Ist das immer glaubwürdig, was in der Wikipedia steht?

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Nein kann man natürlich nicht.
Jede Informationsquelle muss mit Vorsicht betrachtet werden.

Grundsätzlich gehört zur Informationentnahme aus der Wikipedia auch eine Blick in die History und die Diskussion - dort sind durchaus nützliche und belegte Informationen zu finden, die jedoch keine Mehrheit für "gehört in den Artikel" bekommen.

Die Nützlichkeit/Qualität der Artikel ist dann abhängig vom Thema.

Beispiele:

- Viele Naturwissenschaftlich Artikel nutzen nicht die schulische Definition sondern eher die akademische. So sind auch "einfache" physikalische oder mathematische Sachverhalte teilweise für den Laien kaum verständlich, weil die verwendete Sprache/Symbolik für den Laien zu hoch gegriffen ist

- allgemein wissenschaftliche/technische Artikel sind meist gut recherchiert dort wird normalerweise zwar kein Neuland betreten, sondern der allgemeine Konsens als "so ist es" vertreten. Aber neuere Infos-/Entwicklungen werden zeitnah eingearbeitet. Insofern ist die Wikipedia da meist aktueller als Standardwerke und Lehrbücher

- Artikel über Organisiationen oder Personen sind natürlich weniger wissenschaftlich, da hier deutlich mehr das persönliche Empfinden des Autor einfließen kann. Zudem werden diese Seiten auch von den Betreffenden "optimiert". Meist entstehen dadurch seichte Infostichpunkte oder faktisch Werbeblätter...

- Sämtliche Beiträge zu politischen Vorgängen, wie auch Kriegen kann man so gesehen komplett vergessen, wenn man wissen will wie es war.
Derartige Beiträge basieren ja ihrerseits bereits meist auf Propagandawerken, die heute als Zeitgeschichte betrachtet werden. Sind dann noch gemäß dem Zeitgeist gefärbt und auf Agenda eingenordet.
Sehr gut ist an diesen Artikel auch zu sehen, das eher Geschichten inklusive Wertungen geschrieben werden - statt reiner Infomation.
Es wird also gleich mit erklärt WIE man gewisse Informationen zu bewerten HAT!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

An der Uni ist Wikipedia die Seite, die nicht genannt werden darf! Sitzt man aber mit den Dozenten mal beim Wein, dann erzählen die ganz offen, dass auch sie Wiki nutzen, weil die Artikel normalerweise sehr gut recherchiert sind. Es ist aber nicht verkehrt, wichtige Angaben noch einmal woanders zu überprüfen.

Es ist auch oft schwierig in der Diskussion Wiki zu nutzen, weil immer dann, wenn dem Gegenüber die Aussage nicht passt und man dabei auf Wiki verwiesen hat, sofort das Argument kommt, dass Wiki keine ernstzunehmende Quelle sei, denn man wüsste doch, dass jeder Idiot da was reinschreiben könnte.

Also ja, im Prinzip ist Wiki eine tolle Enzyklopädie, aber leider ist der Ruf so schlecht, und das ruiniert dann wieder alles.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Jackie251
25.08.2015, 13:33

Der Ruf ist nur an den höheren Bildungsstätten schlecht.
Die Wiki hat ohne Frage viele Punkte die es zu beachten gilt, wenn man Informationen dort entnehmen will.
Wer ernsthaft behauptet, jeder Idiot könne nach eigenem Gutdenken in der Wiki rumschreiben der muss selber ein Idiot sein.
Ja jeder darf schreiben, jedoch wird gegenseitig kontrolliert man kann die Artikel von anderen Autoren in anderer Sprache ansehen usw. Je nach Themengebiet ist die Wikipedia da zumindest ein gute Grundlage. Auch bietet das Onlinelexikon mediale Möglichkeiten die früher undenkbar waren. Wieviele Nachlagewerken hatten praktisch zu jedem Artikel Bilde(r)?

