx
13.03.2016, 13:28

Danke dir vielmals 😊

0
Kommentar von YourSenpai
13.03.2016, 13:33

Gerne 😊

0
Kommentar von kiniro
13.03.2016, 16:33

Dazu braucht es keine Erziehung, sondern den Wunsch einen respektvollen Umgang mit seinem Kind zu pflegen.

1

Erziehung ist Fürsorge und Vermittlung wie die Welt und die Gesellschaft um es herum geregelt sind. Dass es einmal als möglichst  freier Mensch selbständig in die Welt hinaus gehen kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?