Was in das Arbeitszeugnis reinschreiben lassen?

...komplette Frage anzeigen

Das Ergebnis basiert auf 1 Abstimmungen

wurde von unserem Unternehmen entlassen, also halt reinschreiben, dass man entlassen wurde 100%
einfach nichts reinschreiben 0%

1 Antwort

wurde von unserem Unternehmen entlassen, also halt reinschreiben, dass man entlassen wurde

hallo chajenne! Die könnten z.B. rein schreiben, dass dir betriebsbedingt (plötzlich zurückgehende Aufträge, schlechte Auftragslage) gekündigt wurde. Wie lange warst du denn in dem Unternehmen? Weil du ja schreibst, du wurdest in der Probezeit gekündigt... Ich denke nicht, dass du dem Arbeitsamt das Zeugnis vorlegen musst.

chajenne 28.10.2012, 18:41

Naja ich war 2 Monate dort und das Arbeitsamt muss wissen, ob man selbst gekündigt oder entlassenw wurde, wegen Geldsperre und und und. Außerdem würde das Unternehmen das nicht reinschreiben, da es ein riesen weltweit führendes internationales Unternehmen ist und jeder weiß, wie gut es dem Unternehmen geht.

0
DidiD85 28.10.2012, 18:49
@chajenne

Für 2 Monate würde ich gar kein Zeugnis ausstellen lassen. Falls jemand fragt kannst du immernoch sagen, dass die Chemie nicht gestimmt hat und du im beiderseitigen Einverständnis entlassen worden bist. Ein Arbeitszeugnis soll ja positiv für dich sein und hervor heben, was du alles kannst und mit welchen Kenntnissen du dich in das Unternehmen eingebracht hast. Das kann in zwei Monaten kein Unternehmen objektiv beurteilen - das weiß auch jeder potentielle Arbeitgeber. Alles was in diesem Arbeitszeugnis drin stehen würde, wäre also das übliche Blabla und ggf. noch ein paar unschöne versteckte Floskeln. Dann kannst du es auch gleich weg lassen. Und das Arbeitsamt wird dem Arbeitgeber, denke ich, noch einen Fragebogen zusenden - also ob du selbst gekündigt hast oder entlassen worden bist.

0
chajenne 28.10.2012, 18:55
@DidiD85

Ja aber es ist ja eine Ausbildungstelle und wenn ich mich auf eine neue bewerben würde, wollen die ein Arbeitszeugnis sehen und fragen sich, warum man nach 2 Monaten gekündigt worden ist, da es normalerweise schon schwerwiegende Fehler/Entscheidungen sein müssen, um die Probezeit nicht zu bestehen. Oder einfach dann nichts reinschreiben lassen, wer geküpndigt hat? Einvernehmlich kann ich wegen dem Arbeitsamt nicht reinschreiben lassen, da ich im Moment auf dsas Geld angewiesen bin.

0
DidiD85 28.10.2012, 19:10
@chajenne

Darf ich denn fragen, warum du gekündigt worden bist? Du sagst ja selbst - nach so kurzer Zeit geht jeder potentielle neue Arbeitgeber von einem Fehlverhalten deinerseits aus. Daran ändert auch ein Arbeitszeugnis nichts, sofern da nicht drin steht, dass das Arbeitsverhältnis eben in beiderseitigem Einverständnis beendet wurde, weil beide Seiten fest gestellt haben, dass der Beruf nichts für dich ist. Und wie gesagt, ich denke du wirst einen Fragebogen für den Betrieb erhalten. Die kreuzen dann an, dass sie dich entlassen haben und fertig. Ich wüsste nicht, dass du ein Arbeitszeugnis dem Arbeitsamt vorlegen MUSST. Ich meine, dazu ist eine Probezeit ja da. Gerade in einer Ausbildung kann man ja nicht erwarten, dass es auf Anhieb DER Traumjob ist. Da ist es doch gut, wenn du es jetzt merkst und nicht erst nach dem ersten Lehrjahr...

0

Was möchtest Du wissen?