Das im akademischen Bereich gegen die Wiki gewettert wird ist aber nur logisch. Gerade hier verdienen sich Dozenten nette Summen durch Veröffentlichungen dazu. Die Nachfrage nach solchen Werken leidet in einer Gesellschaft mit Wikipedia natürlich extrem.

Die Vorteile einer Wiki liegen auf der Hand. Da der akademische Bereich aber keine Alternative aufstellt sondern nur motzt - und auf seine Bücher verweist, ist wohl klar welche Idee dahinter steht....

1

Ich denke das man den Angaben dort mit 99% vertrauen kann. 1 Prozent kann man rechnen für kleine Fehler oder fehlenden Angaben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Um sich selbst über irgendein Thema zu informieren, ist Wikipedia sehr nützlich. Ich denke auch, dass die allermeisten Infos korrekt sind, obwohl Nachrecherchieren in anderen Quellen natürlich immer gut ist. Sobald es an irgendwelche wissenschaftlichen Arbeiten geht, ist Wikipedia als Quellenangabe aber nicht mehr geeignet (da im Prinzip jeder den Artikel bearbeiten kann, die Quellen vielleicht fehlen, ...). Allerdings kann man den Artikel trotzdem zum Einstieg in die Recherche verwenden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, natürlich ist es nicht immer glaubwürdig, gerade bei politischen oder religiösen Themen und bei (unbeliebten) Prominenten, gibt es immer irgendwelche "Spassvögel" die absichtlich Quatsch oder sogar Verleumdungen verbreiten. Ohne Quelle wird das nach einiger Zeit zwar meist wieder gelöscht, aber was Wikipedia nicht so ganz begreift ist dass man für eine falsche Anschuldigung auch eine "Quelle" finden kann.

Wissenschaftliche Themen sind meistens kein Problem und in dem Bereich ist Wikipedia relativ zuverlässig. Aber wenn es sich um politische oder religiösen Themen oder um (unbeliebten) Prominente handelt, dann verlass dich lieber nicht zu sehr auf das was Wikipedia sagt, vor allem dann nicht wenn das was dort steht Anschuldigungen oder Verleumdungen sind. In so einem Fall hilft es auch den Artikel mit dem gleichen Wikipedia-Artikel in anderen Sprachen zu vergleichen und du wirst sehen dass sich z.B. der deutsche und der englische Wikipedia Artikel über das selbe Thema nicht selten gegenseitig widersprechen.

Du kannst auch andere Wikis benutzen. Ich selber habe z.B auch mein eigenes Wiki gemacht in dem ich mich auf Themen spezialisiert habe bei denen sich die deutsche Wikipedia schwer tut: www.simplepedia.de

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Würde ich wie den restlichen Inhalt im Internet auch, als ganz klar nein werten, denn Wiki ist nur ne Plattform, was darauf geschrieben wird, kommt von Leuten, die in der Regel nichts mit Wiki selbst zu tun haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kann man, ja. Aber denk dran: Nicht alles, was im Internet steht, stimmt auch. Da kann jeder Beiträge schreiben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein leider nicht. Das meiste wird wohl richtig sein, da aber JEDER einen Artikel in Wikipedia schreiben kann ist es oftmals einfach nicht korrekt bzw zu ungenau. Bei vielen Beiträgen jedoch steht in rot dabei wenn Fehler vorhanden sind und User diese gemeldet haben. Schau lieber noch auf anderen Seiten vorbei und vergleiche die Daten

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kuttenkiara
24.08.2015, 15:22

Allerdings müssen die Änderungen erst freigegeben werden, es gibt Leute, die prüfen zunächst die Einträge, bevor sie freigegeben werden.

0

Ist schon eine sehr sichere Informationsquelle, aber Fehler können sich wie überall auch dort einschleichen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich glaube ja. Habe mal gelesen, dass Fehler dort recht schnell von den Lesern herausgearbeitet werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?